• Dienstag, 30. April 2013

Masernausbruch in Berlin

Experten sprechen bereits von einer Epidemie

  • Ärztin Kind Impfung
    Nicht alle Eltern lassen ihre Kinder gegen Masern impfen - mit Absicht oder ohne. Foto: istockphoto.com - ©tropper1

Die Zahl der Masernkranken steigt weiter in Berlin. 16- bis 45-Jährige sind besonders gefährdet. Gerade in bildungsnäheren Gegenden wie Steglitz-Zehlendorf oder Reinickendorf ist das Risiko hoch.

Drei weitere Menschen in Berlin sind an Masern erkrankt. Damit ist die Zahl der Fälle seit Jahresbeginn auf 115 gestiegen. "Wir haben hier bereits eine epidemische Situation", sagte die Infektionsschutzbeauftragte des Senats, Marlen Suckau am Montag dem Tagesspiegel. Sie geht davon aus, dass die Zahl der Erkrankungen weiter steigt. "Wir wissen, dass in der besonders gefährdeten Gruppe der 16- bis 45-Jährigen etwa 20 Prozent keinen Impfschutz haben und sich jederzeit mit der hoch ansteckenden Krankheit infizieren können", sagt sie. Diese Erkenntnis hätten die Berliner Gesundheitsbehörden, weil sie vor einigen Jahren im Zusammenhang mit der Schweinegrippe Blutproben auch auf Antikörper gegen Masern testen ließen – jeder fünfte hatte sie nicht.

Die Lage wird auch vom Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin sehr ernst genommen. Es handele sich bereits um einen "Masernausbruch" oder eine "lokal begrenzten Epidemie", sagte RKI-Impfexperte Ole Wichmann. Das Robert-Koch-Institut ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung "zur Krankheitsüberwachung- und Prävention". Auch Wichmann hält die Altersgruppe zwischen 16 und 45 Jahren für "besonders gefährdet". Mehr als die Hälfte der seit Januar Infizierten seien in dem entsprechenden Alter. Denn wer zwischen den frühen 70er Jahren und den späten 90ern zur Welt kam, hat oft nur die erste Immunisierung im Impfpass stehen und ist folglich "weniger effektiv geschützt", sagt der RKI-Experte.

Nachimpfung wird häufig vergessen

Hauptgrund dafür sei, dass in dieser Zeitspanne weniger auf die zweite, unbedingt erforderliche Nachimpfung geachtet wurde. Diese führte man damals viel später durch, in der Regel bei Fünfjährigen – mit der Folge, dass viele Eltern den zweiten Durchgang schlicht vergaßen. Seit 2000 wird deshalb in schnellerer Abfolge geimpft, die zweite Immunisierung steht am Ende des zweiten Lebensjahres an. Und die meisten Kinderärzte schicken den Eltern heute Erinnerungen.

Folglich waren 2010 genau 91,5 Prozent aller Schulanfänger in Berlin doppelt geimpft und fünf Prozent wenigstens einmal immunisiert. Jüngere Zahlen liegen laut RKI noch nicht vor. Dieser Prozentsatz ist aus Expertensicht schon "recht gut", reicht aber "noch nicht ganz aus." Das Idealziel sind mindestens 95 Prozent. Eine Infektionskette wie derzeit in Berlin sei dann unmöglich. Damit sinke auch das Ansteckungsrisiko für Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht immunisiert werden können. Der harte Kern der Impfgegner gefährdet allerdings diesen Schutzschirm.

Wie berichtet, ist die Skepsis gegenüber der Masernimpfung vor allem bei bildungsnahen deutschen Eltern verbreitet – so in Kreisen der anthroposophischen Waldorfpädagogik. So heißt es in einem Merkblatt der Gesellschaft anthroposophischer Ärzte, die Frage nach dem "möglichen Sinn einer Krankheit" werde meist nicht gestellt. Es gebe durchaus Gesichtspunkte "zur Sinnhaftigkeit einer Massenerkrankung". So würden aufmerksame Eltern "gerade bei Masern oft eine tiefgreifende Reifung ihres Kindes" erleben. Rund 40 Prozent der Kinder wären danach seltener krank als zuvor. Hochfiebrige Erkrankungen förderten "die Reifung des Immunsystems" auch im Hinblick auf Allergien. Das Kind "individualisiere" durch Masern seinen Organismus, heißt es weiter.

Adresse

Nordufer 20
13353 Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: Der Tagesspiegel
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Gesundheit und Wellness"

Neueröffnungen

Neu in Charlottenburg: Kreative Nagelkunst

Neu in Charlottenburg: Kreative Nagelkunst

"You may have 99 problems, but nails shouldn’t be one" – im neuen … mehr Charlottenburg

Yoga

Den Geist entspannen beim Ghost Yoga im Wedding

Den Geist entspannen beim Ghost Yoga im Wedding

Gerlinde Jänicke ist Moderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf … mehr Wedding

Schönheit

Anknabbern ausdrücklich erwünscht!

Anknabbern ausdrücklich erwünscht!

Was haben Fische mit Füßen zu tun? Ganz klar: Wellness! Beim Fisch-Spa … mehr Berlin

Gesundheit und Wellness

Neuer Trend: Downward Dog im Wärmezelt

Neuer Trend: Downward Dog im Wärmezelt

Für Frostbeulen, Experimentierfreudige oder einfach nur begeisterte … mehr Neukölln

Saunabäder

Wie in Saunas und Spas ganz offen gefilmt wird

Wie in Saunas und Spas ganz offen gefilmt wird

Nicht jeder, der andere Menschen in Umkleideräumen aufnimmt, handelt aus … mehr Berlin

Gesundheit und Wellness

Die App gegen Magersucht

Die App gegen Magersucht

Jeden Tag werden zwei Start-ups in Berlin gegründet. Damit du die … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen