• Donnerstag, 26. Mai 2016
  • von Nomyblog

Top-Liste

Top 5: Gastrosophische Orte

  • Zagreus Projekt
    Nicht nur beim Zagreus Projekt geht ein Dinner-Abend weit über das bloße Essen hinaus. Foto: externe Quelle - ©Zagreus Projekt

Restaurants hat die Stadt viele. Es gibt aber auch Orte, an denen über Essen und Trinken nachgedacht und gesprochen, an denen der kulinarische Genuss mit Kunst und Kultur verbunden wird. Fünf gastrosophische Orte in Berlin stellt dir Nomyblog vor.

Diderot (Prenzlauer Berg)

Vor einigen Monaten eröffnet wurde dieses schmucke Café im Prenzlauer Berg, in dem es täglich wechselnde, frisch zubereitete Tagesgerichte gibt. Und regelmäßig Veranstaltungen, bei denen über das Thema Essen und Trinken gesprochen, diskutiert und geworkshopt wird (auch für Kinder). Ganz im Sinne des großen Aufklärers, der diesem Ort seinen Namen gibt. Die Betreiber kommen aus dem akademisch-ernährungswissenschaftlichen Kontext und möchten statt mitunter langatmiger Lehre aus dem Elfenbeinturm hier einen praxisnahen Ort für Esskultur bieten. Im Blog gibt es Zusammenfassungen der Veranstaltungen, Features und Rezepte.
mehr Infos zum Diderot


Contemporary Food Lab (Mitte)

Das CFL besteht zum einen aus mehreren gastronomischen Betrieben in Berlin - dem Katz Orange, der Contemporary Food Lab Canteen im Coworking-Space The Workspace sowie dem neuen Deli-Shop Candy on Bone. Zum anderen besteht es aus dem schmucken Lab (Foto), in dem man sich dem Thema Food und Ernährung interdisziplinär nähert - ein Teil der Einnahmen aus den Gastro-Betrieben fließt in das Programm der CFL Academy, die Workshops und Events zu Themen rund um Mensch, Natur und Essen - bisher zu Naturwein, Buttermachen oder Lebensmittel-Packaging - veranstaltet, die in der Homebase in der Bergstraße oder an anderen Orten stattfinden. Weiterer Baustein ist ein hervorragendes Online-Journal (auf der Webseite) mit spannenden gastrosophischen Themen von Flüchtlings-Streetfood bis zu kritischen Anmerkungen über unsere to-go-Kultur.
mehr Infos zum Contemporary Food Lab


Entretempo Kitchen Gallery (Prenzlauer Berg)

Wie lassen sich Kunst und Essen verbinden? Darüber denkt die Entretempo Kitchen Gallery nach, in deren Räumen es regelmäßig Ausstellungen mit Bezug zum Thema Food gibt - von Tisch-Tools über den Kühlschrank als Pop-Art-Objekt bis zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Lebensmittelverschwendung. Gegessen werden kann bei den Dining-Events - mal mit verbundenen Augen, mal mit begleitender Lesung - und das Team richtet auch Caterings aus und erstellt Food-Konzepte für Unternehmen. Auch hinter der Food Art Week, die 2015 stattfand und 2017 wiederholt werden soll, steckt das Team der Entretempo Kitchen Gallery.
mehr Infos zur Entretempo Kitchen Gallery


Zagreus Projekt (Mitte)

Um Kunst und Genuss geht es auch hier: Ulrich Krauss ist nämlich sowohl Koch als auch Galerist und organisiert alle zwei Monate eine neue Ausstellung mit Gastro-Bezug. Aktuell läuft z.B. die Schau Food-Design von Hendrijke Kühne und Beat Klein, die dreidimensionale Collagen aus Lebensmittelwerbung erstellt haben. Im Rahmen jeder Ausstellung finden zwei- bis dreimal pro Woche Dinner statt - die Menüs verstehen sich als Teil des Gesamtkonzepts und nehmen Bezug auf das jeweilige Thema. Im aktuellen Fall geht das Dreigangmenü "von der Collagetechnik der Skulpturen aus, transformiert Nahrungsmittel in Mousse, Pasten, Fragmente oder Teilungen, verstärkt, oder vermindert Farben, setzt aber auch gewachsene Strukturen als Ornament ein". Darüber hinaus bietet das Zagreus auch Caterings an und stellt seinen Raum für Events zur Verfügung.
mehr Infos zum Zagreus Projekt


Gnamo (Kreuzberg)

Kochkurse und Food-Events sowie kleine Ausstellungen zum Thema Essen und Ernährung - auch hier mit Menüs, die im Rahmen der Kunst-Happenings serviert werden - bilden das Programm des Gnamo. Das Team hat sich zum Ziel gesetzt, zu neuen Betrachtungsweisen auf das Thema Essen zu inspirieren und sich seiner Rolle in unserem Leben bewusster zu werden. Tiere betrachtet man hier nicht als Essen, die Menüs sind vegan, konsequenterweise auch jene, die man Unternehmen in Form von Caterings anbietet.
mehr Infos zum Gnamo

Quelle: nomyblog
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "TOP-LISTEN"

TOP-LISTEN

Berlin hat voll den Plan

Berlin hat voll den Plan

Man nehme einen Bahn-Fahrplan, stelle lustige Dinge mit den Namen der … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Asiatische Restaurants in Friedrichshain

Top 10: Asiatische Restaurants in Friedrichshain

Knackiges Gemüse, würzige Sauce und Reis, wie wir ihn zuhause nie … mehr Friedrichshain

TOP-LISTEN

Top 10: Festivals in Berlin und Brandenburg

Top 10: Festivals in Berlin und Brandenburg

Für ein Wochenende nur deine liebste Musik live, gute Laune und tolle … mehr Brandenburg, Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Bars in Moabit

Top 5: Bars in Moabit

Moabit ist stark im Kommen, das wissen wir schon lange. Mittlerweile … mehr Mitte

TOP-LISTEN

Top 5: Friseure in Friedrichshain

Top 5: Friseure in Friedrichshain

In Friedrichshain hast du zwischen vielen Friseuren die Qual der Wahl. … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Frühjahrsputz in Berlin

Top 10: Frühjahrsputz in Berlin

Hurra, die Sonne zeigt sich wieder öfter! Dadurch wird leider auch … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen