• Samstag, 26. Januar 2013
  • von Sophie Maaß

Top-Listen

Tauchsport in Berlin

  • Tauchunterricht
    Ein Tauchlehrer bringt seinem elfjährigen Schüler in einem Tauchbecken den Umgang mit der Druckluftflasche bei. Foto: dapd - ©Jens-Ulrich Koch

Ihr wolltet schon immer mal euren Tauchschein machen, um im nächsten Sommerurlaub Meeresschildkröten, Korallenfische und Seepferdchen aus nächster Nähe zu beobachten? Oder habt ihr euer PADI-Zertifikat schon in der Tasche, der Neoprenanzug fühlt sich bereits wie eine zweite Haut an, aber ihr sucht noch eine neue Herausforderung im Tauchsport? Ob es ums Tauchen lernen oder Kurse für angehende Tauchlehrer geht, QIEZ verrät euch, welche Berliner Tauchsportvereine für eure Zwecke am besten geeignet sind.

Orca Tauchclub Spandau

Der Orca Tauchclub Spandau bietet ideale Voraussetzungen für Tauchneulinge. Wer den Verein erst kennenlernen möchte, kann bei drei kostenlosen Trainingseinheiten dabei sein. Allerdings ist ein vom Arzt erstelltes Attest, das die Tauchsportlichkeit bescheinigt, unerlässlich, um an den Kursen nach den Richtlinien des CMAS (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques: internationale Dachorganisation von Sporttaucher ausbildenden Vereinen) teilnehmen zu können. Einmal monatlich wird zudem ein Gerätetraining für Fortgeschrittene angeboten. Darüber hinaus organisiert der Club Tauchreisen und –ausflüge. Die Aufnahmegebühr liegt für Erwachsene bei 77 Euro, für Jugendliche bei 41 Euro. Die Mitgliedschaft kostet pro Jahr 92 bzw. 56 Euro.
mehr Infos zum Orca Tauchclub

 

NTV Nordberliner Tauchverein e.V. (Tegel)

Der NTV ist ein familienorientierter Verein mit ca. 180 Mitgliedern. Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit stehen Tauchausbildung, Kinder- und Jugendarbeit, Unterwasserrugby, Aquarobic und Apnoetraining (Freitauchen ohne Geräte mit einem einzigen Atemzug). Ausgebildet wird nach CMAS-Richtlinien, das Training findet im Schwimmbad im Märkischen Viertel statt. Neben Schuppertraining, Tauchfahrten  und Sonntagsbrunch im Vereinshaus bietet der NTV auch Videoabende, verschiedene Feierlichkeiten sowie ein Zeltlager für die Vereinskids an. Die Aufnahme in den Club kostet für Erwachsene 50 und für Kinder und Jugendliche 25 Euro. Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 120 Euro bzw. 72 Euro für Jugendliche und 36 für Kinder.
mehr Infos zum Nordberliner Tauchverein e.V.

 

Tauchclub Allianz der Wasserfreunde (Buch)

Die Allianz der Wasserfreunde besteht bereits seit über 50 Jahren und bildet nach dem PADI-Standard (Professional Association of Diving Instructors: weltweit größte kommerzielle Tauchausbildungsorganisation) aus. Das Training findet in der Schwimmhalle Berlin-Buch und im Stadtbad Mitte statt. Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt auf umweltfreundlichem und sicherem Tauchen. In der Vergangenheit wurde sogar ein Tauchausflug an die Ostsee unternommen, bei dem Vereinsmitglieder lebendes Tiermaterial zum Zwecke biologischer Krebsforschung bargen. Auch Kreativität spielt eine wichtige Rolle. So gibt es mehrere Unterwasserfotografen, die in den letzten Jahren erfolgreich an Fotowettbewerben teilnahmen. Eine ausgereifte Jugendarbeit rundet das Vereinsprofil ab.
mehr Infos zur Allianz der Wasserfreunde

Karettschildkröte Karettschildkröte

Tauchclub Nautilus e.V. (Lichtenberg)

Die Mitglieder des Nautilus e.V. trainieren hauptsächlich im Sportforum Hohenschönhausen, wenn sie sich nicht gerade bei Tauchausflügen für den Schutz von Tier- und Pflanzenarten einsetzen oder kulturhistorische Unterwasserfundstellen bewahren. Außerdem fördert der Verein die Belange des internationalen Umwelt- und Gewässerschutzes. Die Ausbildung zum Erwerb von Tauchsportlizenzen kostet zwischen 75 Euro für einen Grundtauchschein und 150 Euro für ein Deutsches Tauchsportabzeichen. Eine Jahresmitgliedschaft beläuft sich auf 60, ermäßigt 40 Euro. Unterwasserfotografie und die regelmäßige Teilnahme an Wettkämpfen zusammen mit Kindern und Jugendlichen nehmen einen zentralen Platz im Vereinsleben ein.
mehr Infos zum Nautilus e.V.

