• Freitag, 20. Januar 2017
  • von Julia Kämmerer

Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau

Warum die Grüne Woche doch ganz cool ist

  • Schwein auf der Grünen Woche
    Schweine streicheln und Wurst verkosten liegen selten so nah wie auf der Grünen Woche. Ein optimaler Lern-Ausflug zum Thema Landwirtschaft und Ernährung. Foto: dpa - ©picture alliance

Messegelände – Neun Tage leuchtet der Funkturm wieder grün: Die Grüne Woche findet statt! Und die ist nicht nur was für Messe-Junkies. Wir verraten, wofür sich der Gang in die Schlemmerhallen lohnt und warum die Veranstaltung eigentlich ziemlich cool ist.

So einfach weckst du Heimatgefühle

Schweriner, Schwaben und Sachsen aufgepasst: Auch Heimatliebe geht bekanntlich durch den Magen. Auf dem Messegelände gibt es sicher einiges, das euer Gaumen heimlich vermisst. 14 Bundesländer stellen sich mit heimischen Genüssen vor, frei nach dem Motto: regional ist Trumpf! Manch einer hatte einen weiteren Weg: Unter den 1650 Ausstellern aus 66 Ländern sind auch Anbieter von Leckerlis aus Afghanistan, Chile, Estland, Usbekistan, Sri Lanka, Schweden oder den USA. Immerhin füllt das Futter-Angebot zwei Drittel der Ausstellungsfläche. Als Partnerland ist in diesem Jahr Ungarn dabei. Gulaschsuppe, Paprika und Palinka, wir kommen!

Julia Wernicke


Alles neu macht die Grüne Woche

Na klar: Wenn Gulasch und die Wurscht aus dem Süden keine Heimatgefühle wecken, kannst du auch Neues kennenlernen. Preisgekrönte Maultaschen mit Karpfen aus Niederschlesien zum Beispiel. Oder neue, biologische und vegane Fertiggerichte aus Mecklenburg-Vorpommern. Typisch Berlin ist da schon eher die ganz neue Halle 12 mit Streetfood im Stil der Berliner Markthallen. Da kommen Craft Beer-Brauer und lecker kleine Manufakturen zusammen. Ganz neu sind auch Stände aus Kambodscha. Das Land war bisher auf keiner Grünen Woche vertreten. Auch neu ist die internationale Weinpräsentation DiVin in Halle 1.2a mit preisgekrönten Weinen aus dem In- und Ausland. Und kennst du schon Shampoo-Flaschen aus Weizen? Nach dem Messebesuch schon.

Lernen, lernen, lernen

Heutzutage kennt man sich wieder aus mit dem, was man isst. Um von Experten zu lernen gibt es kaum einen besseren Anlaufpunkt als die Internationale Grüne Woche. Beim Dialog Lebensmittel in Halle 22a gibt es Talkrunden und eine Showküche. Schwerpunkte in diesem Jahr: Lebensmittelverschwendung und Mindesthaltbarkeitsdatum und zwar anschaulich und leicht zu verstehen. In Halle 5.2a kommt außerdem das Theme fair leben, fair einkaufen, fair produzieren auf den Tisch. In der Biohalle 1.2b lernst du außerdem alles mögliche über ökologische und nachhaltige Landwirtschaft. Auch nachhaltiger Tourismus und Urlaub auf dem Bio-Bauernhof werden diskutiert und vorgestellt.
Apropos Bauernhof: Um den geht es auch in Kombination mit der Lieblingsmahlzeit des Berliners, dem Frühstück . In Halle 34.2 gibt es einen Erlebnishof, der zeigt, welcher Frühstückstyp du bist. Und wie die einzelnen Zutaten für deinen Start in den Tag erzeugt werden.

Höhepunkte dürfen bleiben

Ob belgisches Kirschbier, ofenfrisches Brot oder die Halle für Meeresfrüchte, viele haben ihre persönlichen Highlights auf der Messe. Natürlich wird in der Holzhalle auch wieder geklettert, in der Heimtierhalle gestreichelt und du kannst dich mit exotischen Gewürzen und Tees eindecken. Ganz schön viel zu tun. Also orientiere dich im Voraus am besten schon mal am Hallenplan.

Ziegen in der Heimtierhalle auf der Grünen Woche. ©picture alliance / dpa Ziegen in der Heimtierhalle auf der Grünen Woche. ©picture alliance / dpa

Für Eltern, die kurz allein schlendern wollen, ist auch in diesem Jahr wieder der Messekindergarten am Start.

Eine Tageskarte für die Internationale Grüne Woche 2017 kostet 14, ermäßigt 10 Euro (sonntags sogar nur 5 Euro). Die Dauerkarte ist für 42, die Familienkarte für 29 Euro zu haben. Wochentags ab 14 Uhr kommt jeder für 10 Euro rein. Kinder unter sechs Jahren müssen gar keinen Eintritt zahlen. Wer nicht anstehen will, kann sich sein Ticket übrigens online bestellen und ausdrucken. Geöffnet ist die Messe vom 20. bis zum 29. Januar von 10 bis 18 Uhr, Freitag bis 20 Uhr.

Messehallen am Funkturm

Jafféstr.
14055 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Kultur & Events"

Kultur & Events

Für Jonny Knüppel geht es um alles

Für Jonny Knüppel geht es um alles

Seit Sommer wird auf dem Gelände des Underground-Clubs Jonny Knüppel … mehr Kreuzberg

Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Indoor-Golf

Neu in Prenzlberg: Indoor-Golf

Über 20 Golfclubs gibt's allein in Berlin und Umgebung. Gehören zu Golf … mehr Prenzlauer Berg

Gewinnspiele

3 x 2 Tickets für Stomp zu gewinnen

3 x 2 Tickets für Stomp zu gewinnen

Fegen und mit der Mülltonne klappern sind keine Musik in deinen Ohren? … mehr Mitte

Sehenswürdigkeiten

Was passiert denn jetzt mit dem Spreepark?

Was passiert denn jetzt mit dem Spreepark?

Der Lost Place im Plänterwald wird nun zum Kultur- und Kunstpark … mehr Treptow

Kultur & Events

Lollapalooza: Hier kommt das Line-up 2018

Lollapalooza: Hier kommt das Line-up 2018

Am 8. und 9. September 2018 geht das Lollapalooza Festival in die vierte … mehr Charlottenburg

Kinos

Leiser Protest, große Wirkung mit Youngster-Cast!

Leiser Protest, große Wirkung mit Youngster-Cast!

19 Schüler werden in den späten 50ern im Osten vom Abitur ausgeschlossen, … mehr Brandenburg

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen