Weihnachtlicher Ausflug

Christmas Garden: Der Wunderwald wird größer

Christmas Garden: Der Wunderwald wird größer
Ein besinnliches Lichtspektakel: Nicht zu voll, sondern entspannt und familienfreundlich, soll der Christmas Garden im Botanischen Garten werden. Zur Foto-Galerie
Weihnachtlich glänzet der Wald: Bald kannst du dich auf einem Spaziergang im Christmas Garden Berlin wieder in Winterstimmung bringen. Welche Neuheiten bei der familienfreundlichen Lichtschau im Botanischen Garten zu erwarten sind, haben wir für dich herausgefunden.

Der Botanische Garten in Dahlem verwandelt sich erneut in eine leuchtende Märchenwelt. Nach dem unerwartet großen Erfolg des ersten Christmas Garden Berlin mit gut 120.000 Besuchern, darunter 22.000 Kinder, kehrt das weihnachtliche Event am 16. November zurück in die Hauptstadt. Schon seit 2013 ist diese zauberhafte Kulisse in den Royal Botanical Gardens von London zu sehen. Dort war der Ausflug durch das Lichtermeer von Anfang an so beliebt, dass das Erfolgsmodell mitsamt seiner leuchtenden Märchengestalten, Lichterketten und bunten Leuchtfiguren von anderen Städten wie Birmingham, York und eben Berlin übernommen wurde.

Bei noch nicht ganz weihnachtlichem Regenwetter gaben der Veranstalter DEAG (Deutsche Entertainment AG) und der Botanische Garten die Neuerungen im zweiten Berliner Christmas Garden bekannt. Der Rundgang durch die illuminierte Weihnachtswelt verlängert sich in diesem Jahr auf ganze zwei Kilometer. Der leuchtende Weg wird tiefer in den Botanischen Garten hineinführen, um so noch mehr der Idee eines Events gerecht zu werden, durch das man sich entspannt mit seiner Familie treiben lassen kann. Oder wie es DEAG-Vorstand Christian Diekmann gegenüber QIEZ ausdrückte: „Ich finde es toll, dass der Weg so verwunschen ist, am See entlang und durch die kleinen romantischen Ecken führt.“

Leuchtende Rentiere im Christmas Garden. ©Hans Boehlke Elektroinstallationen

Die Bäume tanzen, der Weihnachtsmann ruht sich aus

Hinzu kommen am verlängerten Rundweg mehrere neue Lichtinstallationen wie ein funkelnder Kristalltunnel, ein rastender Weihnachtsmann am See und tanzende Bäume, die sich durch einzeln ansteuerbare Lichtpunkte scheinbar zur Musik bewegen. Das gastronomische Angebot wird ebenfalls ausgeweitet. Stände am Rundweg verkaufen nun heiße Maronen oder Glühwein. An der beliebten Eisfläche, die es auch in diesem Jahr wieder geben wird, findest du während des Christmas Garden die Santa Clause – in dem Zelt können Besucher dann mit Ravioli, Semmelknödeln oder einer halben Ente ihren Hunger stillen.

Das Ziel der Veranstalter: Der Christmas Garden Berlin soll eine Alternative zum knallbunten Weihnachtsrummel sein. Dafür sorgte auch im letzten Jahr schon ein Einlasskonzept, wie es inzwischen auch viele Museen anwenden: Hat während eines einstündigen Zeitfensters eine bestimmte Anzahl von Besuchern die Eingangstore passiert, wird der Einlass gestoppt und erst zum nächsten Zeitfenster mit freien Kapazitäten wieder aufgenommen. Wer sich im Vorverkauf für eine bestimmte Zeit entscheidet, kommt auf jeden Fall ohne Wartezeit rein. Eine Begrenzung des Aufenthalts gibt es nicht.

Tee für die Warteschlange

Die aus dieser Regelung resultierende Wartezeit an den Kassen waren einer der wenigen Kritikpunkte bei der Premiere des Christmas Garden Berlin. In diesem Jahr gibt es daher mehr Kassen und Personal sowie kostenlos heißen Tee für Wartende. Und die Empfehlung der Veranstalter, sich wenn möglich Tickets im Vorverkauf zu sichern. Die Preise dafür bleiben übrigens unverändert. Sie waren allerdings mit 17 Euro und von Freitag bis Sonntag 19 Euro für Normalzahler auch nicht gerade niedrig angesetzt. Schön ist und bleibt, dass Kinder unter 6 Jahren umsonst rein dürfen.

Man muss die hohen Eintrittspreise in Relation zum Aufwand sehen: Im Christmas Garden stecken acht Monate Planung und 15 Tage Aufbau. Der Strom kommt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien und natürlich will der denkmalgeschützte Botanische Garten pfleglich behandelt werden. Bis zur Eröffnung des Wunderwalds in einem guten Monat sollten dann auch die letzten von Sturm Xavier verursachten Schäden beseitigt sein.

Der Christmas Garden Berlin läuft vom 16. November bis zum 7. Januar 2018. Geöffnet ist in diesem Jahr täglich von 16.30 bis 22 Uhr, letzter Einlass ist um 21.30 Uhr. Weitere Informationen bekommst du auf der Webseite des Christmas Garden.

Foto Galerie

Botanischer Garten, Königin-Luise-Straße 6-8, 14195 Berlin

Telefon 030 83850100
Fax 030 83850186

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Täglich von 9:00 bis 20:00 Uhr

Botanischer Garten

Blumen- und Pflanzenpracht draußen und überdacht: Botanischer Garten in Dahlem.

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Freizeit + Wellness | Kultur + Events

Top 10: Tipps für den Herbst

Okay, nichts geht über den Berliner Sommer. Aber auch nasskaltes Wetter hat seine Vorteile: Endlich […]
Kultur + Events | Sehenswürdigkeiten

Top 5: Promi-Friedhöfe in Berlin

Wo finden Stars, Sternchen und die Großen aus Kultur, Wirtschaft und Politik ihre letzte Ruhe? […]
Essen + Trinken | Kultur + Events | Restaurants

Top 10: Gänsebraten in Berlin

Es ist wieder Gänsebraten-Zeit! Wer am Festtag Angst vor verkohlten Gänsen und missratenen Füllungen hat, […]