22. Tattoo Convention Berlin

Körperschmuck und Körperbilder

Sich beim Tätowieren zu entspannen, fällt meist schon schwer genug. Da will man sich wenigstens in guten Händen wissen.
Sich beim Tätowieren zu entspannen, fällt meist schon schwer genug. Da will man sich wenigstens in guten Händen wissen.
Vom 7. Dezember an verwandelt sich die Arena Berlin drei Tage lang in ein weitläufiges Tattoo-Studio. Vom 7. bis 9. Dezember lädt die 22. Tattoo Convention alle Freunde von Körperschmuck  und –bildern nach Treptow ein, um sich über die neuesten Trends der Szene auszutauschen.

Tätowierungen sind längst ein Massenphänomen geworden. Bereits jeder zehnte Deutsche über 14 Jahren trägt laut Emnid-Umfrage eines oder mehrere Tattoos am Körper. Bei Frauen zwischen 14 und 24 Jahren sind es sogar 50 Prozent, die sich mit Bildern oder Schriftzügen verzieren lassen. Die Tattoo Convention bietet ab 7. Dezember eine Plattform für die Kunst der gestochenen Körpergravur.

1990 organisierte der Berliner Frank Weber die erste Tattoo Convention in Berlin. Im jährlichen Turnus findet die Messe seit 22 Jahren immer Anfang Dezember in der Arena Treptow statt. 2011 besuchten insgesamt rund 15.000 Menschen das große Tattoo-Event. Erfolg und Zuspruch in Berlin sorgten dafür, dass es mittlerweile viele Ableger der Convention in anderen Städten wie Kiel, Frankfurt oder Dortmund gibt.

200 Tätowierer aus der ganzen Welt

Die 22. Tattoo Convention Berlin wird am 6. Dezember mit einer großen Party ab 19 Uhr in Huxleys neuer Welt in Neukölln eröffnet. Der feierliche Start kostet 2 Euro Eintritt, die an das Kinderprojekt Arche gespendet werden. Zum Unterhaltungsprogramm gehören Bands wie „Grey Foxxx“ oder „Willie Tanner“. Eine Black Light Show, bei der in kompletter Dunkelheit mit neonfarbenden Gegenständen akrobatische Muster ausgeführt werden, rundet neben einer Burlesque Show mit Olivia Johnson den Abend ab.

Am Freitag um 14 Uhr sind dann die Tore zur Messe geöffnet. Mehr als 200 internationale Tattoo-Künstler präsentieren ihre besonderen und einzigartigen Stilarten. Unter anderem sind Koryphäen aus Japan, Australien und den USA vertreten und zeigen transkontinentale Trends im Bereich Tattoo-Design. Wem neue Schriften oder Bilder gefallen, kann sich direkt vor Ort stechen lassen.

Pokale und Tattoo-Queen 2013

Zum weiteren Rahmenprogramm gehören mehrere Wettbewerbe. In den Kategorien „Best Asia“, „Best Portrait“ oder „Best Small“ werden Sieger gesucht und Pokale vergeben. Neu ist die „Artfusion“. Dabei entwerfen vier Tätowierer in begrenzter Zeit ein Bild mit Kreide, Kohle und Acryl. Organisation und Kreativität sind bei der Zusammenarbeit der verschiedenen Köpfe Trumpf. Wer sich für Piercings interessiert, kann bei Seminaren Basics und erste Handgriffe lernen.   

Auch eine Schönheitskönigin wird gewählt. Gesucht wird die Tattoo-Queen, die Titel und Krone nach der Wahl bis zur nächsten Convention 2013 behalten darf. Mitmachen können Frauen ab 18 Jahren, die mehr als zwei Tätowierungen tragen und sich nicht scheuen, diese auch zu zeigen. Als 1. Preis winkt eine Reise zu einer anderen Tattoo Convention in Europa, inklusive Flug und drei Tagen Aufenthalt.  

Die Öffnungszeiten der Messe sind Freitag von 14 bis 24 Uhr, Samstag von 11 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Eine Tageskarte kostet 19 Euro. Tickets für das ganze Wochenende gibt es für 39 Euro. 

Mehr Informationen unter: www.tattoo-convention.de

Weitere Artikel zum Thema:

Körperschmuck und Körperbilder, Eichenstr. 4, 12435 Berlin

Weitere Artikel zum Thema