Kiezrundgang durch Alt-Hohenschönhausen

Platte trifft auf gutbürgerliche Vorstadtsiedlung

Winterlicher Spaziergang in Alt-Hohenschönhausen.
Winterlicher Spaziergang in Alt-Hohenschönhausen.
Alt-Hohenschönhausen - Lag es am Wetter oder an den Aussichten? Der Rundgang im Lichtenberger Ortsteil Alt-Hohenschönhausen wurde zur frostigen Rutschpartie mit wenig erbaulichen Fotomotiven.

Alt-Hohenschönhausen wird im Nordwesten von Weißensee, im Nordosten von Neu-Hohenschönhausen und im Osten von Lichtenberg begrenzt und ist ein geschichtsträchtiger Teil Berlins. Die ältesten Siedlungsfunde auf Hohenschönhauser Gebiet entstammen der Bronzezeit. Das Gebiet zwischen Konrad-Wolf-Straße, Bahnhofstraße, Genslerstraße (Landsberger Allee) und Altenhofer Straße wird als „Märkisches Viertel“ bezeichnet – nicht zu verwechseln mit dem „Märkischen Viertel“ in Reinickendorf.

Hier findet der Besucher einige denkmalgeschütze Bereiche, wie die Siedlung Flußpferdhof, vor. Die Straßen des Ortsteils sind größtenteils nach märkischen Ortschaften benannt worden. Vor allem Arbeiter, die in den Fabriken Lichtenbergs oder auch in den Hohenschönhausener Fabriken arbeiteten, wohnten in den vier- bis fünfgeschossigen Mietskasernen. Für architektonische Auflockerung sorgen die zentralen Plätze wie der Strausberger Platz zwischen Große-Leege-Straße, Goeckestraße und Strausberger Straße. Ganz in der Nähe – Europas größtes innerstädtisches Naturschutzgebiet. Das Areal umfasst den Orankesee, Obersee, Volkspark Prenzlauer Berg und den Faulen See.

Alt vs. Neu

Was beim Rundgang auffällt, ist der Mix aus Alt und Neu. Neben Plattenbaugebieten findet man schmucke Villenviertel und in die Jahre gekommene Siedlungen. Eine der Sehenswürdigkeiten ist das Mies-van-der Rohe-Haus in der Oberseestraße 60. Mitten in der Parklandschaft am Obersee steht der backsteinrote Flachbau, der ein einzigartiger Kunstraum mit wechselnden Ausstellungen ist.

Im Ortsteil gibt es zudem überdurchschnittlich viele Freizeit- und Sportangebote, darunter das Sportforum Berlin. Man bemüht sich, durch die sportlichen Einrichtungen, kleinen Restaurants und Einkaufszentren das Viertel attraktiv zu gestalten.

Obwohl sich die Bewohner hier ausgesprochen wohl fühlen, genießt Alt-Hohenschönhausen bisher nicht den Ruf, eine besonders attraktive Wohngegend zu sein. Auch beim Rundgang konnten sich für den Stadtteil leider noch keine warmen Gefühle einstellen – was vielleicht auch an dem (eis)kalten und trüben Wetter lag, das einem die richtige Laune zum Spazierengehen ein wenig verschneite.

Mies van der Rohe Haus, Oberseestr. 60, 13053 Berlin

Telefon 030 97000618

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Sonntag von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Führungen nur nach Vereinbarung

Das Mies van der Rohe Haus: Seit 1977 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

Das Mies van der Rohe Haus: Seit 1977 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Stadtteil der Kontraste
Moabit ist eine Insel, umgeben von Spree, Kanälen und 25 Brücken. Lange galt der Stadtteil […]