Internationaler Karikaturwettbewerb

Diese Bilder sind verdächtig!

Diese Bilder sind verdächtig!
Einige Bilder des diesjährigen Karikaturwettbewerbs zum Thema "Spionage".
Kurfürstendamm - Ganze 1187 Arbeiten von 567 Karikaturisten aus 81 Ländern wurden für den 6. Internationalen Karikaturwettbewerb Berlin eingereicht. Das Motto diesmal: Spionage. Bevor ab 6. Juni ausgewählte Bilder in den Räumen von "The Story of Berlin" präsentiert werden, findet am 5. Juni die Auszeichnung der sechs Siegerbilder statt. Es winkt der Goldene Ziegenbock.

In der internationalen Politik geht es derzeit hoch her. Wer spioniert wen aus, wie schützt man die Daten seiner Bürger und sind Whistleblower Fluch oder Segen? Die Kritik am Vorgehen weltweit agierender Geheimdienste bildet nun auch den thematischen Schwerpunkt des Internationalen Karikaturwettbewerbs Berlin, der den politischen Diskurs mit Zeichenstift und Pinsel seit 2010 in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rückt. Themen wie „Diktatur und Toleranz“ oder „Grenze“ standen in den vergangenen Jahren auf der Agenda – und auch 2015 ist thematisch ein spannender Jahrgang geworden. Das beweisen nicht zuletzt die sechs Gewinnerbilder, die in den vergangenen Wochen von einer sechsköpfigen Fachjury, dem Publikum bzw. der verantwortlichen KurtuKunst Galerie und der Limes Bildagentur ausgewählt wurden.

Nach der Verleihung des Goldenen, Silbernen und Bronzenen Ziegenbocks sowie drei weiterer Preise werden einige Dutzend der besten Bilder vom 6. Juni bis zum 28. Juni im Foyer des Museums The Story of Berlin ausgestellt. Eine gelungene Kombination, wie Geschäftsführer Bernhard Schütte findet: „Das Motto Spionage passt perfekt zu unserer Ausstellung, schließlich waren Spitzel, Spione und Agenten auch während des Kalten Kriegs in Berlin ein großes Thema, das daher auch in unserem Museum seinen festen Platz hat.“ Es ist bereits das zweite Mal, dass die Karikaturen in den Räumen seines Hauses eine Heimat gefunden haben. „Die Organisatoren wünschten sich nach drei Jahren im Rathaus Schöneberg mehr Publikum für ihre Schau. Und da Hauptorganisator Valeriu Kurtu mit seiner Galerie KurtuKunst unser Nachbar im Ku’damm Karree ist, bot sich die Zusammenarbeit natürlich an.“

Noch ein Tipp: Wer sich die kostenlose Karikaturenausstellung angeschaut hat, sollte vielleicht doch noch ein paar Münzen für den Eintritt ins The Story of Berlin bereithalten. Schließlich kann man hier einen original erhaltenen und betriebsbereiten Strahlenschutzbunker besichtigen. Und wem der Weg in die City West zu weit ist, der kann sich alle Bilder auch online anschauen.

The Story of Berlin, Kurfürstendamm (im Ku'damm Karree) 207, 10719 Berlin

Telefon 030 88720100
Fax 030 88720230

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr,
letzter Einlass: 18:00 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Ausstellungen

Ausstellungen | Kultur + Events

DDR-Opposition im Faschingskeller

Es ist eine kleine Sensation: Erstmals öffnet die Akademie der Künste am Pariser Platz ihren […]
Ausstellungen | Freizeit + Wellness | Kultur + Events

Westeros kommt nach Reinickendorf

Die Fantasy-Serie Game of Thrones hat Millionen Fans weltweit. In einer Ausstellung im Januar 2019 […]
Ausstellungen | Kultur + Events | Neueröffnungen

Sei kein Muggel!

Beeil dich, der Zug nach Hogwarts rollt ein! Nach vier Jahren Wartezeit kommt die ultimative […]
Ausstellungen | Essen + Trinken | Kultur + Events | Museen

Kunst wird populär im Prinzessinnenpalais

Wo früher preußische Prinzessinnen wohnten, ist jetzt die Kunst zu Hause. Das neugestaltete PalaisPopulaire besticht […]