Weihnachten für die Großen

Der erste Cannabis-Adventskalender kommt aus Berlin

Der erste Cannabis-Adventskalender kommt aus Berlin
Süße Verpackung, starker Inhalt: das ist Deutschlands erster Cannabis Kalender.
Grüne Weihnachten können auch besinnlich sein – zumindest, wenn du einen der limitierten Cannabis Adventskalender besitzt. Darin findest du Kosmetik, Snacks, Raucherzubehör und Kurioses rund um die beliebte Cannabispflanze.

Jaja, Weihnachten ist noch weit weg und eigentlich hassen auch wir den Moment im Frühherbst, in dem wir die ersten Lebkuchen im Supermarkt entdecken und beim Shopping der Last-Christmas-Dauerbeschallung ausgeliefert sind. Aber mit diesem Adventskalender könnte es gelingen, die Weihnachtszeit ausnahmsweise mal wirklich gechillt statt gestresst zu erleben: „24 Tage und du fliegst higher als Michael Jordan“, verspricht die Firma Glymmy, die den weltweit ersten, limitierten Cannabis-Kalender vertreibt. Gegründet haben die Firma drei Berliner Jungs.

„Anfangs war ich nicht begeistert von Augusts und Philips Idee, einen Cannabis-Kalender zu verkaufen. Sie mussten mich dazu überreden“, erzählt Geschäftsführer Aryan, der die anderen beiden über deren Schnapsfirma O’Donnell Moonshine kennt. „Ich wollte nicht wirklich in die Cannabis-Industrie einsteigen, auch weil ich Bedenken wegen meiner Eltern hatte, die aus dem Iran kommen, wo die Toleranz für Kiffen noch geringer ist als hier“, gesteht der 30-Jährige. Glymmy – eine spielerische Abwandlung von Glimmstängel – ist nicht das erste Projekt von Aryan, der in Holland Unternehmensgründung studiert hat und dann nach Berlin zog. Mit einem Freund zog er p-stash hoch, bei dem Qualitätspistazien aus Iran in Berlin geröstet und verkauft werden. Jetzt hat Aryan ein neues Projekt: Cannabis. „Nachdem ich ein wenig recherchiert hatte, stieß ich auf den Wirkstoff CBD, der ja gerade richtig im Trend ist“, erzählt Aryan. Ein Grund, warum das Projekt für ihn doch noch interessant wurde…

Eine Cannabispflanze auf dem Feld

Legalisiert ist der Anbau und Konsum von Cannabis-Pflanzen noch nicht.

Cannabis als Medikament

CBD ist ein Stoff, der aus Cannabis gewonnen wird, schmerzlindernd wirkt und durchaus auch gesund ist. Statt wie die andere Cannabis-Substanz THC auch psychische Wirkungen wie Müdigkeit und Konzentrationsstörungen hervorzurufen, wirkt CBD nur physisch, also entspannend und eben schmerzlindernd. CBD wird nicht nur vom Arzt für bestimmte Krankheiten verschrieben, sondern inzwischen auch immer häufiger als Superfood in Öl, Honig, Kristallen oder Kosmetik genutzt. Da auch Aryans Vater Rheuma hat, überredete der Sohn ihn dazu, selbst das CBD auszuprobieren – mit ersten Erfolgen. Das Ziel von Glymmy ist es, den riesigen, aber teils undurchsichtigen Markt mit einem cleanen, professionellen Online-Shop aufzumischen und CBD nicht nur für jugendliche Kiffer, sondern auch für 60-Jährige Unternehmer interessant zu machen. „Das, was Amorelie oder Beate Uhse mit Sextoys geschafft haben, wollen wir mit Cannabis machen: Wir wollen das Gewerbe entschmuddeln und seriös machen“, so Aryan. Der Adventskalender soll dabei ein lustiger, provokativer Marketing-Gag sein, um auf ihren Online-Shop aufmerksam zu machen, der bald startet. In diesem wird nur CBD-Qualitätsware verkauft, die die Gründer selber getestet haben.

Der Adventskalender ist kein billiger Spaß: 99 Euro kosten die 24 Produkte, laut Glymmy sind im Kalender aber auch Cannabis-Produkte im Wert von 230 Euro enthalten: Kosmetik, Raucherzubehör, Snacks und auch geheimnisvolle CBD-Kuriositäten, die angeblich nicht nur Rapper wie Marteria schätzen. In einigen Produkten sei zwar zugegebenermaßen doch etwas berauschendes THC enthalten, aber in Deutschland darf man Produkte mit bis zu 0,2 Prozent THC-Anteil durchaus verkaufen, lernen wir von Aryan. Großzügig sind die Gründer von Glymmy auch: Für jeden bestellten Kalender in der Optik von Omis Strickpullover – nur dass die Rentiere hier kiffen – will die Firma einen Baum in Äthiopien pflanzen. Grünzeug liegt den Jungs wohl einfach am Herzen, was soll man sagen. Mit diesem Adventskalender kann Weihnachten also auch ohne Schnee ganz lustig werden.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode, Gesundheit

Mode | Service | Shopping + Mode

Verkaufsoffene Sonntage in Berlin

Immer wieder sonntags ... Gehst du entweder auf dem Flohmarkt stöbern, ohne wirklich etwas zu […]
Shopping + Mode

Top 5: Wollläden in Berlin

Wer Do-it-yourself lebt, muss stricken oder häkeln können! Und wenn nicht, bringt es dir ein […]
Interior | Neueröffnungen | Shopping + Mode

Neu in Mitte: Formschönes von Formost

Du magst Interior? Und Designklassiker sind auch voll dein Ding? Dann ab nach Mitte. Im […]