Das Badeschiff in Treptow

Pool in der Spree

Pool in der Spree
Immer geöffnet: Das Badeschiff im Winter. Zur Foto-Galerie
Ein bisschen Extravaganz muss sein. Einen normalen Pool kann schließlich jede Stadt haben. Ein Freibad von der Kategorie des Berliner Badeschiffs hingegen findet man in deutschen Landen nicht allzu oft. Den Super-Pool auf der Spree muss man einfach probiert haben.

Der vielleicht beliebteste, mit Sicherheit aber extravaganteste Pool der Berliner ist das Badeschiff. Kein Hauptstädter, der nicht wüsste, wovon hier die Rede ist. Das Badeschiff thront auf der Spree, eine riesige Wanne inmitten Berlins wichtigster Wasserader. Vor der beindruckenden Kulisse des Flusses sind das Schwimmen und Toben fast so etwas wie die erste sommerliche Bürgerpflicht, quasi Berliner Identitätspflege.

Sandstrand und Open-Air-Bar

Glücklich diejenigen, die ihre Alltagsverpflichtungen für einige Tage ruhen lassen können, denn sie brauchen das Badeschiff im Grunde nicht einmal zu verlassen. Schließlich ist hier alles, was der Sommerberliner zum Leben braucht: weißer Sandstrand, Open-Air-Bar, ein voller Eventkalender und natürlich das Schwimmbecken, das angesichts des Panoramas unverdienterweise gelegentlich ins Hintertreffen gerät.

Man darf das Badeschiff wohl als eines der außergewöhnlichsten Freibäder Europas bezeichnen, ohne dabei rot zu werden. Überdies verdient es als Teil der Arena Berlin zusätzliches Interesse. Die Arena, eine frühere Omnibushalle, ist heute ein vielseitig kulturell genutzter Gebäudekomplex. Vollständig saniert, entspricht sie allen Maßstäben, die an moderne Veranstaltungsorte angelegt werden. Das Hauptaugenmerk der Arena liegt auf der großen Halle mit ihrem historischen Flair. Sie wird von verschiedenen Locations flankiert, darunter nicht nur das Badeschiff, sondern auch das Restaurant- und Clubschiff Hoppetosse, das Glashaus und das Magazin.

Im Winter mit Dach und Sauna

Für alle Sonnenfreunde gibt es nahe dem Badeschiff ein Sonnendeck auf dem Steg. Neben dem Schwimmspaß auf dem Badeschiff erwarten die Besucher eine Reihe ausgewählter Wellnessangebote und Veranstaltungen. Hierzu gehören Massagen, Sport- und Yogakurse sowie allabendliche Partys und Konzerte. Wer übrigens davon nicht genug bekommen kann und seine ganz eigene Party schmeißen will, der kann das Badeschiff ganz einfach mieten, genauso wie die weiteren Einrichtungen der Kulturarena Berlin.

Und im Winter? Da trägt das Badeschiff eine „Kopfbedeckung“, es wird vom Freibad zum Pool mit Dach, nebst Open-Air-Area und zwei finnischen Saunen. Bei wahlweise 95 oder 70 Grad Celsius kommt jeder Gast problemlos ins Schwitzen, der nächste Sommer scheint ganz nah und dann planscht es sich in diesem Pool mit Spreeblick wieder wie im letzten Jahr: ein bisschen extravagant, aber das darf es auch.

Foto Galerie


Quelle: kompakt

Badeschiff, Eichenstraße 4, 12435 Berlin

Telefon 030 5332030

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Saisonstart 1. Mai 2019
Täglich ab 08:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben | Freizeit + Wellness | Ausflüge + Touren
Darum ist es in Grunewald am schönsten
Manchmal ist das Leben in der Großstadt irgendwie zu laut, zu stressig und einfach zu […]
Freizeit + Wellness | Ausflüge + Touren | Tiere
Top 10: Tierparks in Brandenburg
Auch wenn wir den Tierpark Friedrichsfelde und den Zoo im Herzen unserer Stadt lieben: Manchmal […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness
Mit neuem Zug in 2 Stunden an die Ostsee
Die Ostsee ist ja der klassische Sehnsuchtsort für überarbeitete Berliner – und sobald man am […]
Freizeit + Wellness
Top 10: Wellness-Hotels in Brandenburg
Glasklare Luft, malerische Seenlandschaften, duftende Wiesen und sattgrüne Wälder - Brandenburg präsentiert sich Kurzurlaubern gern […]
Familie | Wohnen + Leben | Freizeit + Wellness
Top 10: To-Dos mit Kindern an Regentagen
In Berlin kann man bei der Masse an Freizeitangeboten schon mal den Überblick verlieren. Doch […]
Familie | Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
Top 10: Tipps für die Herbstferien
Die Herbstferien sind schön, weil wir uns ohne schlechtes Gewissen drinnen verkriechen und faulenzen können. […]