Steglitz
Elektroautos in Berlin-Steglitz

Weniger Lärm und Abgase für mehr Lebensqualität

Weniger Lärm und Abgase für mehr Lebensqualität
Strom tanken an der Ladestation: Elektroautos verbennen kein Öl und sind darum umweltfreundlicher. Deswegen werden im Berliner Sadtverkehr verschiedene Projekte vorangetrieben, um die Elektroautos zu etablieren.
Ein ehrenwertes Anliegen: Großstadtverkehr umweltfreundlicher und weniger laut gestalten als bisher. Mit Elektroautos könnte die Vision Realität werden. Berlin-Steglitz wurde bereits zum Testgebiet erklärt.

Steglitz ist mehr als ein gewöhnliches Stadtgebiet. Es ist ein Testgebiet. Hier wird überprüft, wie sich Elektroautos in der Stadt machen. In einem Modellversuch setzen Unternehmen Elektroautos ein, um Waren auszuliefern. Einige Spediteure sind Projektpartner der Modellregion Elektroauto. Dazu zählen beispielsweise die Spedition Rolf Meyer und die Deutsche Post DHL.

Drahtzieher des Projektes ist Ingeborg Junge-Reyer (SPD), die von 2004 bis 2011 Berliner Senatorin für Stadtentwicklung war. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, in einem ersten Schritt den Lieferverkehr in Berlin auf Elektroautos umzustellen. Die sind nicht nur umweltfreundlicher als gewöhnliche Wagen, sondern auch leiser: Wenn die Lieferwagen mit Batterieantrieb vorbeifahren, ist nur ein verhaltenes Summen zu hören.

Testgebiet für technische Neuerungen

Seit März 2011 besteht ein Laborgebiet zwischen Steglitz und Friedenau. Es erstreckt sich vom Rathaus Steglitz bis zur S-Bahn am Innsbrucker Platz und vom Rüdesheimer Platz bis zur Westtangente. In dem Gebiet sollen verschiedene technische Neuerungen erprobt werden. So haben RWE, Eon und Vattenfall ein Dutzend Stromtankstellen installiert. Noch gibt es Verbesserungsbedarf, um die Elektroautos attraktiver zu machen: Drei bis fünf Stunden muss das Auto an der Steckdose hängen, bis der Tank voll ist.

Berlin soll zum nationalen Kompetenzzentrum für Elektroverkehr werden, sagte Junge-Reyer. Die Einrichtung des Laborgebietes in Steglitz und Friedenau sei ein wichtiger Baustein des Aktionsprogramms Elektromobilität Berlin. Derzeit sind in Berlin etwa 200 Elektroautos unterwegs. Und dabei soll es bei Weitem nicht bleiben: Im Januar 2012 haben die Konzerne Daimler, Bosch, Siemens, BMW, EnBW und RWE offiziell die Absicht erklärt, ein Gemeinschaftsunternehmen zur Elektromobilität zu gründen.

Berliner Agentur für Elektromobilität eMO, Fasanenstr. 85, 10623 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]