• Dienstag, 13. November 2012
  • von Eve-Catherine Trieba

Verein Gaslicht-Kultur organisiert Menschenkette

Protest gegen Gaslaternen-Aus

  • Gaslaternen Protest
    Mehrere hundert Teilnehmer unterstützten am 17. November die Protestaktion gegen den Abriss der Berliner Gaslaternen. Foto: externe Quelle - ©Rettet die Berliner Gaslaternen

Am 17. November demonstrierten zahlreiche Bürgerinitiativen und Anwohner auf dem Amtsgerichtsplatz in Charlottenburg für den Erhalt der traditionellen Berliner Gaslaternen. Eine Menschenkette sollte ihrem Anliegen Nachdruck verleihen.

Mit einer großangelegten Protestaktion wendeten sich Anwohner, Bürgervereine und traditionsbewusste Hauptstädter am Samstag gegen den voranschreitenden Abriss der Gas-Straßenleuchten. Noch in diesem Monat soll die Abrisswelle, die vom Berliner Senat seit 2008 vorangetrieben wird und der bis 2014 8400 Gasleuchten zum Opfer fallen sollen, auch die inneren Bereiche Charlottenburgs erreichen. Mit einer Menschenkette wollten die gemeinnützigen Vereine "Gaslicht-Kultur" und "Denk mal an Berlin" auf die Forderungen der Gaslicht-Befürworter aufmerksam machen.

"Für uns stellt die Gasbeleuchtung ein einzigartiges Kulturgut und ein schützenswertes Alleinstellungsmerkmal für die Hauptstadt dar", so Bertold Kujath, erster Vorsitzender des Vereins Gaslicht-Kultur. "Solange noch nicht hinlänglich geprüft ist, ob die Umstellung auf elektrische Beleuchtung tatsächlich einen Kostenvorteil darstellt und inwieweit die Gaslaternen unter Denkmalschutz stehen, werden wir uns gegen den Abriss stark machen."

Ein schützenswerter Kiez

Mit der Menschenkette wollten die Freunde des Berliner Gaslichtes dabei vor allem gegen den Beginn der Abrissarbeiten rund um das Charlottenburger Amtsgericht mobil machen. "Der Amtsgerichts-Kiez ist ein aus städtebaulicher Sicht hochgradig schützenswertes Areal", so Kujath. Solange das Landesdenkmalamt noch nicht abschließend über den Status des Wohnviertels entschieden habe, dürfe daher nicht mit dem Abriss der Gaslaternen begonnen werden.

Eine Petition, in der sich 20.822 Menschen für den Erhalt der Berliner Gasbeleuchtung ausgesprochen hatten, konnte bisher nicht den gewünschten Erfolg erzielen. "Bisher wurde uns noch kein Termin bei Herrn Wowereit eingeräumt - und das, obwohl die Übergabe der Petition nur einige Minuten in Anspruch nehmen dürfte", bedauert Kujath. Mit der Menschenkette am Amtsgericht wollen sich die Unterstützer der Gasbeleuchtung trotzdem Gehör verschaffen.

Weitere Infos unter gaslicht-kultur.de

 

Und was halten Sie vom Abriss der Berliner Gaslaternen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Adresse

Amtsgerichtsplatz 1
14057 Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Familie

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Für die meisten ist es immer noch der Erdbeerhof vor den Toren der Stadt, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Treptow feiert gerade 450. Geburtstag. Grund genug, über unsere … mehr Treptow

Wohnen & Leben

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Die erste gute Nachricht ist, dass jeder Feiertag 2018 auf einen Werktag … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Oderberger Straße, Kastanienallee und Weinbergspark kennt doch eigentlich … mehr Mitte, Prenzlauer Berg

Grünes Berlin

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Die Pfaueninsel hat Besucher verloren. Viele Besucher. Wir konnten uns … mehr Zehlendorf

Wohnen & Leben

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Jeden Tag werden zwei Start-ups in Berlin gegründet. Damit du die … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen