Friedrichshain
Hangmee Restaurant

Neu in Friedrichshain: Thai-Laos-Spezialitäten zum Teilen

Neu in Friedrichshain: Thai-Laos-Spezialitäten zum Teilen
So schön klein und so schön bunt sind die Portionen zum Teilen im Berliner Restaurant Hangmee.
Südkiez – Teilen macht Spaß und ist vor allem Trend. Die Tapas-Welle ist längst auch in Deutschland angekommen. Jetzt zeigt ein neues Laos-Thai-Restaurant einmal mehr, dass nicht allein Spanien geteilte Häppchen für sich gepachtet hat...

Über einen Mangel an asiatischen Restaurants darf sich der Friedrichshainer wirklich nicht beklagen. Vor allem entlang der Niederbarnim- und Simon-Dach-Straße findet man einige Anlaufstellen in Sachen vietnamesischer und thailändischer Küche. Aktueller Neuzugang ist das Hangmee. Gelb sind die Wände, industriell schick die Lampen, bunt und trotzdem dezent die Bilder an der Wand. Der Laden ist schon in der zweiten Betriebswoche ziemlich voll. Erste Stammkunden haben sich gefunden. Woran liegt’s?

Im Hangmee isst du authentisch. Die Chefin stammt aus Laos und hat ein paar Rezepte auf die Karte gebracht, mit denen sie schon von ihrer Mutter verwöhnt wurde. Dazu zählen ein laotisches rotes Curry mit Kartoffel, Bambus und Thai-Basilikum oder gehacktes Schweinefleisch mit Tomaten- und Peperoni-Dips. Wir probieren uns zu zweit durch Gemüse der Saison, Kürbis mit Soja-Pflaumen-Sauce, Ente in Erdnuss-Sauce mit Pak Choi und ein gelbes Curry mit Süßkartoffeln (alle ca. 3,50 Euro). Dazu gibt es Reisnudeln – wahlweise auch Reis oder Klebreis. Wie wir das alles schaffen konnten? Das verdanken wir der Küchen-Kultur aus Laos.

Denn da gilt vor allem eine Regel: Iss niemals allein! Darum bedienen sich alle Gäste vom Essen auf dem Tisch. Und genau so läuft es auch im Friedrichshain. Die Bestellung serviert man in kleinen Schüsseln auf einem großen Tablett. Aus denen löffelst du nach Belieben eine Auswahl in deine persönliche Schüssel. Zwei Portionen plus Beilage reichen pro Person völlig aus. Auch wenn wir am Ende etwas traurig sind, als vom perfekt gegarten Gemüse nichts mehr übrig ist.

Zum Mittag wählst du aus fünf verschiedenenen Menüs (à 8 Euro), zwei davon sind vegetarisch. Sie beinhalten eine Suppe oder Salat, Tee, zwei Portionen Fingerfood aus der Karte und eine Beilage. Nur für Süßschnäbel ist noch nichts im Angebot: Am Dessert wird in dem neuen Restaurant noch gefeilt.

Hangmee Restaurant, Boxhagener Straße 108, 10245 Berlin

Telefon 030 82717447

E-Mail schreiben


Täglich von 12:00 bis 23:30 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen, Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants

Dieser Biergarten zeigt, wie es geht!

Gerlinde Jänicke ist Moderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ.de verrät sie jede […]
Bars | Essen + Trinken | Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Stone Brewing Tap Room

Hier wird Bierliebe zelebriert: Das Stone Brewing in Mariendorf eröffnet eine zweite Location in der […]