In eigener Sache

Adventshelfer im Seniorenheim

Adventshelfer im Seniorenheim
Kurz vor dem 1. Advent besuchten 14 Mitarbeiter des BFB BestMedia4Berlin Verlags ein Pflegewohnheim in Hellersdorf und beteiligte sich in verschiedenen Bereichen an der Arbeit. Zur Foto-Galerie
Cecilienplatz - Seit mehreren Jahren spendet der Verlag BFB BestMedia4Berlin für jedes verteilte Buch von Gelbe Seiten für Berlin eine Sekunde Zeit für gute Taten. Vor wenigen Tagen waren 14 Mitarbeiter zu Besuch in Hellersdorf. Im Wohnpark am Cecilienplatz backten sie Plätzchen, sangen Adventslieder, halfen bei Alltagstätigkeiten und plauschten mit den Bewohnern.

Der Advent kann für Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen eine schwere Zeit sein. Häufig kommen da gerade bei Menschen, die selten oder nie Besuch von Angehörigen bekommen, Erinnerungen an frühere, glücklichere Vorweihnachtstage hoch. Dies war einer der Gründe, warum sich BFB dazu entschlossen hat, in diesem Jahr den Wohnpark am Cecilienplatz zu besuchen und gemeinsam mit den Bewohnern etwas Adventsstimmung aufkommen zu lassen.

Dem mittelständischen Berliner Verlag ist soziales Engagement ein wichtiges Anliegen – deshalb wird mit jedem ausgegebenen Exemplar von Gelbe Seiten Zeit für gute Taten in Berlin gesammelt. In den vergangenen Jahren unterstützten Mitarbeiter des BFB durch ihren Arbeitseinsatz unter anderem das Ronald McDonald Haus oder den Jugendtreff Fairness in Altglienicke. Auf der Webseite von Gelbe Seiten hatten sich die Leser in diesem Jahr dafür entschieden, dass der Einsatz älteren Menschen zugutekommen sollte.

Gute Tat im Wohnpark am Cecilienplatz
Und so standen an einem kalten Freitagmorgen 14 Mitarbeiter im Foyer des Pflegewohnheims in der Lily-Braun-Straße, wo sie von Leiterin Kathrin Seidemann freundlich empfangen und mit dem Haus vertraut gemacht wurden. Der Wohnpark am Cecilienplatz bietet 145 Seniorinnen und Senioren ein Zuhause. Geboten werden nicht nur Pflege und Betreuung für alle Pflegestufen sowie zusätzliche Begleitung für Demenzkranke – es gibt auch Wohnbereiche für chronisch psychisch Kranke.

Mundharmonika und Lichterfahrt

Die Verlagsmitarbeiter wurden nach der Begrüßung auf die verschiedenen Stockwerke verteilt und unterstützen die engagierten Therapeuten und Alltagsbegleiter bei ihrer Arbeit. So fand etwa auf der obersten Etage ein Adventsvormittag statt, der von einem Bewohner und seiner Mundharmonika musikalisch begleitet wurde. In die Weihnachtslieder stimmten natürlich auch andere Senioren und die Gäste stimmgewaltig ein. Die Mitarbeiterinnen des Pflegewohnheims lasen Geschichten vor und fragten die Bewohner nach ihren Weihnachtserinnerungen.

Auf anderen Stockwerken waren die Backkünste der Besucher gefragt; schließlich sollten für den gemeinsamen Nachmittagskaffee leckere Adventsplätzchen entstehen. In einem weiteren Wohnbereich halfen die Gäste den Alltagsbegleitern bei ihrer Tätigkeit. Der Verlag hatte außerdem mit einer Spende den Kauf zusätzlicher Adventsdekorationen ermöglicht.

Der krönende Abschluss eines lehrreichen Tags mit vielen interessanten und eindrücklichen Gesprächen war eine gemeinsame Busfahrt mit gut 20 Bewohnern quer durch das erleuchtete Berlin – vom Wohnpark in der Nähe des U-Bahnhofs Kaulsdorf-Nord zum Schloss Charlottenburg und zurück.

Weitere Informationen zum Wohnpark am Cecilienplatz bekommt ihr auf dessen Webseite. BFB BestMedia4Berlin gibt unter anderem das Branchenbuch Gelbe Seiten Berlin heraus und hat zusammen mit dem Tagesspiegel Verlag QIEZ.de initiiert.

Foto Galerie

Wohnpark am Cecilienpark, Lily-Braun-Straße 54, 12619 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Gesundheit

Beauty | Gesundheit

Top 5: Tattooentfernung in Berlin

Der Name des Ex, ein misslungenes Permanent Make-up oder das Symbol der Rockerbande, in der […]
Familie | Freizeit + Wellness | Gesundheit | Kinder | Neueröffnungen

Neu in Pankow: Das Kinder Salzparadies

Für eine Nase Meeresluft musst du nicht extra an die See fahren, sondern nur mit […]
Food | Gesundheit | Service

Innovative Superfood Nahrungsergänzung

Du legst Wert auf gesunde Ernährung? Doch in unserer heutigen Gesellschaft wird es immer schwieriger […]