 

SRTV Sport- und Rettungstauchverein  (Wilmersdorf)

Der Sport- und Rettungstauchverein erhielt 2012 für die von den 50 Mitgliedern jährlich durchgeführte Reinigung des Flughafensees Tegel den Umweltpreis des Landessportbundes Berlin. Auch sonst setzt sich der Club, der von Tauchern der DRK-Wasserwacht und Sporttauchern gegründet wurde, auf vielfältige Weise für die Umwelt ein und unternimmt gemeinsame Tauchreisen. Hauptanliegen des Vereins ist es, dass man nicht nur zum "normalen" Sporttaucher ausgebildet wird, sondern in Gefahrensituationen und Notfällen auch anderen Tauchern helfen kann. Dazu können Mitglieder Erste-Hilfe-Kurse absolvieren, ihren Rettungsschwimmer machen und eine Ausbildung am Sauerstoff-Notfallkoffer erhalten. Darüber hinaus hilft der SRTV, wenn Automaten gewartet werden oder die Tauchtauglichkeit erneuert werden muss. Wer ein Probetraining wünscht, sollte sich per E-Mail (srtv@srtv.de) anmelden.
mehr Infos zum SRTV e.V.

Anemonenfisch Anemonenfisch

Tauchclub Seesterne Berlin e.V. (Prenzlauer Berg)

Der Verein Seesterne Berlin bildet seit über 20 Jahren Taucher nach den internationalen CMAS-Richtlinien aus. Mit ca. 30 Mitgliedern hat der Club eine eher familiäre Atmosphäre und unternimmt neben dem wöchentlichen Schwimmhallentraining Tauchsafaris inner- und außerhalb Deutschlands. Reiseziele waren in der Vergangenheit zum Beispiel die brandenburgische Lausitz, aber auch das ferne Oman. Eine Jahresmitgliedschaft kostet 120, ermäßigt 80 Euro. Kinder zahlen einen Beitrag von 35 Euro. Vorsicht für alle ortsgebundenen Taucher: Der Verein hat seinen Sitz zwar in Prenzlauer Berg, das Training findet jedoch in der Schwimmhalle am Helene-Weigel-Platz in Marzahn statt!
mehr Infos zum Seesterne Berlin e.V.

 

Berliner Unterwasserrugby e.V. (Mariendorf)

Der Berliner Unterwasserrugby e.V. (BUR) ist nur etwas für hartgesottene Profis. "Der BUR spielt Unterwasserrugby, sonst nichts. Schnickschnack gibt es woanders", heißt es auf der Homepage des Vereins. Der Club spielt in der 1. Bundesliga Nord des Verbandes Deutscher Sporttaucher, qualifizierte sich in den letzten Jahren regelmäßig zur Deutschen Meisterschaft und holte sich 2004 auch den Titel. Eine hohe Motivation und Leistungsbereitschaft sind Grundvoraussetzung für eine Mitgliedschaft im BUR. Trotzdem sucht der Verein immer auch ambitionierte Anfänger. Dabei sind eine gute körperliche Verfassung und Erfahrungen im Mannschaftssport aber unerlässlich.
mehr Infos zum Berliner Unterwasserrugby e.V.

Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "TOP-LISTEN"

TOP-LISTEN

Top 10: Tolle Berliner Plattenläden

Top 10: Tolle Berliner Plattenläden

Nicht nur zum Record Store Day oder zur Plattenladenwoche lässt es sich … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Partys für Erwachsene

Top 10: Partys für Erwachsene

Für alle, die beim Tanzen nicht von der hormonbeladenen Jugend schräg … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Kostenloses Outdoor-Training in Berlin

Top 5: Kostenloses Outdoor-Training in Berlin

Für deinen Beachbody musst du nicht im stickigen Fitness-Studio … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Spargelstände in Berlin

Top 5: Spargelstände in Berlin

Es ist angestochen! Nach dem späten Frühlingsbeginn geben die Bauern nun … mehr Brandenburg, Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Frühstück und Brunch in Berlin

Top 10: Frühstück und Brunch in Berlin

Wir lieben Frühstück: Ob klassisch oder hip, Hauptsache Qualität und … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Urban Gardening in Berlin

Urban Gardening in Berlin

Mit den ersten Sonnenstrahlen startet endlich die Gartensaison. Auch wer … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen