• Montag, 13. Juni 2016
  • von Julia Kämmerer

Top-Liste

10 Dinge, die Berliner niemals tun

  • Mann am Kotti im Mülleimer verrückt
    Es gibt so gut wie nichts, das Berliner noch nicht gesehen hätten. Und wenn mal einer in der Mülltonne steckt, wird höchstens amüsiert gelächelt. Was noch typisch Berlin ist, steht hier. Foto: Flickr - © Montecruz Foto

Du kommst mit einem "Servus!" in den Späti, bist am Morgen voll gut gelaunt oder beschwerst dich bei der Verkäuferin über zu warmes Bier? Schon enttarnt, du kommst nicht aus Berlin. Welche Fettnäpchen die außerdem besser vermeidest...

Berliner, Wecken, Semmeln oder Halbe bestellen

Zugezogene enttarnen sich meist durch ihre Mundart. Zum Beispiel, wenn sie bei der Kellnerin ein Halbes, beim Fleischer eine Frikadelle, das Würstel mit Weckle und beim Bäcker einen Berliner bestellen. Ganz ehrlich, Freunde, gebt euch wenigstens Mühe: Sorgt dafür, dass unser Servicepersonal euch versteht und bestellt demnächst lieber Pfannkuchen, Schrippen oder 'ne Molle!

Garantiert pünktlich sein

Man kennt das. Irgendwas kommt immer dazwischen. Ein Filmdreh in der Stadt, eine spontane Tanzeinlage auf der Oberbaumbrücke, dieser Typ, den man zufällig beim Späti trifft oder eine verpasste Bahn... Du kannst einfach nie alle Eventualitäten einberechnen. Wir haben es aufgegeben.

via GIPHY

Zugeben, dass sie den Promi erkannt haben

Nach Berlin wollen eben alle. Ob nun Matthias Schweighöfer, Daniel Brühl oder Heike Makatsch - Promis leben hier auch ganz gut. Wenn wir bei jedem bekannten Gesicht zum Selfie mit dem Star ansetzen würden, käme man auf dem Weg zur U-Bahn ja zu nix. Liebe Neu-Berliner mit Herzflattern bei jedem GZSZ-Gesicht: an die Promi-Nachbarn gewöhnt ihr euch auch noch.

Sich etwas verbieten lassen

Alkoholverbot in der Bahn, Feierverbot an öffentlichen Plätzen oder die Frühschicht am nächsten Tag – von dem ganzen Kram lassen wir uns doch den Spaß nicht vermiesen. Wir parken, wo wir wollen, feiern, wann wir wollen und haben den Späti erfunden. Das lassen wir uns nicht von irgendwelchen spießigen Richtlinien oder Sonntagsverboten wieder nehmen!

JuliaW


Zur falschen Zeit am Touri-Spot sein

Ja, auch wir Berliner sind uns nicht zu fein einige Hotspots zu besuchen. Aber mit Sicherheit machen wir das nicht, wenn wir den Platz in der Schlange mit komischen Touris teilen müssen. Berghain um 3 Uhr Samstagnacht? Blick vom Fernsehturm am Wochenende? Mustafa's Gemüse Kebap zu ungefähr jeder Zeit? Nee danke, da wissen wir es besser und gehen irgendwann, wenn keiner guckt.

Karneval feiern im Februar

Aufgesetzter Gute-Laune-Wahnsinn ist eh nicht so das Ding des gemeinen Berliners. Leute in komischen Kostümen, einen Grund zum Feiern und Schnapsleichen haben wir hier jeden Tag. Wenn schon Karneval, dann den der Kulturen im Mai. Da kann man wenigstens Cocktails trinken ohne zu erfrieren.

JuliaW


Seinen Kiez ungeil finden

Man sagt ja, wir wären ziemliche Meckerköppe. Aber wenn es hart auf hart kommt, stehen wir zu dem, was wir haben und sind stolz: auf unsere Stadt, unseren Bezirk, unseren Kiez. Nichtberliner, die dagegen in eine ganz bestimmte hippe bis schicke Ecke zuziehen und den Rest aus Prinzip nicht betreten – weil wahlweise zu abgefuckt, gefährlich oder öde – dürfen gerne wieder ihre Koffer packen.

Stylingtipps geben

In allen Belangen gilt in der Stadt: Jeder soll nach seiner Fasson selig werden! Wie du aussiehst und rumläufst, ist uns also ziemlich egal. Underdressed geht immer! Niemand wundert sich über komischen Hüte, Männern in Leggins oder die extravagante Brille. Das Schönste an der Klamottentoleranz: Wir verbringen mit der Kleiderwahl nicht mehr Zeit als nötig. Und darum hört man auch selten: "Ich glaube, für die Veranstaltung bin ich jetzt nicht richtig angezogen."

JuliaW


Pfandflaschen in den Müll schmeißen

Auch wenn in der Großstadt jeder sein eigenes Alltags-Süppchen kocht, sind wir ziemlich lieb zueinander. Das fängt schon im Kleinen an. Rücksichtsvoll stellen wir die Bierflasche neben den Mülleimer, damit sich niemand beim Sammeln die Hände schmutzig macht. Oder wir legen den alten Hausrat in den Flur, der beim Nachbarn noch gut ins Regal passt. Sharing is Caring!

Den Humor verlieren

"Und wenn die dollsten Dinge in der Welt passier'n, der Berliner wird nicht den Humor verlieren", heißt es schon in einem alten Gassenhauer. Besonders gut geht das, weil wir uns über nüscht mehr wundern. Kostümierte in der Bahn, Musiker an den unmöglichsten Stellen, Bauprojekte, die einfach kein Ende finden... Was ein richtiger Berliner ist, der lässt sich seinen Tag nicht von Nichtigkeiten vermiesen.

via GIPHY

Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "TOP-LISTEN"

TOP-LISTEN

Top 5: Leckere Hot Dogs in Berlin

Top 5: Leckere Hot Dogs in Berlin

Es kann so viel mehr sein als ein fades Brötchen mit grauer Wurst. Das … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Restaurants in Moabit

Top 10: Restaurants in Moabit

Moabit erfreut sich großer Beliebtheit. Auch kulinarisch hat das Viertel … mehr Mitte

TOP-LISTEN

Top 10: Naturbadestellen in Berlin

Top 10: Naturbadestellen in Berlin

Große und kleine Wasserratten müssen für den Badespaß in Berlin nicht … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Kosmetikstudios in Berlin

Top 10: Kosmetikstudios in Berlin

Spieglein, Spieglein an der Wand: Wer ist die schönste im ganzen Land? Du … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Restaurants im Prenzlauer Berg

Top 10: Restaurants im Prenzlauer Berg

Zum Asiaten um die Ecke oder doch lieber Pizza? Lieblingsitaliener oder … mehr Prenzlauer Berg

TOP-LISTEN

Top 10: Restaurants in Tempelhof

Top 10: Restaurants in Tempelhof

Du willst mal wieder richtig lecker essen gehen in Tempelhof, doch weißt … mehr Tempelhof

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen