Strahlendes Berlin

Das 8. Festival of Lights

Das 8. Festival of Lights
Beim Festival of Lights, das bereits zum achten Mal stattfindet, werden bekannte Wahrzeichen Berlins, wie hier der Französische Dom, in atmosphärisches Licht gehüllt. Zur Foto-Galerie
Am 10. Oktober 2012 startet das achte Festival of Lights und lässt Berlin in neuem Glanz erstrahlen. Über 70 Illuminationen, rund 20 Lichtkunstaktionen und zahlreiche Nebenveranstaltungen sorgen bis zum 21. Oktober für bunte Farben und satte Lichtspiele an dunklen Herbstabenden.

Es ist grau, kalt und die Straßen scheinen verwaist. Die kalte Jahreszeit fühlt sich in Berlin oft unendlich lang an. Am liebsten sitzt man da mit einem Tee auf der Couch. Ab Mittwoch lohnt es sich jedoch durchaus, das traute Heim zu verlassen: Um 19 Uhr beginnt die feierliche Eröffnung „LightsOn“ neben dem Kollhoff-Hochhaus am Potsdamer Platz, bei der Besucher kostenlos den Klängen von Ayman lauschen können. Dieser wird in diesem Jahr den offiziellen Festival of Lights Song „Turn the lights on“ präsentieren.

Das Highlight des zwölftägigen Lichtprogramms bilden sogenannte 3D-Video-Mappings, bei denen Bilder, Grafiken, Videos und Animationen auf dreidimensionale Objekte, wie beispielsweise Gebäude, projiziert werden. Die eindrucksvollen und vielfältigen Installationen funktionieren ohne 3D-Brille und können auf dem Hotel de Rome, dem Brandenburger Tor und dem Adlon bewundert werden.

Festival of Lights Unter den Linden

Berlin als Magnet für Kreativität

„Berlin ist ein Magnet für Kreativität und wir zeigen dieses Jahr im Festival die große Vielfalt des Lichts! So auch das diesjährige Motto. Genau das macht Berlin aus“, erklärt Festivalveranstalterin Birgit Zander euphorisch. So fühlten sich auch dieses Mal wieder zahlreiche nationale und internationale Künstler von der Hauptstadt und ihrem Lichtspektakel angezogen. Aber auch regionale Illuminationskünstler sind dabei. Der Berliner Philipp Geist zeigt am Potsdamer Platz seine flächendeckend begehbare Lichtinstallation „Time Drifts – Words of Berlin“, bei dem er Worte, die sich um die Vergänglichkeit von Zeit und Raum drehen, auf den Boden und umliegende Häuser projiziert.

Bei der „Nacht der offenen Türen“, die festivalbegleitend am 13. Oktober stattfindet, werden neben einer „Silent Disco“ vor dem Berliner Dom sowie Nachtklettern und Soljanka am BeachBerlin auch nächtliche Sonderführungen in der Tempelhofer Freiheit angeboten. Zudem ermöglicht es die City Stiftung Berlin als Charity-Partner des Festival of Lights mit der Aktion „Augen-Licht“ allen Blinden und Sehbehinderten, an dem Fest teilzunehmen.

Zander & Partner Event-Marketing GmbH, Savignyplatz 6, 10623 Berlin, www.festival-of-lights.de

Weitere Artikel zum Thema:

 

Ja mei, san die Preißen schee! Aber wer hat die meisten Muskeln vom Maßkrugheben!? Und welches ist das fescheste Madl im Dirndl? QIEZ sucht den Berliner Wies’n-König und die Wies’n-Königin und schenkt den Gewinnern ein Profi-Fotoshooting. Werden Sie als QIEZ-Leserreporter aktiv und laden Sie Ihr schönstes Oktoberfest-Foto hoch – oder schicken Sie es an redaktion@qiez.de!

Foto Galerie

Das 8. Festival of Lights, Potsdamer Straße 77-87, 10785 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Top 5: Kiezchöre in Berlin
Singen macht glücklich, gemeinsam singen noch viel mehr. Besuch doch mal einen dieser coolen Kiezchöre […]