Autopresse in Tempelhof

Der letzte Gang des Autos

Der letzte Gang des Autos
Zur Foto-Galerie
Zurückgebaut, zerquetscht und zerschreddert? Fast jeder möchte ein ausgedientes Auto schnell loswerden, und zwar möglichst kosteneffektiv. Die Autopresse in Tempelhof verschrottet die alten Blechhaufen.

Das ewige Leben: Manche Menschen mögen es erreichen, ihre Autos definitiv nicht. Einige Wagen schaffen den dreißigsten Geburtstag, für die meisten ist bereits nach wenigen Jahren Schluss.

Wer seinen Familien- oder Firmenwagen endgültig entsorgen möchte, dem steht die Autopresse Tempelhof offen. Der Schredderbetrieb trägt den vollen Namen „Autopresse Tempelhof Juschkat & Schmittke GbR“ und ist gemäß der Altautoverordnung zertifiziert. Er entsorgt alle entgegengenommenen Fahrzeuge umweltgerecht.

Letztes Geleit vom Abschleppservice

Kostenlos verschrottet die Autopresse Tempelhof derzeit die in Ungnade gefallenen Familienkutschen der Berliner. Die bringen ihren alten Wagen einfach vorbei, den Rest erledigt die Autopresse Tempelhof selbst. Fahrzeuge, von denen bereits Teile demontiert wurden, werden gegen Aufpreis umweltgerecht entsorgt. Ist ein Auto so beschädigt, dass es nicht mehr als fahrtauglich gilt, holt es der Abschleppservice der Autopresse Tempelhof für seinen „letzten Gang“ ab.

Ein reines Verschrottungsunternehmen ist die Autopresse allerdings nicht. Manche Wagen, die den Hof erreichen, dürfen ihn wieder verlassen. Im Lager befindet sich eine große Auswahl an Autoersatzteilen. Gekaufte Ersatzteile, unter anderem von Motoren und Getrieben, bauen die Mitarbeiter auf Wunsch gleich in reparaturbedürftige Wagen ein. Zudem führen sie Unfall- und Schönheitsreparaturen durch. Die Preise sind auf Anfrage erhältlich. Wer selbst Lust hat, an seinem Auto zu werkeln, der macht von den vorhandenen Miethebebühnen der Autopresse Tempelhof Gebrauch.

Draufhauen erlaubt

Frust ablassen oder nur Spaß haben wollen? Mit dem zusätzlichen „Hau das Auto“-Angebot der Autopresse Tempelhof dürfen Energiebündel, alleine oder mit anderen, mal richtig randalieren – die vorbereiteten Fahrzeuge warten auf die Schläge der kraftvollen Gäste mit dem hofeigenen Schmiedehammer. Die Aktion kostet fünf Euro. Das Team der Autopresse bietet sie nur in den Sommermonaten an und bittet um eine Terminvereinbarung fünf bis sieben Tage im Voraus.

Für den Hunger zwischendurch ist das Café „Car Crash“ auch für Schrottkarrenbesitzer bestens zu erreichen. Es befindet sich direkt auf dem Gelände der Autopresse Tempelhof. Im Café bekommen Hungrige Frühstücksmenüs, verschiedene belegte Brötchen, kleine warme und kalte Speisen sowie täglich wechselnden Mittagstisch. Bei schönem Wetter schlürfen die Gäste ihren Kaffee gemütlich auf der Terrasse.

Foto Galerie


Quelle: kompakt

Autopresse Tempelhof, Gottlieb-Dunkel-Str. 41, 12099 Berlin-Tempelhof

Telefon 030 7032071
Fax 030 7032487

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr | Samstag von 9 bis 14 Uhr

Autopresse Tempelhof

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Mode | Shopping + Mode | Wohnen + Leben

Diese Kapuzen setzen ein Zeichen

Berlin trägt Kippa – diesmal auf dem Hoodie. Der Berliner Galerist Johann König der bekannten […]
Service | Wohnen + Leben

Top 5: Berliner Kurierdienste

Du möchtest deiner Oma einen Kuchen schicken? Brauchst heute Abend dringend eine schicke Tasche? Oder […]