Flughafen Berlin Brandenburg

BER: Eröffnung muss verschoben werden

Lange wurde offiziell am Eröffnungstermin des neuen Flughafens in Schönefeld festgehalten. Der Tagesspiegel hat nun erfahren, dass wichtige Arbeiten bis zum 3. Juni nicht vollendet sein werden. Der Starttermin ist nicht mehr haltbar.

Die geplante Eröffnung des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg am 3. Juni muss abgesagt werden. Der neue Flughafen Willy Brandt kann zu diesem Zeitpunkt nicht in Betrieb gehen, wie der Tagesspiegel aus Brandenburger Regierungskreisen erfuhr. Eine Verschiebung des Starttermins wurde nötig, da das neue Terminal nicht rechtzeitig fertiggestellt werden kann. Somit fällt auch der minutiös geplante Umzug von Tegel nach Schönefeld, ein Mammutunternehmen, vorerst aus.

Grund für die Verzögerungen beim Terminal ist der Brandschutz. „Menschenschutz geht vor Fertigstellungstermin“, hieß es aus Regierungskreisen. Rainer Schwarz, der Geschäftsführer des neuen Flughafens, hatte die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg bei einer Kabinettssitzung über die nötige Verschiebung des Termins in Kenntnis gesetzt. Sowohl der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit als auch Brandenburgs Ministerpräsident Platzeck waren dem Vernehmen nach „stinksauer“.

Bisher ist noch unsicher, wann die Eröffnung stattfinden kann. Die Rede ist von einem Termin im Herbst, in jedem Fall aber noch in diesem Jahr. Aus dem Kabinett verlautete, jeder Monat Verzögerung koste 15 Millionen Euro.

 

Tipps für Passagiere:

Airline anrufen, Reiseveranstalter fragen
Soll ich das Taxi fürs Reisegepäck ab 3. Juni nun zum Flughafen Tegel oder Schönefeld bestellen? Welchen Flughafenbus soll ich wählen? Wo sollen mich Verwandte oder Freunde abholen? Solche Fragen stellen sich gerade Tausende Urlauber und Dienstreisende.

Wer online einen Flug gebucht hat, sollte sich an die Fluggesellschaft wenden – die Hotlines findet man auf den Websites. Die meisten von ihnen sind noch wegen der Alternativ-Airports in Verhandlungen. Wenn überhaupt, sollten sich die Flugzeiten nur leicht ändern.

Die Flughäfen Tegel und Schönefeld sind über 0180 5000186 zu erreichen (Kosten: 0,14 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz, bei Mobilfunk fallen maximal 0,42 Euro pro Minute an).

Wer eine Pauschalreise gebucht und bezahlt hat, für den muss im Extremfall der Reiseveranstalter eine Ersatzbeförderung besorgen.


Quelle: Der Tagesspiegel

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Schwierigkeiten am neuen Flughafen
Beim Bau des Flughafens Berlin Brandenburg wird die Zeit knapp: Vorrichtungen für den Brandschutz sind […]
Wohnen + Leben
Gut geplant ist halb gewonnen
Für die Airport-Betreiber des neuen Flughafens in Schönefeld läuft es nicht rund. Kurzfristig müssen 20 […]
Wohnen + Leben
Schon vor der Eröffnung zu klein
Am 3. Juni sollen schon die Flugzeuge rollen. Doch am neuen Flughafen in Schönefeld (Dahme-Spreewald) […]
Wohnen + Leben | Gesundheit
Mein erstes Mal: CBD nehmen
CBD ist absoluter Trend - längst nicht mehr nur in Amerika. Auch bei uns siehst […]