Eine Küche voller Aromen

Neu in Prenzlauer Berg: Thai-Food bei Bangkok Bites

Echte Geschmacksbomben: Thai-Gerichte im neuen Bangkok Bites.
Echte Geschmacksbomben: Thai-Gerichte im neuen Bangkok Bites.
Von Pad Thai über Massaman-Curry zu Thai Iced Tea: In der Knaackstraße erwartet dich ab sofort traditionelle thailändische Küche bei Bangkok Bites ...

Stuckverzierte Fassaden, eine blühende Kunstszene und viele Szene-Cafés: Der Kollwitzkiez in Prenzlauer Berg gehört auf jeden Fall zu unseren Lieblingsecken in Berlin. Sowohl kulinarisch als auch kulturell hat er einiges zu bieten, umso besser, dass das Bangkok Bites sich hier seit August niedergelassen hat. Das bereits vor drei Jahren in der Schönhauser Allee eröffnete Restaurant hat seine alte Location verlassen, weil es in der Knaackstraße einfach viel kieziger ist. Zu laut war es an der Schönhauser – und gerade in Corona-Zeiten, wo viele Gäste gerne draußen sitzen, lud die alte Location nicht gerade zum Verweilen ein. Ganz im Gegensatz zur großen neuen Terrasse, die ganz familiär und etabliert wirkt, als wäre das Bangkok Bites schon immer dort gewesen.

Kieziger geht's kaum: Die große Terrasse auf der Knaackstraße.

Die Speisekarte hat sich etwas verkleinert: Du findest viele, regelmäßig wechselnde Empfehlungen aus der Küche und es liegt nun ein stärkerer Fokus auf Fisch und Meeresfrüchten. Wir folgen dem neuen Konzept und entscheiden uns für die gedämpfte Forelle in Limettensaft, Chili und Thai-Kräutern (19,90 Euro) und für die gebratenen Babytintenfische mit eingelegten Salzeiern, Thai-Kräutern und Peperoni (16,90 Euro). Auch wenn wir Fischgerichte meist Mediterranean-Style nur mit Salz und Zitrone lieben, bringen die thailändischen Aromen, Kräuter und Gewürze wirklich das Beste aus den frischen Gerichten heraus. Besonders zu empfehlen ist auch das Fleisch vom Lavastein-Grill: So probieren wir die gegrillten, marinierten Schweinespieße mit Erdnusssoße und Gurkendip (6,50 Euro), die intensiv und aromenreich im Geschmack daherkommen.

Veganer*innen greifen unbedingt zum herrlich frischen, leicht säuerlichen Papaya-Salat mit Karotten, Langbohnen, Tomaten, Knoblauch und gerösteten Erdnüssen und Chili-Limetten-Tamarind-Dressing (9,50 Euro) oder dem Gaeng Ga Lee, einem mittelscharfen, cremigen Thai-Curry mit gelber Currypaste, Thai-Auberginen, Langbohnen, Thai-Basilikum, Limettenblättern, Ingwer und Tofu (14,90 Euro).

Ob mit Fleisch oder vegan: Hier werden alle satt und glücklich.

Hast du schon mal ein thailändisches Dessert probiert? Die Tapioka-Perlen in Kokosmilch und Mais (5,50 Euro) sind warm, klebrig und süß, ungefähr wie Bubble Tea – nur als Nachspeise halt. Wenn dir dabei nicht gerade das Wasser im Mund zusammenläuft, können wir dir den Thai Iced Tea (5,90 Euro) empfehlen, ein aromatischer Schwarz- oder Grüntee mit Kondensmilch. Eigentlich ist der als Erfrischungsgetränk gedacht, schmeckt aber so süß, dass er glatt als Dessert durchgeht. Wein-Fans aufgepasst: Das Bangkok Bites bietet auch eine große Auswahl an edlen Tropfen. Der gemütliche Lounge-Bereich im Innenraum sorgt mit dunklen Holztönen, Trockenblumen und alten Familienfotografien aus Thailand für eine gemütliche Atmosphäre, vor allem an kühlen Herbsttagen. Wir kommen wieder!

Bangkok Bites, Knaackstr. 22, 10405 Berlin

Mobilfunk 0176 57685885


Sonntag bis Donnerstag von 12:00 bis 23:00 Uhr
Freitag & Samstag von 12:00 bis 23:30 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Restaurants | Essen + Trinken
Top 10: Fischrestaurants in Berlin
Lachs, Thunfisch-Burger, Muscheltopf oder doch lieber Forelle Müllerin Art? Wir können uns kaum entscheiden. Zu […]
Essen + Trinken | Restaurants
Top 5: Club-Restaurants in Berlin
Food plus Party ergibt im Idealfall einen wirklich gelungenen Großstadtabend. Wir empfehlen dir fünf Club-Restaurants […]
Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Sushirestaurants in Berlin
Wir lieben Sushi in allen Variationen und haben uns für dich durch jede Menge rohen […]
Essen + Trinken
Top 10: Lunch in Berlin
Der perfekte Lunch für die Mittagspause sollte schnell serviert, leicht und erschwinglich sein. Hier sind […]