Feiner Elektro für hungernde Kinder

Willst du will.i.am treffen?

Judge Jules (l.), Armand van Helden (Mitte) und will.i.am. sind die Headliner.
Judge Jules (l.), Armand van Helden (Mitte) und will.i.am. sind die Headliner.
Tempelhofer Feld - Hangar 1 und 2 beherbergen nächsten Samstag das letze große Festival für dieses Jahr. Mit dabei sind will.i.am und Armand van Helden. Plus: Die Gewinne gehen an bedürftige Kinder in der ganzen Welt. Da kann man auch mal darüber hinwegsehen, dass die Charitybotschaft ein wenig platt ist.

Öden euch Charity-Events, bei denen irgendwelche hochkarätigen US-Stars für ein paar Tonnen CO2-Emissionen nach Berlin jetten, auch so an? Etwas Derartiges finden wir nächsten Samstag auf der Tempelhofer Freiheit: will.i.am und der Spendenfonds „Save the Children“ formieren sich für ein „Dance against Poverty“-Konzert.

Zugegeben: Dieses „DAP“ ist wirklich so ein Festival – aber eines von den besseren. „Elektronische Musik, Superstar-DJs und Tausende von Partypeople auf der einen Seite – hungernde Kinder ohne Hoffnung, Jugendliche ohne Perspektive und Menschen in extremen Notlagen auf der anderen Seite – auf den ersten Blick passt das nicht zusammen“, so schreiben die Betreiber in ihrer Pressemitteilung. Die Gönner einerseits springen also für die Handlungsohnmächtigen andererseits ein. Ziemlich banal und effektheischerisch.

Der Gewinn versickert nicht im Spendenfonds

Fassen wir also mal lieber die Pluspunkte zusammen: Die Masse an Elekromischern verteilt sich auf zwei Floors in den Hangars 1 und 2, in letzterem gibt es auch ne Chill-Out-Area sowie Essen und Trinken – so weit, so trivial. Neben Black Eyed Peas Mastermind will.i.am stehen aber über ein Dutzend weiterer DJs im Line-up, darunter Armand van Helden, Judge Jules, Richard Durand, Blake Baxter & Marc Romboy, die Tune Brothers, GLOWINTHEDARK, Sidney Späth, Trace Harris, Pink Panda und Danielle Diaz. Und was wirklich in Ordnung geht: Der Spaß kostet 39 Euro im Vorverkauf (49 Euro an der Abendkasse, reservieren lohnt sich also) und jeder Cent, der als Gewinn verbucht wird, fließt an Save the Children.

Ausreden, der Erlös versickere in dem Verein bloß, zählen nicht. 2012 erhielt Save the Children das Gütesiegel des „Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen“ und die Webseite verbraucherschutz.de listet den Fonds als seriös auf. Bedenkt man jetzt noch, dass „nur“ um die 20 bis 35 Prozent der Spenden in die Verwaltung fließen, außerdem will.i.am und Co auf Teile ihrer Gagen verzichteten, um das Charity-Event zu würdigen, dann steht einem partytauglichen Gewissen nichts mehr im Wege. Lassen wir die 5 mal gerade sein und tanzen am Samstag ordentlich ab, schließlich dürfte es das letzte große Festival des Jahres werden – Silvester ausgenommen.

Das „DAP – Dance against Poverty“-Festival findet am 14.12 statt. Mehr Infos und auch die Tickets findet ihr hier.

Tempelhofer Feld, Columbiadamm 110, 10965 Berlin

Telefon 030 2000374

Webseite öffnen


Jahreszeitenabhängig, täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
März bis September ab 06:00 Uhr
Oktober, November & Februar ab 07:00 Uhr
Dezember & Januar ab 07:30 Uhr

Blick aufs Tempelhofer Feld.

Blick aufs Tempelhofer Feld.

Weitere Artikel zum Thema

Shopping + Mode
Zahltag in Tempelhof
Alt-Tempelhof - Ein Kiez mit Charakter bekommt seine eigene Währung: Ab 30. November kann in […]
Party | Freizeit + Wellness | Kultur + Events
Top 10: Underground-Clubs in Berlin
Klar, Berlin ist das Mekka für alle Techno-Fans: Jedes Wochenende pilgern Party-Tourist*innen in berühmt-berüchtigte Clubs […]