Vernissage

QIEZ-Tipp des Tages: Whisky und Kunst

QIEZ-Tipp des Tages: Whisky und Kunst
Craft Beer und Whiskys aus aller Welt in der Neuköllner Bar "Keith" Zur Foto-Galerie
Schillerkiez – Was ist besser als eine Vernissage zum Start ins Wochenende? Kunstgucken mit Whiskyglas in der Hand. Genau das könnt ihr heute in der Keith Bar an der Schillerpromenade tun.

Regalmeter voller hochwertiger Tropfen über dem Kopf des kernigen Barkeepers, dazu Kerzenschein und obligatorisch unverputzte Backsteinwände: Das Keith lockt mit allem, was sich Whiskyfans und solche, die es noch werden wollen, wünschen. Neben Whiskys aus aller Welt gibt es Kunst, deutsches Craft Bier und Cocktails. Dass der Laden, der vor etwas mehr als einem Jahr öffnete, noch eher unbekannt ist, passt dem Inhaber Ken Wiatrek gut in den Kram. „I wanna keep a low profile“, erklärt der Texaner.

Im Showroom der kleinen, gemütlichen Bar finden monatlich wechselnde Ausstellungen, Events und Performances statt. Ab heute Abend stellen Berliner Künstler dort Malereien aus, die sie untereinander weitergegeben, getauscht, übermalt beziehungsweise weitergemalt haben. Dabei sind unter anderem die beiden UdK-Absolventen Fritz Bornstück, Galerie Mikael Andersen (Kopenhagen) und der Maler Marlon Wobst. Letzterer wird von der Galerie Schwarz Contemporary vertreten, deren Inhaberin die ehemalige Direktorin von Contemporary Fine Arts ist. Außerdem dabei: Agnete Bertram, Christina Gay, Philip Grözinger, Fee Kleiss, Sebastian Meschenmoser und Moritz Schleime.

„The Joy of Overpainting“ ist noch bis zum 14. September im Keith zu sehen. Die Vernissage startet heute um 20 Uhr.

Im "Keith" gibt es eine besondere Auswahl an Whiskys. ©Andrea Vollmer

Foto Galerie

Keith Bar, Schillerpromenade 2, 12049 Berlin

Webseite öffnen


täglich ab 21 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Bars | Essen + Trinken
Top 10: Bars in Neukölln
Es gibt wohl kaum einen Stadtteil in Berlin, in dem Bars und Cafés derart aus […]