Top-Liste

Top 10: Biergärten in Berlin

Top 10: Biergärten in Berlin
Urlaub gefällig? In Berlins Biergärten vergisst man die Zeit und alle Pflichten des Alltags gleich mit.
Das wundervolle Aprilwetter lockt nach draußen und die Biergarten-Saison naht! Wir stellen dir deshalb schon mal einige der schönsten Sommer-Locations für ein kühles Helles und Grillspezialitäten im Freien vor.

Maria & Josef (Lichterfelde)

Hier wird nicht nur die beste Leber Berlins serviert, auch der Biergarten vom Maria & Josef mit S-Bahnanschluss lohnt einen Abstecher nach Lichterfelde-West. Das Ganze funktioniert sozusagen zweigleisig: Während du dich zu den Gleisen hin selbst mit kleinen Speisen und Getränken versorgst und auf Wunsch sogar eigenes Essen mitbringen darfst, wird auf der Restaurant-Seite Feines aus der Küche aufgetischt. Etwa Obatzda mit Brez’n für 6,90 Euro oder besagte Leber für 15,90 Euro.
mehr Infos zum Maria & Josef


Prater (Prenzlauer Berg)

Der Prater ist der älteste Biergarten der Hauptstadt – hier konnten bereits 1837 Erfrischungen genossen werden. Trotz der trubeligen Lage direkt auf der Kastanienallee schaffen viele uralte Bäume gemütliche Biergarten-Atmosphäre. Bei schlechtem Wetter können die Gäste in das angeschlossene Restaurant ausweichen. Im Biergarten ist Selbstbedienung angesagt. Neben dem Stammpublikum finden auch Touristen den Weg in den Prater, wodurch internationale Stimmung aufkommt. Die Preise für das Essen sind moderat: Bratwurst im Brötchen oder Laugenbrezel mit Obatzda kosten zwischen 3 und 6 Euro, ein Pils (0,4 Liter) bekommst du für 3,50 Euro. Der Prater hat seine Pforten von April bis September geöffnet.
mehr Infos zum Prater


Schleusenkrug (Charlottenburg)

Der Schleusenkrug wurde 1954 eröffnet und ist damit einer der traditionsreichsten Biergärten in Berlin. Direkt an der Landwehrkanal-Schleuse gelegen, kannst du hier wunderbar die Boote beobachten und dabei ein kühles Bier genießen. Auf der Karte stehen neben diversen Grillspezialitäten auch deftige Suppen, frische Salate oder Flammkuchen zur Auswahl. Selbst bei Regen hört der Spaß nicht auf, dann werden einfach die Markisen heruntergefahren, Schirme aufgestellt und weiter geht’s! Die Preise stimmen ebenfalls: Tellergerichte kosten zwischen 7,50 und 15 Euro, ein großes Bier gibt es für 4 Euro.
mehr Infos zum Schleusenkrug


Kurhaus Ponte Rosa (Kreuzberg)

Der kleine, idyllische Biergarten des Kurhauses Ponte Rosa liegt direkt an den stillgelegten Lokgleisen des alten Gleisdreiecks. Gemütlich eingebettet zwischen grünen Bäumen kannst du von dort aus im Flaschenhalspark die Fußgänger und Fahrradfahrer beobachten. Pizzakur, Pastakur, grüne Kur oder kleine Kur? Die Speisekarte ist deutsch-mediterran und vor allem die riesigen Pizzen des Pizzaklubs bringen die Gäste ins Schwärmen. Pasta und Salate verstärken das köstliche Angebot. Ein weiterer Pluspunkt: Hier gibt es Fußball-Livestreaming und gelegentlich spielen Live-Bands.
mehr Infos zum Ponte Rosa


Café am Neuen See (Tiergarten)

Urlaubs-Feeling pur mitten in der Stadt bietet dieser Biergarten am Wasser. Zwischen Kastanien sitzend, verspeist du hier echte bayrische Spezialitäten wie hausgemachte Brezeln oder Leberkäse. Dazu schlürfst du frisch gezapftes Weizenbier vom Fass, während die Kinder sich auf dem großen Spielplatz austoben können. Spielt das Wetter mal nicht mit, dann lädt das mit viel Holz eingerichtete Restaurant zum Verweilen ein. Seit einem Jahr gibt es das Konzept Grillen with the Chefs: Die Köche überlegen sich für eine Gruppe ab vier Personen ein Grillmenü, stellen eine Kühlbox zusammen und zeigen dir, wie das Ganze am besten zubereitet wird.
mehr Infos zum Café am Neuen See


Golgatha (Kreuzberg)

