Tag der Arbeit

1.Mai-Demo dieses Jahr in Grunewald?

1.Mai-Demo dieses Jahr in Grunewald?
Am Tag der Arbeit könnte es in diesem Jahr auch im wohlhabenden Grunewald lauter werden.
Die linke Spaß-Gruppierung Quartiersmanagement Grunewald will dieses Jahr in einem richtigen "Problembezirk" auf die Straßen gehen und kündigt eine 1. Mai-Demonstration in Grunewald an. Ist Zehlendorf das neue Kreuzberg?

Der 1. Mai in Berlin gehört mit Abstand zu den aufregendsten Tagen im Jahr. Während die einen vergnügt über das Myfest schlendern, ziehen die anderen bei der traditionellen Revolutionären 1.Mai-Demonstration mit. Aber egal, ob feierwütiges Szene-Volk, links-orientierte Demonstranten oder Touristen – alle zieht es am Tag der Arbeit nach Kreuzberg. Doch das könnte sich dieses Jahr ändern …

Das Quartiersmanagement Grunewald, eine wie die Morgenpost schreibt „linksalternative Spaß-Guerilla“, hat nun für den 1. Mai eine alternative Demoroute angekündigt – und zwar durch den wohlhabenden Bezirk Grunewald. Unter dem Motto „Wo eine Villa ist, ist auch ein Weg!“ wollen die Aktivisten den „Problemkiez“ im Südwesten Berlins stärken. Auf ihrer Website heißt es: „Grunewald ist politisch ein abgeschriebener Bezirk, viele Bewohner*innen leben durch Zäune isoliert in einer Parallelgesellschaft, die für soziale Angebote nicht mehr zu erreichen ist.“ Und während in Bezirken wie Kreuzberg und Neukölln bereits ein Überangebot an politischer Protestkultur herrsche, fordert das Quartiersmanagement Grunewald, dass sich die Bewegung dieses Jahr in die Gegend des Grunewalds verschiebe. Damit würde das Verantwortungsbewusstsein gestärkt und die soziale Durchmischung gefördert werden.

Die Aktivisten vom Quartiersmanagement Grunewald sind ein Ableger des linken Netzwerkes Hedonistische Internationale und gründeten sich extra für diese Mai-Aktion. Wie das Online-Magazin Vice berichtet, ist die Demonstration tatsächlich mit 200 Teilnehmern gemeldet – ein Scherz ist das Ganze also nicht. Seit dem Wochenende hängen auch schon Mobilisierungsplakate in Kreuzberg und machen auf die Aktion aufmerksam. Um 14 Uhr wird es am Dienstag, den 1. Mai 2018 am S-Bahnhof Grunewald losgehen, geravt wird entlang von Villen und dekadenten Immobilien. Außerdem werden Bands wie „The Incredible Herrengedeck“ und „Esels Alpraum“ die Demo musikalisch unterstützen.

Wer sich die traditionelle Revolutionäre 1. Mai Demo in Kreuzberg trotzdem nicht entgehen lassen will, sollte sich nach dem Rave durch Grunewald, der gegen 17 Uhr enden soll, zum Oranienplatz begeben. Die Demo soll auch in diesem Jahr ohne Anmeldung stattfinden
 

Bahnhof Grunewald, Am Bahnhof Grunewald, 14193 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Liebe

Top 10: Events für Singles in Berlin

So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten […]