Top-Liste

Top 10: Underground-Clubs in Berlin

Klar, Berlin ist das Mekka für alle Techno-Fans: Jedes Wochenende pilgern Party-Tourist*innen in berühmt-berüchtigte Clubs wie das "Berghain" oder ins "Kater Blau". Dabei hat Berlins Clublandschaft doch so viel mehr zu bieten. Hier kommen die zehn besten charmant-schmuddeligen Underground-Clubs.

ÆDEN (Kreuzberg)

Da, wo der Landwehrkanal in die Spree fließt, ist mittlerweile ein Epizentrum der Club- und Ausgehkultur entstanden. Mit dem Club der Visionaere, der Ipse, dem Birgit & Bier und dem Festsaal Kreuzberg lässt sich die Lohmühleninsel als Knotenpunkt des Berliner Nachtlebens bezeichnen. Im Garten des ehemaligen Clubs Chalet ist eine weitere Anlaufstelle für Musik und Kultur entstanden: Im ÆDEN gibt es Club-Musik am Wochenende und auch Open-Air-Partys. Außerdem wird der Ort für Ausstellungen, Workshops und Performances genutzt. Klare Empfehlung!

mehr Infos zu ÆDEN
ÆDEN, Schleusenufer 3, 10997 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


je nach Veranstaltung


Besuche ÆDEN auf:

Revier Südost (Neukölln)

Sechs Säulen stehen einsam in der leeren Halle. Bässe dröhnen durch das Dickicht und lassen den Sound fast sichtbar werden. Das Revier Südost hat mit seinem Club eine Höhle geschaffen, in der man den Alltag leicht vergessen kann. Auch legendäre Party-Reihen wie die Herrensauna oder Synoid gastieren hier. Der Griessmühle-Nachfolger in Niederschöneweide ist aber auch tagsüber einen Besuch wert, denn hier bietet der Baergarten schon weit vor Mitternacht Raum für Vergnügungen mit Live-Musik, DJ-Performances, Tatort-Screenings oder einem Pubquiz.

mehr Infos zu Revier Südost
Revier Südost, Schnellerstraße 137, 12439 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


je nach Event


Besuche Revier Südost auf:

Zur Klappe (Kreuzberg)

Der Name dieser kleinen Location spielt auf die Geschichte des Ortes an. Denn die Klappen waren früher öffentliche Toiletten, in denen sich schwule Männer trafen, um Sex zu haben. Heute wird in der Klappe, die sich an der Kreuzung Mehringdamm/Yorckstraße unter der Erde befindet, sowohl Kunst gezeigt, als auch getrunken und ausgiebig gefeiert. Ob offen ist, siehst du daran, dass die Klappe auf ist. Resident DJ Assam hilft dir mit seinen Sets dabei, in der Kunstbar im Partyrausch regelrecht zu versinken.

mehr Infos zu Zur Klappe
Zur Klappe, Yorckstrasse 1, 10965 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Besuche Zur Klappe auf:

Sameheads (Neukölln)

Junge Menschen mit ausgefallenen Frisuren und noch ausgefalleneren Outfits trifft man im Sameheads. Hinter dem Passage Kino an der Richardstraße Ecke Berthelsdorfer Straße gibt eine große Fensterfront den Blick frei auf diesen doch skurrilen und ausgeflippten Ort, der hauptsächlich eine Plattform für Kreative aus den Bereichen Musik, Mode und Kunst darstellt. Am Wochenende verwandelt sich der Laden oben zu einer Bar und unten im Keller zu einem Club, in dem ein heiterer Elektromix von internationalen DJ-Größen läuft.

mehr Infos zu Sameheads
Sameheads, Richardstraße 10, 12043 Berlin

Telefon 030 70121060

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Mittwoch von 18:00 bis 3:00 Uhr
Donnerstag von 18:00 bis 5:00 Uhr
Freitag und Samstag von 22:00 bis 8:00 Uhr


Besuche Sameheads auf:

About blank (Friedrichshain)

Einer der angesagtesten Läden für Techno und House ist das about blank am Ostkreuz. Organisiert von einem Kollektiv, gibt es hier einen linken politischen Überbau. So wird auch auf eine klare feministische Ausrichtung Wert gelegt. Am Wochenende werden die Nächte im Indoor- und im Outdoor-Bereich durchgetanzt. Und wenn im Morgengrauen die ersten Pendler*innen zur S-Bahn strömen, kommt es schon mal vor, dass das Partyvolk für die Afterhour noch immer vor dem about blank Schlange steht.

mehr Infos zu :// about blank
:// about blank, Markgrafendamm 24c, 10245 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Donnerstag von 23:30 bis 8:00 Uhr
Freitag und Samstag von 23:30 bis 9:00 Uhr
Sonntag von 12:00 bis 23:00 Uhr
und bei Events


Besuche :// about blank auf:

Trauma Bar und Kino (Moabit)