Die Kult-Gaststätte Golgatha ist mehr als nur Biergarten, nämlich gleichzeitig Bar und Club. Während du in den heißen Sommermonaten bei Berliner Weiße oder Café Latte tagsüber die Sonnenstrahlen auf der Dachterrasse genießt, entspannst du abends bei Cocktails und Kreuzberger Klosterbier oder tanzt zu DJ-Musik. Täglich ab 12 Uhr wird der Grill angeschmissen, an dem du dich zu absolut humanen Preisen mit Bio-Fleisch satt essen kannst. Bis 15 Uhr wird außerdem mindestens ebenso leckeres Frühstück serviert.
mehr Infos zum Golgatha

Ein Beitrag geteilt von Marie (@stylebymarie) am 5. Jul 2016 um 10:02 Uhr

Brachvogel (Kreuzberg)

Das 2.000 Quadratmeter große Areal direkt am Landwehrkanal beherbergt neben dem Biergarten auch eine Minigolfanlage und einen Abenteuerspielplatz. Es gibt verschiedene Biersorten vom Fass und natürlich auch Wein und Cocktails. Serviert wird ein Mix aus internationaler und regionaler Küche, auch frisch vom Grill kann man Köstlichkeiten zwischen 12 und 16 Euro genießen. Sonntags von 10 bis 14 Uhr lädt man außerdem zum großen Brunch für 11,90 Euro. Im Biergarten haben bis zu 350 Menschen Platz, die hier idyllisch die Seele baumeln lassen können.
mehr Infos zum Brachvogel

Jägerklause (Friedrichshain)

Wer es nicht so überlaufen, sondern lieber ganz entspannt mag, kann auf diesen Biergarten in der Grünberger Straße setzen. Die moderaten Preise sorgen dafür, dass die Gäste es sich gerne stundenlang mit dem einen oder anderen Bierchen gemütlich machen. Dabei sitzt du unter hohen Bäumen und kannst dir im Sommer Leckeres vom Grill servieren lassen, zum Beispiel einen einzigartigen Wild-Burger. Wer sich auch gerne Kulturelles auftischen lässt, freut sich über die abendlichen Lesungen und Konzerte.
mehr Infos zur Jägerklause


Zollpackhof Biergarten (Tiergarten)

O’zapft is‘! Pünktlich um 18 Uhr jeden Tag läutet in diesem Biergarten direkt an der Spree die Holzfassglocke zum Bieranstich. Unter einer 150 Jahre alten Rosskastanie kannst du hier frisch gezapftes Augustinerbräu (4,70 Euro) mit Blick auf das Kanzleramt genießen. Zum Essen gibt es bayerische Spezialitäten im gehobenen Preisniveau wie Wiener Schnitzel (20,50 Euro) oder ofenfrische Landente (15,90 Euro). Falls es doch noch ein bisschen kalt ist, kannst du dich drinnen im Restaurant am gemütlichen Kamin aufwärmen.
mehr Infos zum Zollpackhof


Stone Brewing (Tempelhof/Mariendorf)

Wer jetzt nicht so auf die bayerisch-deftige Hausmannskost steht, aber die gemütliche Biergarten-Atmosphäre und vor allem Bier liebt, ist hier goldrichtig. Vor der eindrucksvollen Kulisse der roten Backsteinbrauerei sitzt du gemütlich an Holztischen unter schattenspendenden Bäumen. Auf der Karte stehen statt Schnitzel und Co eher Delikatessen wie Hauptstadtbarsch mit Berliner Speckstippe (22 Euro), vegetarischer Tempeh „Fuego Burger“ (16 Euro) oder gegrilltes Strip Steak aus Freilandhaltung (32 Euro). Das große Draft-Beer-Sortiment kommt zum großen Teil direkt aus der Brauerei nebenan, aber es gibt auch spannende Biersorten aus aller Welt zu entdecken.
mehr Infos zum Stone Brewing

Maria & Josef Bayerisches Restaurant & Biergarten, Hans-Sachs-Str. 5, 12205 Berlin

Telefon 030 75633102

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Täglich ab 12:00 Uhr

Maria & Josef Bayerisches Restaurant & Biergarten

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken

Essen + Trinken | Food | Shopping + Mode

Top 5: Stollenbäckereien in Berlin

Die Schlemmerzeit ist in vollem Gange: Zu Weihnachten können wir uns gar nicht entscheiden, welche […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Steak-Restaurants in Berlin

Das Geheimnis guter Steak-Restaurants? Ganz einfach: Top-Fleisch in bester Qualität. Ob es nun vom Sternekoch […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Die 365-Tage-Restaurants

Die Gans ist angebrannt oder der Kühlschrank ist leer und deine Verwandten stehen am Feiertag […]