• Mittwoch, 16. Mai 2012

Neues Rummelsnuff-Album

Zeit für Muskelprotze

  • Rummelsnuff
    Roger Baptist alias Rummelsnuff pflegt das Männerbild der Eisenzeit - nicht nur am Herrentag. Foto: Der Tagesspiegel - ©Thilo Rückeis

Von verweichlichten Männern mit Seitenscheitel hält Rummelsnuff nichts. Für ihn ist ein Mann nur ein echter Kerl, wenn er ordentlich Muskeln vorweisen kann. So wie er selbst. Am Herrentag stellt der Wahlberliner sein neues Album "Himmelfahrt" vor.

Auf dem Kopf eine Seemannskappe, im Mundwinkel die Pfeife und in der Hand ein Glas Bier. Das Shirt spannt über die 110 Kilo Muskelmasse. Und weil Rummelsnuff ein echter Kerl ist, wird das neue und dritte Album des Berliner Musikers auch am Donnerstag vorgestellt. Am Herrentag.

Eigentlich spricht der 45-jährige Roger Baptist lieber vom Männertag als vom Herren- oder Vatertag - "weil es mehr Leute anspricht". Außerdem ist er ja kein Vater, will daran auch nichts ändern. "Ich hab’ genug mit dem Kind Rummelsnuff zu tun." Dann spricht er über sein neuestes Werk "Himmelfahrt", ein Mix aus Elektrorock und Chanson, Shantys und Seefahrerromantik, immer mit einem Augenzwinkern.

Mit Bollerwagen und Unmengen an alkoholischen Getränken wird man den Wahlberliner am Donnerstag nicht sehen, auch wenn er davon in seinem neuen Song singt. "Ich seh’ so aus, als wäre ich der Sache nicht verschlossen", sagt er. Doch Rummelsnuff, der seine Musik "derbe Strommusik" nennt, geht lieber auf Kneipentour. Nur nicht mehr so häufig wie in jüngeren Jahren. "Wenn’s flaschenweise an den Obstler geht, ist die Regeneration beeinträchtigt", weiß Baptist. In dem Lied "Der Türsteher" ("Lebender Schutzwall, Sexsymbol, der Türsteher ist ein Idol") verarbeitet er seine Erfahrungen als Türsteher vorm Berghain. Die Fotos im CD-Booklet stammen von Türsteher-Kollege Sven Marquardt.

Jeder kann ein Mann sein

4000 Kalorien muss Baptist täglich zu sich nehmen. Damit das erhalten bleibt, was er sich antrainiert hat. Und was macht nun einen Mann aus? "Nicht jedem ist große Körperkraft gegeben, doch jeder kann ein Mann sein", sagt er. Seinen Fans steht Baptist mit Ratschlägen zur Seite. Wie man angemessen trainiert und sich gesund ernährt, oder auch, was man bei Liebeskummer tun soll. Mit der Debatte ums neue Männerbild der verständnisvollen Geschlechtsgenossen hat er nichts am Hut. "Es ist mal wieder Zeit für die Muskelprotze", findet Baptist. Zeit, die Männlichkeit wieder zu zeigen, äußerlich.

Baptist lebt in Niederschöneweide. Im ehemaligen Zwangsarbeiterlager hat er Wohnung, Studio und Kraftraum. Trotzdem trainiert er mehrmals die Woche im Fitnessstudio. "Der Spiegel ist ein wichtiges Werkzeug, man will’s ja wachsen sehen", erklärt er seine Eitelkeit. Zum Entspannen geht’s an die Spree östlich von Köpenick. In den CD-Player daheim kommt "alles, was Sinn und Seele hat" - vom russischen Marsch bis zum französischen Chanson. Baptist widmet sich nicht nur der Musik. Zuletzt engagierte ihn das Regieteam Rimini Protokoll für eine moderne Variante von Kleists Drama "Herrmannsschlacht". Baptist spielte darin gleich zwei Rollen, den Cheruskerfürsten Hermann und den römischen Feldherrn Varus. Ganz zur Verwunderung der Kritiker, erinnert er sich. Nun will sich Käpt'n Rummelsnuff mehr Zeit für sich selbst nehmen. Und auch mal mit dem Boot auf der Spree entlang schippern.

Releaseparty mit Rummelsnuff
Wo: K17, Pettenkoferstr. 17a, 10247 Berlin
Wann: 19 Uhr
Wie viel: 10 Euro, Party ab 21 Uhr gratis,

K 17

Pettenkoferstr. 17 A
10247 Berlin

Zum Eintrag
 
Quelle: Der Tagesspiegel
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Kultur"

Kultur

Gala-Premiere von "The Wyld"

Gala-Premiere von "The Wyld"

Friedrich-Wilhelm-Stadt - Über die neue, immens teure Show im … mehr Mitte
0

Museen

Marco Polo reist nach Potsdam

Marco Polo reist nach Potsdam

Das Filmmuseum Potsdam eröffnet am Sonnabend nach Renovierung wieder. Zum … mehr Brandenburg
0

Ausstellungen

Riten und Vorurteile

Riten und Vorurteile

Luisenstadt - Ab dem 24. Oktober wird im Jüdischen Museum die … mehr Kreuzberg
0

Ausstellungen

20 Jahre Rolling Stone

20 Jahre Rolling Stone

Mediaspree - Na klar, eigentlich gibt es das legendäre Musikmagazin schon … mehr Friedrichshain
0

Kultur

"Coming in" feiert Premiere

"Coming in" feiert Premiere

Potsdamer Platz - Aylin Tezel als freche Friseuse, Kostja Ullmann als … mehr Tiergarten
0

Theater und Varieté

Wat Wildes gefällig?

Wat Wildes gefällig?

Friedrich-Wilhelm-Stadt - Aliens, Ballerinas, BMXler, Akrobaten, … mehr Mitte
0

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen