Neue Serie

Neuköllner Hood-Life in 4 Blocks

Neuköllner Hood-Life in 4 Blocks
In einer Szene aus der TNT-Serie "4 Blocks" sitzen vorne die Brüder Toni (Kida Khodr Ramadan) und Abbas (Veysel Gelin) und Tonis Freund aus alten Tagen Vince (Frederick Lau).
Neukölln – Die Miniserie "4 Blocks" spielt im Milieu arabischer Clans in Neukölln. Sie verspricht durch echte Clan-Mitglieder eine authentische Geschichte. Mit von der Partie ist auch Frederick Lau. Los geht's im Frühjahr 2017.

Coole deutsche Serien sind so selten wie ein freier Liegestuhl im Sommer. 4 Blocks soll Abhilfe schaffen. In sechs Episoden wird auf dem Bezahlsender TNT eine Geschichte rund um Drogen, Prostitution, Geldwäsche sowie Familie und Verrat gezeigt. Im Zentrum steht Ali Toni Hamady, gespielt von Kida Khodr Ramadan, der unter anderem durch Unter Feinden, Kaddisch für einen Freund oder Wie Männer über Frauen reden bekannt wurde.

Der Clan-Chef Toni will eigentlich seiner Frau zuliebe aus dem Geschäft aussteigen. Allerdings kommt ihm die Verhaftung seines Schwagers Latif (Rapper Massiv alias Wasiem Taha) dazwischen. Toni ist es nun der Familie schuldig, wieder die Zügel in die Hand zu nehmen. Er will auch verhindern, dass sein unberechenbarer Bruder Abbas (Rapper Veysel Gelin) die Stellung als Clan-Oberhaupt übernimmt.

Als Tonis alter Freund Vince (Frederick Lau) auftaucht, hat Toni wieder die Hoffnung auf ein geregeltes, legales Leben. Doch es gibt aus Verbrechen und Intrigen schon längst kein Entkommen mehr.

Einen ersten Trailer gibt es schon

Ein erster Trailer der Drama-Serie zeigt düstere Szenen zwischen Hochhäusern und Gefängnis sowie angsteinflössende Streits mit Waffe auf offener Straße. Aber auch die bunte Sonnenallee mit Shishas, Baklava und funkelnden Brautkleidern ist zu sehen. Frederick Lau, der vor allem durch den Berlinale-Hit Victoria in den Köpfen von Filmfreunden ist, wirkt in seiner Rolle als Vince rabiat und mit klarem Ehrenkodex ausgestattet. Es bleibt jedoch noch unklar auf welche Seite er sich schlägt.

Klar ist aber –  das Cast hat es in sich. Laut RBB gingen mehrere Rollen an echte Clan-Mitglieder. Außerdem sind zwei Rapper mit von der Partie, wobei Veysel Gelin auch im echten Leben Gefängniserfahrung gesammelt hat. Das bringt der Serie somit schon mal Straßen-Attitüde und viel Authentizität.

Die Dreharbeiten wurden erst vor Kurzem beendet, wobei laut Anke Greifeneder (Senior Executive Producer bei Turner Deutschland) 50 Drehtage und mehr als vier Millionen Euro in die Produktion geflossen sind. Man darf also gespannt sein, ob 4 Blocks beim Publikum auch gut ankommt.

Hermannplatz, Hermannplatz, 10967 Berlin

Hermannplatz

Früher drehte sich das "Rixdorfer Tanzpärchen" am Hermannplatz stündlich zweimal um die eigene Achse.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events