Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte [...]
Zerstörung von Parkautomaten

Beliebte Opfer

Beliebte Opfer
Häufig Opfer von Vandalismus: Parkscheinautomaten in Berlin
Niemand zahlt gerne Gebühren. Sind Parkscheinautomaten in Berlin deshalb besonders häufig das Ziel von Vandalismus? Die Bezirke kostet die Zerstörungswut jedes Jahr hohe fünfstellige Summen. Die Silvesternacht trägt dazu ebenso bei wie das tägliche Geschäft der Hunde.

Regelmäßig kommt es in Berlin zu Beschädigungen von Parkscheinautomaten, manche Geräte werden sogar irreparabel zerstört. Die häufigsten Ursachen sind zugeklebte Münzschlitze, zerstörte Solarfelder, verkratzte Displays und Schäden durch Silvesterböller. „140 Parkscheinautomaten mit Totalschaden seit 2009“ vermeldet das Bezirksamt Mitte, davon elf nach dem Jahreswechsel. Daher sollen künftig alle Automaten im Bezirk einen Silvesterschutz übergezogen bekommen, bisher ist das nicht überall der Fall. Die häufigsten Schäden wurden hervorgerufen durch Silvesterböller, die die Elektronik zerstören, sonstigen Vandalismus und Aufbruchsversuche. Stark gefährdet seien Automaten in der Parkzone 38. Diese umfasst die Rosenthaler Vorstadt, den Bereich zwischen Brunnenstraße im Westen, Prenzlauer Allee im Osten und Torstraße im Süden.

Doch keiner der 1200 Parkautomaten in Mitte ist sicher, es kommt in allen Bereichen zu Beschädigungen. Der jährliche Schaden beträgt allein in Mitte 50.000 Euro. Ein Automat kostet hier etwa 3500 Euro, in Pankow 2500 und in Friedrichshain-Kreuzberg 4000 Euro. Die unterschiedlichen Preise sind auf die Ausstattung und die Bestellmenge zurückzuführen. In Mitte würden defekte Teile durch die Betreiberfirma ausgetauscht, verlautet aus dem Bezirksamt. Bei Totalschaden werde auf Reservegeräte aus dem Lager zurückgegriffen oder es würden neue bestellt. Die Kosten bezahle der Betreiber, die Firma Q-Park, doch dafür bekomme sie vom Bezirk eine monatliche Pauschale. Über deren Höhe wurde keine Angabe gemacht.

Auch in Friedrichshain-Kreuzberg ist der Vertrag mit der Betreiberfirma so abgefasst, dass sich der Bezirk an den Schäden beteiligt – im Jahr 2011 betrugen die Kosten 38.000 Euro bei insgesamt 124 Automaten. Fast die Hälfte davon sei während des Jahreswechsels verursacht worden, teilte das Bezirksamt mit. Graffiti und Aufkleber seien flächendeckend ein Problem, zugeklebte Münzschlitze und beschädigte Rückgabefächer träten besonders in der Parkzone 30, dem östlichen Samariterkiez in Friedrichshain auf.

Schäden auch durch Hunde

Steglitz-Zehlendorf verfügt über 231 Automaten zu je 3000 Euro. Hier gibt es laut Verkehrsstadtrat Michael Karnetzki (SPD) neben Graffiti und Aufbruchsversuchen ein weiteres Problem: „Urin von Vierbeinern, welches die Gehäuse der Automaten zum Rosten bringt, wodurch die Standfestigkeit irgendwann nicht mehr gegeben ist.“ An Silvester wurde vorgesorgt: dank eines Silvesterschutzes und der Stilllegung der Geräte sei kaum Schaden entstanden – nur zwei Automaten seien an Silvester in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Kosten dafür trage der Bezirk. „Es gibt keine Versicherung, welche solche Schäden an den Automaten übernehmen würde“, sagt Karnetzki. Der Bezirk verdiente mit den Automaten im vergangenen Jahr 1,6 Millionen Euro.

Sämtliche Schäden an den derzeit 450 Parkautomaten in Pankow muss der Bezirk bezahlen, er bekommt Rechnungen vom Betreiber zugeschickt, sagte Stadtrat Torsten Kühne (CDU). 2011 fielen durch Vandalismus Kosten von 25.800 Euro an. Die meisten Schäden werden auch in Pankow beim Jahreswechsel verursacht, in diesem Jahr zählte der Bezirk elf beschädigte und einen zerstörten Automaten. Im Vergleich zu den Anfangsmonaten – nachdem die Geräte aufgestellt wurden – habe sich die Situation gebessert, sagte Kühne. Besonders in den Randgebieten seien die Zerstörungen rückläufig. Versichert sind die Automaten nicht. Die Kosten dafür stünden „in keinem Verhältnis zu den potenziellen Schäden“, erklärte Kühne. In Mitte wird häufiger versucht, das Geld aus den Automaten zu stehlen, in Pankow habe es erst einen derartigen Versuch gegeben. Durchschnittlich 300 Euro lagern in den Parkautomaten. Vor zwei Jahren wurden in Mitte zwei Diebe beim Knacken eines Automaten erwischt. Doch solche Erfolge sind selten.

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]