Besuch im Trainingszentrum

ALBA vor der Heimpremiere

Vorbereitung auf das erste Bundesliga-Heimspiel der Saison gegen Ludwigsburg.
Vorbereitung auf das erste Bundesliga-Heimspiel der Saison gegen Ludwigsburg. Zur Foto-Galerie
Friedrichstadt – Am Samstag absolviert ALBA Berlin gegen die MHP Riesen Ludwigsburg endlich sein erstes Heimspiel in der neuen Saison der Basketball-Bundesliga (BBL). Viele neue Spieler stellten sich am Donnerstag im Trainingszentrum in Mitte den Hauptstadtmedien vor.

Nieselregen und das schon den ganzen Morgen. Doch ALBA-Guard David Logan absolviert tapfer seine Aufgabe als einer der Hoffnungsträger des Basketball-Bundesligisten und posiert für die Fotografen vor dem Werbeplakat zum Saisonstart. Dass die Aussichten der Albatrosse in der gerade begonnenen Spielzeit 2013/14 so trüb sind wie das Wetter muss man wohl nicht befürchten. Doch so richtig ist das neue Team von Cheftrainer Sasa Obradovic noch nicht einzuschätzen. Zwölf Spieler haben den Verein verlassen, elf sind neu gekommen. Jung will ALBA sein – nur drei Akteure im Kader sind über 30 Jahre alt.

Bisher haben die Berliner erst ein Spiel in der BBL absolviert (und verloren). Am Samstag steht in der o2 World der erste Heimauftritt gegen die derzeit im Mittelfeld der Liga platzierten Ludwigsburger an. Aus diesem Anlass lud der Verein die Medienvertreter der Hauptstadt ins Trainingszentrum in die Schützenstraße ein, wo sich neben Logan auch die anderen Neuzugänge und die von der letzten Saison verbliebenen Spieler beim Aufwärmen und Körbewerfen präsentierten.

Neuer Center muss pausieren

Leider derzeit verletzt ist der neue und junge deutsche Center Jonas Wohlfarth-Bottermann, der vom Ligakonkurrenten Bonn nach Berlin wechselte. Inzwischen lebt er seit rund zwei Monaten in der Hauptstadt und hat sich eine Wohnung in Prenzlauer Berg genommen. Noch ist er bei der Erkundung der Gegend und geht häufig am Alexanderplatz einkaufen. Sportlich rechnet der 23-Jährige damit, wegen seiner Bänderdehnung noch zwei Spiele zu versäumen und am übernächsten Wochenende wieder einsatzbereit zu sein – zu spät für die Partie im Eurocup gegen seinen ehemaligen Verein. Wohlfarth-Bottermanns Ziele für die Saison: „möglichst oft in der Mannschaft stehen“ und mit dem Klub „eine gute Rolle spielen“.

Genauer wird auch Cheftrainer Sasa Obradovic nicht. Nachdem ALBA den hohen Erwartungen zuletzt nicht immer gerecht wurde, möchte sich verständlicherweise niemand zu weit aus dem Fenster lehnen. „Die Bayern und Bamberg sind favorisiert, danach kommt eine größere Gruppe von Mannschaften, zu denen auch ALBA gehört“, sagt Obradovic.

Am Samstag geht es nun erst mal darum, mit einer gelungenen Heimpremiere gegen Ludwigsburg die Fans von den Perspektiven der neu zusammengestellten Mannschaft zu überzeugen.

ALBA Berlin trifft am Samstag, 12. Oktober um 19 Uhr in der o2 World auf die MHP Riesen Ludwigsburg. Tickets und weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Vereins.

Foto Galerie

ALBA vor der Heimpremiere, Schützenstraße 51, 10117 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Sport | Freizeit + Wellness
Top 10: Bowlingbahnen in Berlin
Bowlen geht immer. Ob Mitte, Friedrichshain, Schöneberg, Lichtenberg, Reinickendorf, Neukölln oder Charlottenburg: QIEZ hat die […]
Freizeit + Wellness | Sport
Top 5: Langlaufstrecken in Berlin
Hach, Schnee in Berlin! Wir genießen einfach nur. Neben dem Schlittenfahren lockt es uns nun […]
Freizeit + Wellness | Sport | Bars
Top 5: Ping Pong-Bars in Berlin
Ob als Trinkspiel, als Zeitvertreib oder einfach nur, um neue Leute zu treffen, bringt Tischtennis […]
Sport | Freizeit + Wellness
Top 5: Snooker und Billard in Berlin
Früher war Billard ein klassischer Kneipensport und wurde häufig in Hinterzimmern gespielt. Zum kleinen Kern […]