Gastro-Tipp

Neu in Charlottenburg: Dinner zwischen Zitronenbäumen im Sicilia

Sicilia
Die Kulinarik und Lebensfreude Italiens sind weltweit bekannt. Küchenchef Raad Rashdan setzt im neuen Restaurant „Sicilia“ in der Knesebeckstraße auf traditionelle Rezepte, moderne Einflüsse und beste Zutaten. Wir waren vor Ort ...

Ein italienisches Restaurant ist eigentlich immer eine gute Wahl, schließlich reichen gute Antipasti, Pasta und Vino, um glücklich zu sein. Wenn dann noch herzliche Gastfreundschaft, beste saisonale Zutaten und ein Ambiente zum Wohlfühlen dazukommen, bleibt das Dinner bestimmt lange im Gedächtnis. Seit einigen Monaten gibt es das Sicilia in Charlottenburg, das alle Voraussetzungen für so ein gelungenes Erlebnis erfüllt. Das Restaurant unweit des Savignyplatzes hat sich bereits zum kulinarischen Hotspot im Kiez etabliert. An diesem Dienstagabend sind nur noch wenige Tische frei: Wir haben zum Glück reserviert und nehmen an der großen Holztafel Platz – mit Blick auf die imposante Weinsammlung, die rund 250 Positionen umfasst.

Am großen Dekantiertisch finden auch wunderbare Tastings statt.

Die Atmosphäre im Sicilia ist einladend und gleichzeitig erfrischend anders: Gelb-weiß gestreifte Einrichtungselemente treffen auf handbemalte Wandfliesen, während dich die Zitronen- und Olivenbäume mit auf eine gedankliche Reise ins sonnige Sizilien nehmen. Auch auf Details wird viel Wert gelegt: kunstvoll verzierte Tische, Pendelleuchten in warmen Farbtönen und handverlesenes Geschirr von KPM (Königliche Porzellanmanufaktur Berlin). Wir starten in den Abend mit einem erfrischenden Aperitif: einmal dem klassischen Americano mit süßem Vermouth, Bitter und Soda und dem Italicus Spritz (beides 12 Euro) mit Bergamottenlikör, Soda und Prosecco.

Jetzt aber zum eigentlichen Highlight – dem Essen! Los geht’s mit den Vergessenen Tomatensorten – ein leichter Einstieg in den Abend, bei dem die frische Burrata aus Brandenburg im Mittelpunkt steht. Der Gang wird dann dank frischen Basilikumöl und Maldonsalz verfeinert (16 Euro). Dazu gönnen wir uns das cremige Vitello Tonnato mit Kapern, Zwiebeln, Rucolaöl, Zitrone und knusprigen Croutons.

Als Zwischengang lassen wir uns die Sepia Tagliatelle mit Scampi, Calamaretti, Jakobsmuschel und einem köstlichen Krustentiersugo, verfeinert mit Kirschtomaten und Zitronenthymian (28 Euro), schmecken – ein Muss für alle Meeresfrüchte-Liebhaber. Selbstverständlich wird auch der Nudelteig im Sicilia selbst hergestellt: Ein Handwerk, das den Gaumen erfreut. Wir bestellen auch die Tortellacci mit Ossobuco-Füllung, einem Schmorgericht mit Artischocken, Salbeibutter, weißen Bohnen und Zitronen-Gemolata. Wohlfühlküche vom Feinsten – genau das, was man an einem kalten Märzabend braucht!

Als Hauptgang teilen wir uns noch gegrillten Pulpo und Jakobsmuscheln mit Kichererbsenpüree, fermentiertem Sellerie, Pistazien und schwarzen Knoblauch (32 Euro). Der schön angerichtete Teller beweist die ausgezeichneten Plating-Kenntnisse des Küchenteams, aber auch der Oktopus selbst ist außen schön knusprig gegrillt, innen jedoch zart. Dazu genießen wir einen großartigen Wein: den 2019 Pieve Vecchia Garganega Fasoli Gino aus Venetien (10 Euro).

Zum krönenden Abschluss lassen wir uns das hausgemachte Tiramisu (9 Euro) und die erfrischende Panna Cotta mit Zitrone, Gurke und Basilikum (9 Euro) bringen. Zweiteres ist eine ungewöhnliche Kombination, die überraschend gut funktioniert. Ob mit Freunden, Familie oder deinem Date: Im Sicilia bist du immer willkommen, um eine wirklich gute Zeit zu verbringen. Kommst du mit großer Gruppe? Dann finden an der großen Tafel bis zu 12 Leute Platz. Magst du es lieber ruhig? Im hinteren Private-Dining-Bereich bist du mit deinen Gästen sogar völlig ungestört.

Sicilia, Knesebeckstraße 29, 10623 Berlin

Telefon 030 42082318

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Donnerstag von 16:00 bis 23:00 Uhr
Freitag und Samstag von 16:00 bis 0:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken
Top 5: Pfifferlinge in Berlin
Endlich gibt es wieder die pfeffrigen Leckerbissen, die jedem Gericht das gewisse Etwas verleihen: Pfifferlinge […]
Essen + Trinken | Bars
Top 10: Bars in Berlin
Du willst die Nacht zum Tag machen? Und mit Freund*innen oder solo richtig guten Alkohol […]
Essen + Trinken | Wohnen + Leben
Top 10: Grillplätze in Berlin
Bei tollem Wetter gibt es kaum etwas Schöneres, als unter freiem Himmel ein leckeres Barbecue […]
Essen + Trinken
Top 10: Restaurants in Schöneberg
In Schöneberg gibt's nur Kneipen und Imbisse? Von wegen. Die Gastronomen zeigen, dass sie mehr […]
Essen + Trinken | Bars
Top 10: Rooftop Bars in Berlin
In Berlin ist der Sommer die beste Jahreszeit. Am schönsten genießt du die Sonnenuntergänge, den […]