QIEZ-Blogger: MitteSchön

Gastrotipp: häppies

Deko, wie sie uns gefällt ...
Deko, wie sie uns gefällt ... Zur Foto-Galerie
Dunckerstraße - Uli Marschner liebt Germknödel, doch immer nur die süße Variante mit Pflaumenmus, Vanillesoße und Mohn war ihr irgendwann zu eintönig. Also dachte sie sich herzhafte Knödel mit allen möglichen Füllungen, Soßen und Toppings aus und eröffnete das häppies.Ich habe der frisch gebackenen Unternehmerin einen Besuch in ihrem kleinen Laden in Prenzlauer Berg abgestattet und ihre selbst gemachten Hefeklöße probiert …

Die häppies sind überall. (c) Katharina (MitteSchön)
Jeder häppie hat einen eigenen Namen: Finn beispielsweise atmet die frische Brise des Nordens und ist mit Lachs, Frischkäse und Kapern gefüllt, Pepe sorgt mit Hackfleisch, Bohnen und Tomaten-Koriander-Salsa für feurige Geschmacksmomente und Bärbel, mein Lieblings-Knödel, kommt mediterran mit Ziegenkäse, Pancetta und Rucolapesto daher. Für viel Abwechslung auf dem Teller wird es jedoch immer mal wieder neue Germknödel-Ideen mit anderen Füllungen und Garnierungen geben.

Im häppies lachen die Hefeklöße um die Wette: als Illustration auf der Wand, eingeritzt in Tische und Stühle, ja, sogar die Lampen hängen in Knödelform von der Decke. Was auffällt: Das häppies-Logo, das eine mit Uli befreundete Illustratorin designed hat, zeigt einen dicken, unförmigen Teigklops mit einem schiefen Grinsen. „Man muss nicht perfekt sein, um schön zu sein, Hauptsache, man ist glücklich“, meint Uli, die ungefähr genauso viel lacht wie ihre häppies.

Die verrücktesten Germknödel-Variationen ausprobiert

Uli hatte vorher in einer Werbeagentur in Hamburg gearbeitet. Aber eigentlich drehte sich bei ihr alles immer nur um kulinarische Gaumenfreuden. Die Idee mit den herzhaften Germknödeln und einem eigenen Laden kam der Jungunternehmerin, wie konnte es anders sein, während sie mit einer Freundin beim Essen zusammensaß. Die 30-Jährige warf ihren Job hin, ging für ein paar Monate auf Reisen durch Indien und Südostasien und traf dort auf die neuseeländische Simone. Diese teilte nicht nur Ulis Leidenschaft für leckeres Essen, sondern ist auch noch ausgebildete Köchin und wollte nach ihrem Trip nach Berlin ziehen. Welch ein Glück! In der Hauptstadt angekommen, zogen die beiden zusammen und probierten in der WG die verrücktesten Germknödel-Variationen aus, die sie dann von Freunden und Bekannten testen ließen.

Um das nötige Startkapital für ihr eigenes Unternehmen zusammenzubekommen, startete Uli im letzten Jahr eine Crowdfunding-Aktion. Innerhalb von drei Monaten bekam sie dadurch über 10.000 Euro zusammen und konnte vor wenigen Wochen das häppies eröffnen. Hier kneten Uli und Simone nun Tag ein, Tag aus den häppie-Hefeteig und stopfen ihn mit leckeren Innereien voll.

Ein Teil der fleißigen Spender ist als personifizierter häppie auf der Wand verewigt oder darf ein ganzes Leben lang umsonst Knödel essen, bis er platzt. Alle anderen zahlen für eine kleine häppie-Portion 4,80 Euro und für eine große 7,90 Euro. Tipp: Unbedingt die selbst gemachte Rhabarber-Vanille-Schorle von Ulis Papa probieren!

Dieser Artikel wurde uns zur Verfügung gestellt von MitteSchön


Weitere Artikel von MitteSchön:

 

Weitere Infos zu MitteSchön:

Foto Galerie


Quelle: MitteSchön

häppies, Dunckerstraße 85, 10437 Berlin

Webseite öffnen


Dienstag bis Sonntag von 12:00 bis 18:00 Uhr

Das häppies in der Dunckerstraße.

Das häppies in der Dunckerstraße.

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Restaurants am Wasser
Mit dem Meer können wir nicht dienen, dennoch gibt's auch in Berlin schöne Orte, an […]
Essen + Trinken | Restaurants
Neu in Charlottenburg: Französisch im Anouki
Eine neue Brasserie in Charlottenburg, die auf typisch französische Hausmannskost setzt, zum Petit-Déjeuner, Déjeuner oder […]
Wohnen + Leben | Essen + Trinken
Top 10: Vegan einkaufen in Berlin
Veganes Food, Leder oder vegane Möbel und Naturkosmetik ohne tierische Inhaltsstoffe: In diesen Berliner Shops […]