Charlottenburg, Westend
Radfahren

"Berlin nimmt Rücksicht" geht ins zweite Jahr

Berlins Fahrradfahrer bannen sich selbstbewusst ihren Weg durch den Hauptstadt-Dschungel.
Die Verkehrskampagne des Berliner Senats wird 2013 fortgesetzt. Dabei wird der Schwerpunkt auf gegenseitige Rücksicht im Straßenverkehr gelegt.

Mit dem sehnlichst erwarteten Frühling startet auch die Radsaison 2013. Zurzeit legen die Berliner etwa 13 Prozent ihrer Wege mit dem Fahrrad zurück. Das sind doppelt so viele wie noch vor 20 Jahren. Der Senat will diesen Anteil in den kommenden Jahren noch steigern – auf bis zu 20 Prozent.

Berlins Verkehrssituation muss sich also an die Radler anpassen und fahrradfreundlicher werden. Doch da immer mehr Berliner das Radfahren für sich entdecken, häufen sich auch die Unfälle auf den Geh- und Fahrradwegen der Stadt.

Um dem vorzubeugen, wirbt der Senat auf Plakaten, in Rundfunkspots und an Infoständen für mehr gegenseitige Rücksicht. Partner der Aktion ist, wie im vergangenen Jahr, die Berliner S-Bahn. Neu hinzugekommen sind Berliner Fahrschullehrer, die den Autofahrern das umsichtige Fahren einmal mehr nahe legen wollen.  

Der Startschuss für die Kampagne fällt auf der Velo Berlin vom 23. bis 24. März in der Halle 4 an den Ständen 302 und 402.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

ICC - Internationales Congress Center Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin

ICC - Internationales Congress Center Berlin

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]