Helfer gesucht

100 Apfelbäume für Pankow

  • NABU Berlin Apfelbäume
    Einzigartiges Biotop: Die geschützte Streuobstwiese am Tegeler Fließ. Foto: externe Quelle - ©NABU / Gehring

Am 27. Oktober werden im Naturschutzgebiet "Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ" 100 Apfelbäume gepflanzt. Sie sollen nicht nur dem Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft, sondern auch der Bewahrung alter Apfelsorten dienen. Fleißige Helfer sind herzlich willkommen!

Auralia, Breuhahn oder Geheimrat Oldenburg - diese und mehr klangvolle Namen tragen die Apfelsorten, die am Samstag im Naturschutzgebiet am Köppchensee in Blankenfelde gepflanzt werden. Mit den jungen Bäumchen soll die im Jahr 1950 angelegte Obstplantage an der Südseite des Sees, die sich nach dem Bau der Mauer zu einem artenreichen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten entwickelte, aufgeforstet und  gestärkt werden.

Die Pflanzung ist eine Gemeinschaftsaktion von der NABU-Aktionsgruppe Pankow, der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und der Revierförsterei Blankenfelde. Seit der Wende unterstützt der Naturschutzbund die zuständigen Forstbehörden bei der Pflege und dem Erhalt des Naturschutzgebiets Niedermoorwiesen. "Eine solch große Biotopvielfalt, wie sie die Streuobstwiese aufweist, ist im Berliner Raum äußerst selten", so Anja Sorges vom NABU Landesverband Berlin. "Deshalb setzen wir uns in besonderem Maße für den Erhalt der ehemaligen Apfelplantage am Tegeler Fließ ein."

Der Natur ihren Lauf lassen

Im Zuge der Aufforstung sollen die ursprünglichen, nun altersschwach gewordenen Apfelbäume so weit wie möglich erhalten bleiben: Sie stellen einen wichtigen Lebensraum für Insekten, Pilze und Höhlenbewohner dar. Darüber hinaus möchte man mit dem Anpflanzen neuer und dem Beschneiden der alten Apfelbäume den einzigartigen Charakter der Landschaft und ihren Artenreichtum bewahren - ohne dabei zu stark in die natürlichen Prozesse einzugreifen.

Auf dem Gelände am Tegeler Fließ werden dabei ausschließlich alte, häufig in Vergessenheit geratene Apfelsorten gepflanzt. "Bei der Anlage der Obstplantage gehörte die Vielfalt der Sorten zum Alltag. Die jeweils am besten geeignete Art wurde zum Einkochen, als Tortenbelag oder zur Saftgewinnung verwendet. Dabei kam es auf unterschiedliche Eigenschaften der Äpfel wie Haltbarkeit, Geschmacksintensität oder Süße an", erklärt Pressesprecherin Sorges. Erst seit der "Supermarkt-Revolution" der vergangenen Jahrzehnte bestehe nahezu ausschließlich eine Nachfrage nach frischen Äpfeln zum Sofortverzehr. "Die Artenvielfalt ist dabei verloren gegangen."

Apfelsaft aus Pankow

Erfolgreiche Ernte Erfolgreiche Ernte

Auch diesem Verlust wollen die Naturschützer mit ihrem Engagement am Tegeler Fließ entgegenwirken. Ihre Arbeit erweist sich als erfolgreich: Die ersten, vor zwei Jahren gepflanzten 150 Bäumchen haben sich gut entwickelt und viele der alten Apfelbäume brachten in diesem Jahr erstmals wieder einen reichen Ertrag. Bei der gemeinsamen Ernte von Anwohnern und Unterstützern wurden vor wenigen Wochen viereinhalb Tonnen Äpfel eingebracht. Der daraus gewonnene Saft kann in der NABU-Landesgeschäftsstelle erworben werden.

Auch bei der Pflanzaktion am Wochenende sind freiwillige Helfer herzlich willkommen. Insgesamt sollen 100 junge Bäumchen am Köppchensee eine neue Heimat finden. Für das leibliche Wohl der Unterstützer wird gesorgt.

Treffpunkt für die Pflanzung der neuen Apfelbäume ist das Apfelrevier im Naturschutzgebiet am Schildower Weg. Los geht es am 27. Oktober um 10 Uhr.

Landesgeschäftsstelle NABU-Landesverband Berlin, Wollankstraße 4, 13187 Berlin, berlin.nabu.de

Lesen Sie mehr:

Werde Heckenspender!

Alles rund um den Apfel in Berlin

Initiativen für Umweltpreis nominiert

Umweltschutz macht Schule

 

Und welches Stück Natur liegt Ihnen in Berlin am Herzen? Schreiben Sie uns!

Adresse

Niedermoorwiesen am Tegeler Fließ
13159 Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Durch den Kiez

Patrick Mölleken: Zwischen Potse und City West

Patrick Mölleken: Zwischen Potse und City West

Im Kino ist Patrick Mölleken gerade als böser Ritter zu sehen. Uns hat … mehr Charlottenburg

Freizeit mit Kindern

Top 5: Tipps aus und für "Berlin mit Kindern"

Top 5: Tipps aus und für "Berlin mit Kindern"

Wir haben mal im Berlin-Führer "Mit Kindern in Berlin" gestöbert und für … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Top 10: Diese Dinge sind typisch Prenzlauer Berg

Top 10: Diese Dinge sind typisch Prenzlauer Berg

Berliner Bezirke sind Städte für sich – jeder Teil hat seine Eigenarten. … mehr Prenzlauer Berg

Ausflüge ins Umland

Paddeln in Fürstenberg

Serie Paddeln in Fürstenberg

Wildnis vor den Toren Berlins, das gibt es wirklich! Gemeinsam mit den … mehr Brandenburg

Wohnen & Leben

Das QIEZ-Poesiealbum #12: Jimi Blue Ochsenknecht

Serie Das QIEZ-Poesiealbum #12: Jimi Blue Ochsenknecht

QIEZ hat ein eigenes Poesiealbum. Mit vielen freien Seiten für unsere … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Pilze und Kräuter sammeln

Top 5: Pilze und Kräuter sammeln

Auch ohne Garten musst du nicht auf selbst Gepflücktes verzichten: Jetzt … mehr

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen