Planungsfehler in Berlin

Bahnhofsbau für Gesundbrunnen erst 2015 fertig

Bahnhofsbau für Gesundbrunnen erst 2015 fertig
Eine Empfangshalle würde dem Bahnhof Gesundbrunnen gut tun.
Er ist quasi der BER von Berlin-Wedding: Erst 2015 wird das Gebäude des Bahnhofs Gesundbrunnen fertig sein - ein Jahr später als geplant und fast zehn Jahre nach Eröffnung der wichtigen Station.

Jetzt hat auch noch ein weiteres Bauprojekt Verspätung: Erst im Frühjahr 2015 soll das Empfangsgebäude am Bahnhof Gesundbrunnen fertig sein – rund ein Jahr später als beim Start der Arbeiten Anfang 2013 geplant war. Doch Zeit hat sich die Bahn ohnehin gelassen; der Bahnhof war immerhin bereits Ende Mai 2006 eröffnet worden. Ohne Empfangsgebäude. Erst fast sieben Jahre später hat sich die Bahn dann doch zum Bau durchgerungen, der 9,7 Millionen Euro kosten soll. Kaum legt man los, hätten die Pläne geändert werden müssen, sagte Projektleiter Hans Schleiff am Dienstag.

Weil für den Bau die Asphaltschicht auf dem Hanne-Sobek-Platz entfernt werden musste, sei Wasser durch die freigelegten Fugen auf die Bahnsteige geflossen. Zudem musste die Statik für das 7700 Quadratmeter große Dach angepasst werden, weil der Wind in den unbebauten Bereichen nicht ausreichend berücksichtigt worden sei. Nur etwa 3300 Quadratmeter unter dem Dach werden bebaut, ansonsten überdeckt es den Platz. Jetzt habe man aber für alles eine Lösung gefunden, versicherte Schleiff. Probleme haben derzeit dagegen Fahrgäste, weil Zugänge zum Vorplatz abwechselnd gesperrt sind. Hier werde man die Beschilderung verbessern, sagte der Leiter des Bahnhofsmanagements Berlin, Patrick Malter.

Lies mehr:


Quelle: Der Tagesspiegel

Bahnhofsbau für Gesundbrunnen erst 2015 fertig, Hanne-Sobek-Platz, 13355 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Wedding unterirdisch
Hässlich, schmuddelig oder einfach nur funktional – die U-Bahnhöfe in Gesundbrunnen machen auf den ersten […]
Wohnen + Leben
Besser spät als nie
Gute Nachrichten vom "Nordkreuz": Der Bau des schon lange geplanten Empfangsgebäudes für den Bahnhof Gesundbrunnen […]