• Montag, 09. März 2015

Charlottenburg

Die Bahnhofs-Baracke Westkreuz

  • S-Bahnhof Westkreuz
    Wer am Westkreuz aussteigt, landet im Niemandsland. Foto: dpa - ©picture alliance/dpa

Zehntausende strömten gerade zur Internationalen Tourismus-Börse. Doch wer am Westkreuz aussteigt, landet im Niemandsland. Der Bahnhofsbau wurde 1993 abgerissen, das Holzprovisorium wird offenbar zur Dauerlösung.

Berlin empfing zur ITB 2015 mal wieder Gäste aus aller Welt. Hoffentlich sind sie nicht am S-Bahnhof Westkreuz ausgestiegen, wenn sie sich auf den Weg zur ITB machen. Denn während sich in den Hallen die heile Welt vorstellt, zeigt die Stadt am Bahnhof nur Tristesse. Der Gast verlässt den Bahnhof über ein hölzernes Provisorium, wie man es auch nach dem Krieg gebaut hätte. Damals vielleicht nur noch ohne Fenster. Das stattliche Empfangsgebäude und der imposante Stellwerksturm – immerhin von dem renommierten Architekten Richard Brademann entworfen – ließ die Bahn 1993 platt machen. Das Ensemble soll nicht mehr standsicher gewesen sein. Das Stellwerk wird nicht mehr gebraucht – aber auch zu einem Ersatzbau für den Empfangsbereich hat es bis heute nicht gereicht.

Nicht viel anmutiger geht es dann weiter. Der Weg zum Eingang der Messehallen am Messedamm führt durch den schmalen Tunnel unter dem ICC hindurch. Gut, dass der Gast in der Regel sicher nicht weiß, dass auch der Koloss über ihm langsam aber sicher auf dem Weg ist zu verrotten. Vor knapp einem Jahr hat der Senat das ICC geschlossen. Und an der Fassade war schon jahrelang nichts mehr gemacht worden. Man sieht es ihr an.

Noch immer ist unklar, was aus dem einstigen Vorzeigebau werden soll, auf den Berlin einmal so stolz war. Gäste der Stadt, schaut lieber weg. Es muss ja nicht die ganze Welt mitbekommen, wie hilf- und ideenlos die Verwaltung ist.

Aber auch die Bahn bewegt sich nicht. Westkreuz ist eben so, wie es ist. Vorwiegend steigen die Fahrgäste dort um und nicht ein oder aus. Da scheint ein Provisorium zu einer Dauer-"Lösung" zu werden. Auf Nachbarschaftshilfe darf man nicht hoffen. Zum größten Bordell der Stadt nebenan fahren die Kunden wohl selten mit der S-Bahn.

Messe Berlin GmbH

Messedamm 22
14055 Berlin-Charlottenburg

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: Der Tagesspiegel
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Durch den Kiez

Marlene von Steenvag: "Nur Kurven haben reicht nicht."

Marlene von Steenvag: "Nur Kurven haben reicht nicht."

Auf der Bühne eine Diva, privat super sympathisch: Wir sind im Kiez … mehr Prenzlauer Berg

Wohnen & Leben

Alle raus: Die Masche mit den verwahrlosten Häusern

Alle raus: Die Masche mit den verwahrlosten Häusern

Extremes Mietermobbing – was hat das für Gründe? Die menschenunwürdige … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Sex mit jüngeren Männern – Unsere Singlekolumne #50

Sex mit jüngeren Männern – Unsere Singlekolumne #50

Neugier trifft Ego: Mascha macht sich mal wieder Gedanken über Männer. … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Videos von Dashcams als Beweismittel zulässig

Videos von Dashcams als Beweismittel zulässig

Die kleinen Auto-Minikameras, die ständig das Straßengeschehen filmen, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Strandbäder in Berlin

Top 10: Strandbäder in Berlin

Du willst bei strahlendem Sonnenschein eine erfrischende Abkühlung … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Campingplätze in Berlin und Umgebung

Top 10: Campingplätze in Berlin und Umgebung

Du suchst in der Nähe von Berlin einen Campingplatz, auf dem du mit … mehr Brandenburg, Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen