Top-Liste

Top 10: Biergärten in Berlin

Top 10: Biergärten in Berlin
Der pefekte Ort für ein kühles Feierabendbier mit Freunden: Biergärten in Berlin!
Die Berliner Biergarten-Saison ist am Start! Wir stellen dir einige der schönsten Sommer-Locations für ein kühles Helles und Grillspezialitäten im Freien vor - von Kreuzberg bis Lichterfelde.

Die besten Biergärten in Kreuzberg

Golgatha

Die Kult-Gaststätte Golgatha ist mehr als nur Biergarten, nämlich gleichzeitig Bar und Club. Während du in den heißen Sommermonaten bei Berliner Weiße oder Café Latte tagsüber die Sonnenstrahlen auf der Dachterrasse genießt, entspannst du abends bei Cocktails und Kreuzberger Klosterbier oder tanzt zu DJ-Musik. Täglich ab 12 Uhr wird der Grill angeschmissen, an dem du dich zu absolut humanen Preisen mit Bio-Fleisch satt essen kannst. Bis 12 Uhr wird außerdem mindestens ebenso leckeres Frühstück serviert.
mehr Infos zum Golgatha

Birgit & Bier

Biergarten, Bar und Club in einem: Hinter einem hohen Zaun, direkt an der Partyschneise an der Schlesischen Straße tut sich im Birgit & Bier eine ganz eigene Welt aus Bäumchen und Discokugeln, alten Sesseln, Biertanks und Holzhütten auf. Dazu Elektro-Beats und jede Menge Platz zum Tanzen: Eine bunte Spielwiese für Erwachsene quasi, auf der frisches Tankbier aus Pilsen serviert wird. Die Preise sind fair, dafür kann die Schlange vor dem Birgit & Bier besonders am Wochenende ziemlich lang werden.
mehr Infos zum Birgit & Bier

BRLO Brauhaus

In einem der schönsten Parks Berlins lässt es sich nicht nur hervorragend trainieren, erholen und spielen, sondern auch stilecht Bier trinken. Im Gleisdreieckpark hat die Berliner Craftbeer-Brauerei Brlo, deren Namen kaum einer fehlerfrei aussprechen kann, vor zwei Jahren aus gebrauchten Überseecontainern einen modernen und ziemlich hippen Biergarten entstehen lassen. Hier trifft industrielle Optik auf klassisch-robuste Holztische. Liegestühle und ein Sandkasten für Kinder sorgen zudem für Urlaubsflair. An der Bar gibt es über 20 Zapfhähne: Ausgeschenkt wird hier einerseits Bier aus der eigenen Brlo-Brauerei. Andererseits fließt hier kühles Blondes von befreundeten Brauern und Kooperationspartnern. Wie es sich für ein Brauhaus gehört, gibt es außerdem eine feine und eigene Interpretation von Brauhausküche.
mehr Infos zu Brlo Brauhaus

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BRLO Craft Beer (@brlobeer) am Sep 12, 2018 um 1:40 PDT

Brachvogel

Das 2.000 Quadratmeter große Areal direkt am Landwehrkanal beherbergt neben dem Biergarten auch eine Minigolfanlage und einen Abenteuerspielplatz. Es gibt verschiedene Biersorten vom Fass und natürlich auch Wein und Cocktails. Serviert wird ein Mix aus internationaler und regionaler Küche, auch frisch vom Grill kann man Köstlichkeiten zwischen 12 und 16 Euro genießen. Sonntags von 10 bis 14 Uhr lädt man außerdem zum großen Brunch für 11,90 Euro. Im Biergarten haben bis zu 350 Menschen Platz, sodass die Location auch für Veranstaltungen und Events gemietet werden kann.
mehr Infos zum Brachvogel

Die besten Biergärten in Tiergarten

Zollpackhof Biergarten

O’zapft is‘! Pünktlich um 18 Uhr jeden Tag läutet in diesem Biergarten direkt an der Spree die Holzfassglocke zum Bieranstich. Unter einer 150 Jahre alten Rosskastanie kannst du hier frisch gezapftes Augustinerbräu (4,70 Euro) mit Blick auf das Kanzleramt genießen. Zum Essen gibt es bayerische Spezialitäten im gehobenen Preisniveau wie Wiener Schnitzel (21,50 Euro) oder ofenfrische Landente (22,90 Euro). Falls es doch noch ein bisschen kalt ist, kannst du dich drinnen im Restaurant am gemütlichen Kamin aufwärmen.
mehr Infos zum Zollpackhof