Wenn Kunst und Clubkultur eine Einheit bilden, dann im Trauma Bar und Kino. Offiziell heißt es, dass ein „authentischer Dialog zwischen den Bereichen zeitgenössische Kunst, Performance, Musik und Clubkultur“ ermöglicht wird. Die Partys hier sind entsprechend weltoffen, kreativ und divers. Es fehlt auch die typische Berliner Unfreundlichkeit. Gefeiert werden Performances, die sich zu ausgelassenen Clubnächten entwickeln, und Ausstellungen, die den Geist öffnen. Techno, Trance und andere Elektro-Genres bestimmen dabei meist die Tanzfläche. Kino kommt natürlich auch nicht zu kurz. Seit 2018 ist der Club eine Alternative zu den etablierten Größen der Berliner Nachtszene. Trotz des Erfolgs ändert sich nicht viel, so bleibt der raue Charme auch im sechsten Jahr bestehen.

mehr Infos zu Trauma Bar und Kino
Trauma Bar und Kino, Heidestraße 50, 10557 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Besuche Trauma Bar und Kino auf:

Anomalie Distrikt (Prenzlauer Berg)

Gemeinsam mit der Architektin Lena Wimmer entwickelte das Stay Free Kollektiv aus den leeren Hallen einer Autowerkstatt den ungewöhnlichen, an einen futuristischen Tempel erinnernden Anomalie Art Club. Den ursprünglichen Charme einer Fabrik bewahrend, trägt der Club nach wie vor industrielle Züge und lädt ein zu einer Reise an Orte, die nicht von dieser Welt scheinen. Hier erwarten dich vor allem ungewöhnliche, teils queere Partyreihen wie Disconekt, HEX und die GEGEN – auch die sexpositive Party Pornceptual war bereits zu Gast. Seit Mai 2024 bildet Anomalie mit dem neuen Abstrakt Club einen Partydistrikt. Abstrakt hat die Räume vom antikommerziellen Club Mensch Meier übernommen, der Ende 2023 leider aufgeben musste.

mehr Infos zu Anomalie Art Club
Anomalie Art Club, Storkower Straße 123, 10407 Berlin

Mobil 0156 7829387

E-Mail schreiben


Donnerstag bis Sonntag


Besuche Anomalie Art Club auf:

Palomabar (Kreuzberg)

Dieser Mini-Club ist zwar nicht ganz leicht zu finden (mitten im Neuen Kreuzberger Zentrum), doch die Suche lohnt sich. Hat man die Räumlichkeiten der Palomabar an der Kreuzberger Skalitzer Straße einmal betreten, vergeht die Zeit hier garantiert wie im Flug. Während du durch die großen Fenster auf den Kotti guckst, schmeckt der Drink doppelt gut. Im Laufe des Abends füllt sich der Club und ist spätestens gegen 1 Uhr rappelvoll. Früh da sein lohnt sich also und wenn’s doch zu eng wird, kann im Monarch direkt nebenan weiter gefeiert werden.

mehr Infos zu Paloma Bar
Paloma Bar, Skalitzer Str. 134, 10999 Berlin

Telefon 030 61656003

Webseite öffnen


Donnerstag bis Sonntag ab 22:00 Uhr


Besuche Paloma Bar auf:

Loophole (Neukölln)

Von außen erkennt man bei dieser Location kaum, dass sich hinter der unscheinbaren Tür ein Club befindet. Doch hier, mitten in Neukölln an der Boddinstraße, befindet sich das Loophole, ein Laden, der den Spirit des ungezügelten Berlin atmen lässt. Sein Dasein erinnert an eine schon fast vergessene Zeit, als die Stadt noch voll von Kellerclubs und geheimen Bars war, in denen es nach altem Gemäuer roch und Bands ohne Namen die Tanzflächen bespielten.

mehr Infos zu Loophole
Loophole, Boddinstraße 60, 12053 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Donnerstag ab 19:00 Uhr
Freitag und Samstag ab 20:00 Uhr


Besuche Loophole auf:

Bulbul Berlin (Kreuzberg)

Dass sich das Bulbul Berlin nicht auf den Lorbeeren ausruht, den der Farbfernseher hier an gleicher Stelle eingeheimst hat, versteht sich von selbst. In den letzten Jahren hat sich der Kreuzberger Club eine eigene Fangemeinde aufgebaut. Hier tanzt man zu Disco House, Techno, Electro und Minimal, aber es wummern auch Einflüsse aus Arabien mit, ja, sogar Ethno-Flair schwingt in der Luft. Der Name Bulbul ist persisch für Nachtigall – die Vögel sind wie die Clubgänger*innen bekanntlich zwischen 2 und 4 Uhr nachts am aktivsten.

mehr Infos zu Bulbul Berlin
Bulbul Berlin, Skalitzer Str. 114, 10999 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Donnerstag bis Samstag ab 23:00 Uhr


Besuche Bulbul Berlin auf:

Weitere Artikel zum Thema

Party
Top 10: Clubs in Kreuzberg
Bis Ende des letzten Jahrzehnts war Kreuzberg ein Stadtteil mit vielen guten Kneipen, aber nur […]