Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wieder offen

Jetzt weihnachtet es erst recht!

Jetzt weihnachtet es erst recht!
Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz hat drei Tage nach dem Anschlag wieder geöffnet.
City West – Nach dem Anschlag auf dem Breitscheidplatz eröffnet der betroffene Weihnachtsmarkt wieder. Die Verantwortlichen haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Auch die anderen Märkte in der Hauptstadt sind wieder offen.

Bereits gestern luden fast alle Berliner Weihnachtsmärkte wieder zu Glühwein, Mutzen und gebrannten Mandeln. Der Tenor unter Betreibern und Besuchern lautete: Wir lassen uns die Weihnachtszeit nicht durch Terrorismus zerstören. Nachdem sich auch die Innenminister von Bund und Ländern dagegen ausgesprochen hatten, die Märkte geschlossen zu halten, stand der Öffnung nichts mehr im Wege. Die einzige Ausnahme bildete aus nachvollziehbaren Gründen der Markt am Breitscheidplatz.

Heute ziehen dessen Betreiber nach eingehenden Beratungen mit Politik und Behörden nach. Zunächst war um 11 Uhr in der Gedächtniskirche eine Andacht geplant, zu der die AG City und der Berliner Schaustellerverband einluden. Zur selben Zeit sollten auch die meisten Stände des Weihnachtsmarkts wieder öffnen. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, in so einer Situation ist es unheimlich schwer, das Richtige zu tun“, sagte dazu Michael Roden, erster Vorsitzender des Schaustellerverbands. Es soll auch keine Normalität um jeden Preis geben: „Aus Pietätsgründen verzichten wir selbstverständlich auf so unpassende Dinge wie Partymusik und grelle Beleuchtung, wir wollen stattdessen Raum für Besinnung geben“, so Roden weiter.

Natürlich wurden das Sicherheitskonzept überarbeitet und die Polizeipräsenz erhöht. Wie gestern am Potsdamer Platz stellte das Technische Hilfswerk Betonsperren an neuralgischen Punkten um den Breitscheidplatz auf. Mehr Polizisten sollen auf allen größeren Weihnachtsmärkten zu sehen sein. Das Wichtigste sind jedoch Besucher, die sich ihren Aufenthalt dort nicht verderben lassen.

Gedächtniskirche / Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz 1, 10789 Berlin

Gedächtniskirche / Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche

Bei diesem Dach erklärt sich der Spitzname der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche von selbst: "Hohler Zahn".

Weitere Artikel zum Thema

Ausflüge + Touren
Top 5: Weihnachtsmärkte in Brandenburg
Gemeinsam mit den Kurztrip-Experten von Naturtrip.org stellen wir euch jede Woche Ausflugsziele vor. Nur einen […]