Gastrotest im Kiez

Dieser Koreaner ist dreifach spannend

Dieser Koreaner ist dreifach spannend
Nicht nur optisch ein Highlight im Dae Mon: Das US Black Angus in Tranchen und Bällchen auf Kürbispüree. Zur Foto-Galerie
Spandauer Vorstadt - Ein Jahr ist es gerade geworden das Dae Mon am Hackeschen und verspricht seinen Gästen "Contemporary Korean Cuisine". Damit untertreiben Geschäftsführer Hyun Wanner und Designer Felix Pahnke in zwei Punkten.

In diesem Restaurant begrüßen dich die schönsten Männer der Stadt. Und nett sind sie auch noch. Kimchi-Princess-Mitgründer Hyun Wanner empfängt uns an diesem Abend in dem schicken Koreaner in Mitte so herzlich und höflich, dass man fast einziehen möchte. Noch bevor wir uns kulinarisch von seinem Team verwöhnen lassen, genießen wir das erste Glas Sake von unserem genauso hübschen Host und nehmen auf der bunten Bank Platz. Mattschwarze Wände, Designerstühle und Leuchtschriftkunst an der Wand spiegeln ein Händchen für’s schicke Ganze wider.

Dass die Küche weiß, was sie tut, hat sie bereits beim letzten Ma(h)l unter Beweis gestellt. Da sich Konzept und Mannschaft allerdings etwas geändert haben – Chefkoch Song Lee ist nicht mehr an Bord -, bleiben wir gespannt und werden nicht enttäuscht.

Den köstlichen Auftakt machen eine getrüffelte Pilzplatte, Tatar mit Wachtelei und Birne und Avocado auf Thunfisch mit Olivengurken. Letztere haben wir noch nie gesehen. Tatsächlich hat diese Frucht die Größe einer Olive, die Optik einer winzigen Wassermelone und den Geschmack einer Gurke. Mal was anderes.

Wie wäre es mit einem Schluck Hiobstränen? Die schmecken allerdings nicht salzig, sondern süß.

Auch bei den Hauptgängen können wir kaum sagen, ob uns der schwarze Kabeljau mit Kochu Karo (dem scharfen, koreanischen Universalgewürz) oder das Black Angus nebst Rote-Bete-Panko-Bällchen besser schmeckt. Beide Gourmetgerichte sind auf den Punkt. Und die Begeisterung will selbst beim Dessert nicht abebben. Zu gut schmecken Schokokuchen, Eukalyptuswolke und Kokosmilchreis-Praline, wozu wir ein Kännchen koreanischen Tee mit Pinienkernen und Hiobstränen trinken. Die könnten wir glatt selbst vergießen, so traurig sind wir darüber, dass es schon wieder vorbei ist…

Foto Galerie

Dae Mon, Monbijouplatz 11, 10178 Berlin

Telefon 03-26304811

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 12:00 bis 14:30 Uhr und 18:30 bis 23:00 Uhr
Samstag von 18:30 bis 23:00 Uhr

Dae Mon

Restaurant "Dae Mon".

Weitere Artikel zum Thema Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Fischrestaurants in Berlin
Lachs, Thunfisch-Burger, Muscheltopf oder doch lieber Forelle Müllerin Art? Wir können uns kaum entscheiden. Zu […]
Essen + Trinken | Neueröffnungen | Restaurants
Neu in Mitte: Fine Dining im The Noname
Der ist gekommen um zu bleiben. Spitzenkoch David Kikillus hatte in Dortmund schon einen Stern. […]
Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Ramen essen in Berlin
Ramen ist echtes Soul Food aus Japan. Die japanischen Nudeln erobern das hungrige Berlin mit […]
Essen + Trinken | Neueröffnungen | Restaurants
Neu in Prenzlauer Berg: Onseneier im Großherz
Über die gastronomische Auswahl und Vielfalt kann sich in Prenzlauer Berg nun wirklich keiner beschweren. […]