• Donnerstag, 05. Januar 2017
  • von Eve-Catherine Trieba

Top-Liste

Im Check: Berlins Premium-Lieferdienste

  • Sushi von Resto-in
    Nicht nur Resto-in liefert dir richtig gutes Essen in die Stube. Foto: QIEZ - ©MK

Die Berliner bestellen so viel wie nie zuvor! Qualität wird dabei immer wichtiger. Welche Lieferdienste dich jenseits von Lieferheld und Joeys mit feinen Speisen versorgen, steht hier. P.S. Nur anrufen kannst du nirgends mehr.

Deliveroo

Das 2013 gegründete Londoner Start-up macht seit Juni 2015 auch die deutsche Hauptstadt satt. Das Konzept ist das Gleiche wie bei Foodora und Resto-in: Viele Kuriere sorgen dafür, dass das Essen aus richtig guten Restaurants direkt vor deine Haustür geliefert wird. Dabei gibt man sich unbescheiden: "Die Expansion nach Berlin ist ein weiterer wichtiger Schritt auf unserem Weg, der beste Premium-Lieferservice der Welt zu werden." Die Auswahl ist schon auf den ersten Blick gewaltig – und das nicht nur in Trendbezirken wie Mitte oder Kreuzberg. Allein für die Postleitzahl 10717 (Wilmersdorf) werden fast 40 Restaurants angezeigt. Von vielen hat man schon gehört und es werden täglich mehr. Die fällige Liefergebühr fällt dabei mit pauschal 2,50 Euro günstig aus.

Plus: Bei unseren zwei Probe-Bestellungen war der Kurier beide Male rund 15 Minuten schneller da als angegeben. Supernett und entspannt hat er trotzdem gewirkt. Auch, dass man online schon das Trinkgeld für den Fahrer mitberechnen lassen kann, gefällt uns gut.

Minus: Bezahlt werden kann nur via Kreditkarte oder PayPal.

Eve-Catherine Trieba


Resto-in

Bloomsburys heißt jetzt Resto-in und verspricht: "Bestellen Sie in den besten Restaurants und Geschäften in Ihrer Stadt und erhalten Sie Ihre Bestellung direkt nach Hause geliefert." Tatsächlich wird in Berlin großflächig ausgeliefert – umweltfreundlich mit dem Rad. Deshalb kann es mit der Bestellung auch etwas dauern. Bei unserer Probeorder liegt das Zeitfenster je nach Entfernung zwischen 45 und 60 Minuten. Einige Restaurants haben nur abends geöffnet und fallen damit raus. Aber auch am frühen Nachmittag stehen über 40 Läden zur Verfügung – darunter so schicke Adressen wie der Midtown Grill mit Lobster und Filet Mignon oder coole Läden wie BBI Burger. Auch das ist praktisch, weil man bei der angesagten kleinen Burgerbude in Neukölln so gut wie nie einen Platz bekommt.

Plus: Die Sachen werden emisionsneutral mit dem Rad und umweltfreundlich in der Papiertüte ausgeliefert. Du entscheidest, ob du bar bei Lieferung oder vorab elektronisch zahlst.

Minus: Je nach Distanz wird eine Anfahrtpauschale berechnet (in unserem Fall 3,99), außerdem beträgt der Mindestbestellwert 15 Euro. Und auch die Stunde Lieferzeit hat nicht ganz hingehauen. Wir konnten den Fahrer via GPS tracken, er kam nach 1 Stunde und 15 Minuten, war super freundlich und hat sich entschuldigt, dass er wegen einer Demo nicht weiter kam. War unserem Sushi egal. Und uns auch.

Eve-Catherine Trieba


Foodora

Dieser Lieferdienst macht nicht nur mit viel pinker Werbung von sich reden. Er hat im ersten Jahr seines Bestehens auch schon für ordentlich Wirbel in der Branche gesorgt. Zuerst wurde Volo im Januar 2015 vom hinlänglich bekannten Rocket Internet gekauft und in Foodora umbenannt, dann ging man ein paar Monate später zu 100 Prozent an Delivery Hero. Für die Kunden interessant: Rund 100 Restaurants kooperieren in Berlin derzeit mit dem Lieferservice. Darunter angesagte Lieblingsläden wie Yumcha Heroes, Daluma, Bun Bao oder der vegane Imbiss Fast Rabbit. Auch hier wird eine Liefergebühr von 2,50 Euro fällig. Gezahlt wird auch hier ausschließlich bargeldlos.

Plus: Auch Foodora setzt zu einem Großteil auf Fahrradkuriere. Dabei wirbt man mit einer wahnsinnig schnellen Lieferzeit. Die sollte im Normalfall nicht über 30 Minuten liegen.

Minus: Um die schnelle Lieferzeit zu gewährleisten, beliefert man nur in einem bestimmten Umkreis der jeweiligen Restaurants. Die Folge: Einige Ecken in der Stadt bleiben außen vor. Die Auswahl ist noch ausbaufähig.

Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "TOP-LISTEN"

TOP-LISTEN

Top 10: Dinge, die Berliner Singles jetzt tun sollten

Top 10: Dinge, die Berliner Singles jetzt tun sollten

Du bist Single und findest das sogar gut? Was für manche völlig komisch … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Tipps zum Vatertag in Berlin

Top 5: Tipps zum Vatertag in Berlin

Christi Himmelfahrt gehört ja traditionell auch den Vätern und Herren der … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Getränke "Made in Berlin"

Top 10: Getränke "Made in Berlin"

So schmeckt Berlin. Diese zehn Drinks "Made in Berlin" sind echte … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Grillplätze in Berlin

Top 10: Grillplätze in Berlin

Ohne Grillen im Park ist der Sommer kein richtiger Sommer. Also schnell … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Italiener in Kreuzberg

Top 10: Italiener in Kreuzberg

Cucina italiana mitten in Kreuzberg. Ob klassisch, gehoben, bodenständig … mehr Kreuzberg

TOP-LISTEN

Top 10: Gärtnern in Berlin

Top 10: Gärtnern in Berlin

440.000 Bäume, knapp 40 Naturschutzgebiete und ein Grünflächenenteil von … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen