Veranstaltungstipp

QIEZ-Tipp des Tages: KAOS ankieken

In einer alten Industriehalle in Oberschöneweide wird gemeinschaftlich gearbeitet, Kunst geschaffen und gelacht. Das KAOS kannst du dir auch ansehen.
In einer alten Industriehalle in Oberschöneweide wird gemeinschaftlich gearbeitet, Kunst geschaffen und gelacht. Das KAOS kannst du dir auch ansehen.
Oberschöneweide - Das KAOS in Schöneweide hypen wir schon lange. Heute kannst du dir diesen besonderen Co-Working Space auch mal angucken. Und zwar bei Kaffee und Kuchen auf der Sonnenterrasse an der Spree ...

Die Kreative Arbeitsgemeinschaft Oberschöneweide möchte an- und umbauen. In einer alten Industriehalle direkt am Schöneweider Spreeufer sind schon jetzt viele kleine Atelierräume und Werkstätten entstanden. Mittels Crowdfunding wird noch bis zum 25. Juni Kleingeld für mehr Platz und Sicherheit gesammelt. Das Schöne: Dank der Spendensammlung öffnet das KAOS im Moment besonders häufig seine Tore und wir dürfen alle auf der wunderschönen Terrasse chillen. Aber dass du bei traumhaftem Wetter auf der Europalette schaukeln und zwischen Blumenkübeln Energie tanken kannst, ist nicht alles.

Denn das Team aus dem KAOS hat auch Kuchen gebacken, den du dir heute Nachmittag schmecken lassen kannst. Dabei quatscht es sich dann besonders gut darüber, was die Bäcker sonst in der Halle machen, wer zur Gemeinschaft gehört und wofür genau die eigentlich gerade dein Geld brauchen. Immerhin sind Bestechungsversuche mit Süßem noch selten in die Hose gegangen. Wenn das mal keine klassische Win-Win-Situation ist!

Das Kennenlernen mit Kaffee und Kuchen findet von 17 bis 20 Uhr im KAOS Berlin statt.

KAOS Berlin Werkstätten und Atelier, Wilhelminenhofstraße 92, 12459 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Das QIEZ-Poesiealbum #5: Romano
QIEZ hat ein eigenes Poesiealbum. Mit vielen freien Seiten für unsere Lieblings-Berliner und Menschen, die […]
Wohnen + Leben
Sie zeigen uns MegaSchöneweide
Schöneweide - Schweineöde, Langeweile, Stadtrand-Starre. Mehr fällt dir zu Schöneweide nicht ein? Schade eigentlich. Zwei […]