ADAC

Gelbe Engel kommen mit dem Rad

Der ADAC setzt ab sofort in Berlin zwei E-Bikes für die Hilfe bei Pannen von Autofahrern ein.
Der ADAC setzt ab sofort in Berlin zwei E-Bikes für die Hilfe bei Pannen von Autofahrern ein.
Schneller vor Ort: Weil die Pannenhelfer oft im Stau stecken, testet der ADAC den Betrieb mit E-Bikes. Der Autoclub hofft, damit 75 Prozent aller Pannen beheben zu können.

Um Staus zu umfahren, steigen Pannenhelfer des ADAC aufs Fahrrad um. Zwei Mitarbeiter haben am Mittwoch den Probebetrieb per E-Bike aufgenommen. Der extra entwickelte Anhänger kann Werkzeug mit einem Gewicht bis zu 70 Kilogramm aufnehmen. Damit können 75 Prozent aller Pannen behoben werden, hofft der ADAC.

Reparaturen an Achsen, Bremsen und Rädern oder Batteriewechsel seien nur eingeschränkt möglich. Das dafür benötigte Material ist zu schwer. Bis Oktober pendeln die Pannenradler zwischen Kurfürstendamm, Siegessäule und Brandenburger Tor sowie Hermannplatz, Karl-Marx-Straße und Sonnenallee.

Auch andere Radfahrer sollen bei Pannen Hilfe erhalten. Bewährt sich der Rad-Einsatz, könnten weitere Teams folgen, teilte der ADAC mit. Den Test gibt es auch noch in Stuttgart.

 


Quelle: Der Tagesspiegel

Brandenburger Tor, Pariser Platz, 10117 Berlin

Das Brandenburger Tor wird alljährlich anlässlich des Festivals of Lights farbenfroh illuminiert.

Das Brandenburger Tor wird alljährlich anlässlich des Festivals of Lights farbenfroh illuminiert.

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Automobilclub zeichnet Begegnungszone aus
Winterfeldtplatz - Das Modellprojekt "Begegnungszone Maaßenstraße" hat Rückenwind durch einen Preis bekommen, der unter anderem […]
Essen + Trinken | Wohnen + Leben
Gastronomie-Trend 2020: No Cash only?
Welche Trends bestimmen in diesem Jahr die Gastronomie? Dem ist Jan-Peter Wulf vom Nomyblog nachgegangen. […]