Café am Neuen See

Urlaubs-Feeling pur mitten in der Stadt bietet dieser Biergarten am Wasser. Zwischen Kastanien sitzend, verspeist du im Café am Neuen See echte bayrische Spezialitäten wie hausgemachte Brezeln oder Leberkäse. Dazu schlürfst du frisch gezapftes Weizenbier vom Fass, während die Kinder sich auf dem großen Spielplatz austoben können. Der Biergarten öffnet unter der Woche um 12 Uhr, am Wochenende wird ab 11 Uhr das Bier gezapft. Spielt das Wetter mal nicht mit, dann kannst du dich getrost in das mit viel Holz eingerichtete Restaurant verkriechen und den Blick auf den See genießen.
mehr Infos zum Café am Neuen See

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Café am Neuen See (@cafeamneuensee) am Apr 20, 2019 um 6:50 PDT

Die besten Biergärten in Lichterfelde

Maria & Josef

Für alle, die ein Stückchen Bayern in Berlin suchen, ist das Maria & Josef genau das Richtige: Hier wird nicht nur die beste Leber Berlins serviert, auch der Biergarten vom Maria & Josef mit S-Bahnanschluss lohnt einen Abstecher nach Lichterfelde-West. Das Ganze funktioniert sozusagen zweigleisig: Während du dich zu den Gleisen hin selbst mit kleinen Speisen und Getränken versorgst und auf Wunsch sogar eigenes Essen mitbringen darfst, wird auf der Restaurant-Seite Feines aus der Küche aufgetischt. Etwa Obatzda mit Brez’n für 7,50 Euro oder Rinderbouillon mit Leberknödel und frischem Gemüse 6,50 Euro.
mehr Infos zum Maria & Josef

Die besten Biergärten in Friedrichshain

Alte Turnhalle

Auch wenn diese Location durchaus genügend Platz bieten würde, Klettern kann man in der Alten Turnhalle der ehemaligen Max-Kreuziger-Schule in Friedrichshain nicht mehr. Dafür bietet der Sommergarten dieser großzügigen Location ein nettes Plätzchen für ein kühles Feierabendbier. Ein großer Biertank in der Mitte des Geländes versorgt dich mit frisch gezapftem Pilsener Urquell. Palmen, Blumen und Wasserspiele sorgen für mediterranes Flair. Am Samstag wird zudem ein üppiges Frühstücksbuffet (14,90 Euro) aufgebaut, an Sonn- und Feiertagen wird ein Brunch mit einer Live Cooking Waffelstation (16,90 Euro) geboten.
mehr Infos zur Alten Turnhalle

Die besten Biergärten in Prenzlauer Berg

Prater

Der Prater ist der älteste Biergarten der Hauptstadt – hier konnten bereits 1837 Erfrischungen genossen werden. Trotz der trubeligen Lage direkt auf der Kastanienallee schaffen viele uralte Bäume gemütliche Biergarten-Atmosphäre. Bei schlechtem Wetter können die Gäste in das angeschlossene Restaurant ausweichen. Im Biergarten ist Selbstbedienung angesagt. Neben dem Stammpublikum finden auch Touristen den Weg in den Prater, wodurch internationale Stimmung aufkommt. Die Preise für das Essen sind moderat: Bratwurst im Brötchen oder Laugenbrezel mit Obatzda kosten zwischen 3 und 6 Euro, ein Pils (0,3 Liter) bekommst du für 3 Euro. Der Prater hat seine Pforten von April bis September geöffnet.
mehr Infos zum Prater

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Bohdan Nikolaienko (@23bohdan) am Apr 7, 2019 um 12:07 PDT

Die besten Biergärten in Charlottenburg

Schleusenkrug

Der Schleusenkrug wurde 1954 eröffnet und ist damit einer der traditionsreichsten Biergärten in Berlin. Direkt an der Landwehrkanal-Schleuse gelegen, kannst du hier wunderbar die Boote beobachten und dabei ein kühles Bier genießen. Auf der Karte stehen neben diversen Grillspezialitäten auch deftige Suppen, frische Salate oder Flammkuchen zur Auswahl. Selbst bei Regen hört der Spaß nicht auf, dann werden einfach die Markisen heruntergefahren, Schirme aufgestellt und weiter geht’s! Die Preise stimmen ebenfalls: Tellergerichte kosten zwischen 7,50 und 15 Euro, ein großes Bier gibt es für 4 Euro.
mehr Infos zum Schleusenkrug

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken

Bars | Essen + Trinken
Top 10: Rauchfreie Bars in Berlin
Nichtraucher können ein Lied davon singen: Rauchfreie Bars in Berlin zu finden, ist gar nicht […]