Fotos aus Berlin

So sah Kreuzberg vor 20 Jahren aus

So sah Kreuzberg vor 20 Jahren aus
Ein Lebensmittelgeschäft in der Bergmannstraße zur Wendezeit. Zur Foto-Galerie
Bock auf Fotos? Diese Fotoausstellung zeigt Berlin in den Wendejahren und das Leben der zweiten Generation der "Gastarbeiter" in Ost und West. Kostet: nüscht! Lohnt sich aber.

Wenn man schon auf dem Fernsehturm war und keinen Bock auf teuren Kaffee hat, kann man sich derzeit unweit vom Alexanderplatz, im Märkischen Museum, abkühlen. Und Fotos gucken. BİZİM BERLİN 89/90 (zu deutsch: unser Berlin) zeigt die Hauptstadt in den Jahren 1989 und 1990, fotografiert von dem renommierten türkischen Fotogafen Ergun Çağatay. Im Fokus der Aufnahmen steht die zweite Generation der „Gastarbeiter“ in Ost und West.

In den Siebziger Jahren tat man sich noch sehr schwer damit, dass die „Gastarbeiter“ in Deutschland blieben und ihre eigene Kultur mitbrachten. Das zeigt ein Spiegel-Artikel aus dieser Zeit, der gleich am Anfang der Ausstellung ausliegt. „Hilfe die Türken kommen“, titelt er. „Verhältnisse wie in Harlem“ befürchtete man, wenn sich zu viele Türken in Berlin niederlassen würden. Die negative Berichterstattung von damals erschreckt uns vorerst. Sind wir hier richtig? 

Doch Çağatay nimmt uns mit in die Neunziger Jahre. In 35 beeindruckenden und gut ausgewählten Bildern zeigt er das Leben der Deutsch-Türken in der Zeit des Mauerfalls. Die neuen Chancen, die sich 1989/90 eröffneten. Türkische Geschäftsleute versuchten, auch in Ost-Berlin Fuß zu fassen. In West-Berlin mussten die Türkinnen und Türken erst einmal damit kämpfen, als Minderheit einen neuen Platz in der veränderten Gesellschaft zu finden.

Çağatay fotografierte türkischen Läden in Kreuzberg und den „Polenmarkt“ am Potsdamer Platz. Er besuchte den heute fast vergessenen türkischen Basar im U-Bahnhof Bülowstraße und die legendäre Jugendgang 36 Boys am Kottbusser Tor. Am Ende wird deutlich, dass sich in den vergangene 20 Jahren einiges geändert hat. Immerhin gehört heute der Döner genauso zum Stadtbild wie die Currywurst.

Jugendgang 36 Boys © Ergun Çağatay


Ergun Çağatay ist im Februar 2018 an den Folgen einer langen Krankheit verstorben. Die Fotoausstellung läuft noch bis zum 16.09.2018 im Märkischen Museum. Der Eintritt ist frei.

Foto Galerie

Märkisches Museum (Stiftung Stadtmuseum Berlin), Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin

Telefon 030 24002162

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr

Märkisches Museum (Stiftung Stadtmuseum Berlin)

Weitere Artikel zum Thema Ausstellungen

Ausstellungen | Freizeit + Wellness | Kultur + Events

Westeros kommt nach Reinickendorf

Die Fantasy-Serie Game of Thrones hat Millionen Fans weltweit. In einer Ausstellung im Januar 2019 […]
Ausstellungen | Kultur + Events | Neueröffnungen

Sei kein Muggel!

Beeil dich, der Zug nach Hogwarts rollt ein! Nach vier Jahren Wartezeit kommt die ultimative […]
Ausstellungen | Essen + Trinken | Kultur + Events | Museen

Kunst wird populär im Prinzessinnenpalais

Wo früher preußische Prinzessinnen wohnten, ist jetzt die Kunst zu Hause. Das neugestaltete PalaisPopulaire besticht […]