Kiez-Serie

Darum ist der Crellekiez der schönste

Darum ist der Crellekiez der schönste
Definitiv einen Besuch wert: Der autofreie Crelleplatz in Schöneberg.
Viel Gastronomie, Kunst, Musik und soziales Engagement: Der ruhige und beschauliche Crellekiez gehört mit Abstand zu den schönsten aller Berliner Kieze. Hier kommen zehn gute Gründe für einen Besuch ...

1. … weil es beim gemütlichen Kiez-Italiener Trattoria Fellini die wahrscheinlich beste Steinofen-Pizza in ganz Schöneberg gibt. Das hübsch-rustikal eingerichtete Restaurant mit der großen Außenterrasse überzeugt durch seine üppig belegten Pizzen, die hausgemachten Pasta-Gerichte, die gut sortierte Weinkarte und das wirklich nette Personal.

2. … weil der BUND in der Crellestraße ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung setzt. Hier steht ein Kühlschrank, der von Mitgliedern der Initiative Foodsharing mit Lebensmitteln befüllt wird, die sonst im Müll landen würden. Außerdem findet hier einmal im Monat das BUND-Repair Café statt, bei dem du defekte Geräte kostenlos und unter Anleitung von Experten reparieren kannst. Ob Wasserkocher, Laptop oder Fahrrad – hier wird alles wieder flott gemacht.

3. … weil jeder Kiez einen eigenen kleinen Wochenmarkt braucht. Mittwochs und samstags wird von 10 bis 15 Uhr Obst und Gemüse auf dem Crellemarkt verkauft, dessen Haltbarkeitsdatum bald abläuft. Das ist nicht nur günstig, sondern so wirst du auch zum Lebensmittelretter. Das ganze Jahr über findest du hier außerdem Käseprodukte, türkische und arabische Spezialitäten und allerlei Gewürze und Fleisch.

Auf dem Crellemarkt wird mittwochs und samstags preiswertes Obst und Gemüse angeboten.

4. … weil auch Lesehungrige mit einem schmalen Budget im Crellekiez mit Büchern versorgt werden. Der gemeinnützige Berliner Kunst- und Kulturverein Kulturring hat hier einen seiner Medienpoints errichtet, in dem Medien aller Art angenommen und an Bedürftige weitergegeben werden.

5. … weil der Leuchtturm der Dinosaurier unter den Schöneberger Kiezkneipen ist. In der urigen Location lässt sich in lauen Sommernächten auf der Außenterrasse entspannt das ein oder andere Bierchen genießen. An kälteren Tag kann in der Kneipe Schach, Kicker oder Skat gespielt werden.

6. … weil die kleine, sehr gemütliche Bar Barkett nicht nur eine tolle Auswahl an veganen Weinen, Berliner Craft Bieren und unschlagbaren Cocktails hat, sondern regelmäßig sehr gute Jazz-Konzerte veranstaltet. Außerdem kannst du montags beim Open Mic dein Gesangs- oder Musiktalent unter Beweis stellen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Barkett (@barkettberlin) am Mär 1, 2016 um 1:55 PST

7. … weil jeder, der glaubt, in Zeiten von Spotify wäre die Jukebox ein Auslaufmodell, Jukeland in der Crellestraße besuchen sollte. Das Geschäft ist spezialisiert auf originale Jukeboxen aus den USA. Außerdem kannst du hier amerikanische Diner-Mödel und Deko mieten oder kaufen. Eine echte Seltenheit mitten in Schöneberg.

8. … weil du hier den perfekten Ort für deinen Sonntagskuchen findest. Hausgemachten Kuchen, Eierkuchen, Waffeln und herzhafte Leckereien kannst du im sehr netten Café Lili Marleen verputzen. Die Namen der Speisen sind an Film- und Liedertitel angelehnt und stellen eine Verbindung zur weltberühmten Schauspielerin Marlene Dietrich her.

9. … weil du in der Crellestraße coole Bio-Kinderkleidung von dem kleinen Berliner Familienunternehmen Monkind bekommst. Dahinter steckt die Modedesignerin Valeria Popov, die für ihre nachhaltige Mode ausschließlich natürliche Materialen und keine umweltschädliche Substanzen verwendet – das ist natürlich besonders wichtig für Kinderkleidung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MONKIND (@monkind_berlin) am Jan 16, 2019 um 12:44 PST

 

10. … weil Hummus, Tabouleh, Meze und Halloumi im libanesisch-mediterranem Restaurant Ksara auf dich warten. Alle Gerichte werden frisch und mit natürlichen Zutaten angerichtet. Außerdem liegt der Laden an dem ruhigen, autofreien Crelleplatz – ein perfektes Plätzchen für einen gemütlichen Lunch.

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Wohnen + Leben
Kiezmenschen: Elli aus Pankow
Florian Reischauer fotografiert für seinen Blog "Pieces of Berlin" seit über zehn Jahren Menschen aus […]
Freizeit + Wellness | Wohnen + Leben
So schick wird der neue Wannsee-Hafen
Die Schiffsanlegestelle Wannsee ist ein stark frequentierter touristischer Hotspot. Durch eine Umgestaltung des Hafengebiets soll […]
Service | Wohnen + Leben
Top 10: Wie du anderen helfen kannst
Wer sich ehrenamtlich engagieren will, braucht dafür nicht viel Geld. Auch Zeit und Liebe helfen […]