Craft Beer Festival und Biermeile

Bier geht's ab!

Bier geht's ab!
Prost! Craft Beer kommt - und die 18. Biermeile steht in den Startlöchern. Zur Foto-Galerie
Heizkraftwerk Marzahn – Am Samstag steigt in der Alten Börse Marzahn das "Global Craft Beer Festival". Nur eine knappe Woche später entsteht an der Karl-Marx-Alle der größte temporäre Biergarten der Welt: Die 18. Biermeile öffnet ihre Tore und huldigt in diesem Jahr ausgerechnet – genau: dem Craft Bier.

Zwei Events, ein Star: das Craft Bier. Aber was ist das überhaupt? Übersetzt bedeutet Craft so viel wie „Handwerk“ oder „handwerklich“. Dementsprechend wird Craft Beer von Hand hergestellt und ist keine Massenware, wie sie die Großbrauereien im Angebot haben. An diesem Samstag findet ab 14:00 Uhr wohl sowas wie das Gipfeltreffen der Kleinbrauereien statt. In der Alten Börse Marzahn steigt das „Global Craft Beer Festival“. „Bier-Handwerker“ aus der ganzen Welt, beispielsweise aus Spanien oder Südafrika, wollen den Besuchern zeigen, wie gut das Hopfenbräu abseits vom Mainstream schmecken kann. Im historisch-urbanen Ambiente kann auf einem schick gepflasterten Hof getrunken und probiert werden, so viel das Herz begehrt. Food-Trucks und Live-Musik sollen für Wohlfühlstimmung sorgen.

Der größte Biergarten der Welt

Recht bekannt in der „Kleinbrau-Zunft“ sind die Amerikaner von Stone Brewing. Von einem ehemaligen Gaswerk in Mariendorf aus wollen sie bald den Europäischen Markt erobern, wir berichteten. Auf dem Internationalen Berliner Bierfestival werden sie zwischen dem 1. und 3. August auf der Biermeile vertreten sein. Da fügt es sich hervorragend, dass das Motto des 18. Bierfests „Craft Beer – Handwerklich gebraute Bierspezialitäten“ heißt. Neben großen Marken haben sich mehr als 300 Kleinbrauereien aus aller Welt angekündigt, für jede gibt es einen Platz auf der 2,2 km langen Meile.

Die Biermeile kommt. (c) Frank-Peter Bürger
Mit der Aktion „Pro(Bier)Krug“ kann auch in diesem Jahr wieder ausgiebig probiert und getestet  werden: Für 3,50 kauft man sich einen schicken Krug, die teilnehmenden Stände und Brauereien füllen diesen dann für zwei Euro auf. Im Grunde also eine Weinprobe, nur mit Bier. Wenn man es schaffte, könnte man Bier aus 87 verschiedenen Ländern kosten. Obgleich sie alle bestimmt vorzüglich sein werden, sei hiervon aber doch abgeraten.

Es kommen also rosige beziehungsweise gelb-schaumige Zeiten auf Berliner Bierliebhaber zu. In diesem Sinne: Prost!

 


Hier findet ihr weitere Infos zum Global Craft Beer Festival und zum Internationalen Berliner Bierfestival.

Foto Galerie

Bier geht's ab!, Karl-Marx-Allee, Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken
Berlins ältester Biergarten
Vor über 170 Jahren wurde auf der Kastanienallee mit dem Bierausschank begonnen. Und noch heute […]
Essen + Trinken
Neuer Biergarten im Tiergarten
Entspannte Stunden unter freiem Himmel können Besucher seit kurzem im Hendrik's Biergarten verbringen. Am 4. […]
Essen + Trinken
Top 10: Biergärten in Berlin
Die Berliner Biergarten-Saison ist am Start! Wir stellen dir einige der schönsten Sommer-Locations für ein […]
Cafés | Essen + Trinken
Top 10: Eis in Friedrichshain
Über einen Mangel an Eisdielen können wir uns in Friedrichshain wirklich nicht beklagen. Wir haben […]