Start-up

Musikunterricht 2.0

Musikunterricht 2.0
Get2play: Musikunterricht online von zu Hause aus.
Prinzessinnenstraße - Von zu Hause aus ein Instrument lernen - das ist doch mal ein Angebot! Die E-Learning-Plattform get2play, ein Portal für Musiklehrer und –schüler, macht‘s möglich.

Neben vielen anderen Musikern zeigte auch Tobias Rauscher sein Können auf der Internet-Plattform YouTube. Der Musikunterricht gefiel den Leuten so gut, dass sie ihn daraufhin fragten, ob er nicht einfach via Skype privat unterrichten könne. So entstand die Idee, die Lektionen über eine zentrale E-Learning-Plattform zu den Schülern nach Hause zu bringen. Denn Rausch war aufgefallen, dass es in diesem Bereich generell an einer Plattform fehlte, die ganz zentralisiert und online instrumentalen Unterricht anbietet

„Lernwillige konnten sich die Videos zwar anschauen, die Künstler selber aber waren nicht greifbar. Es war schwierig, mit den einfachen YouTube-Videos zu lernen: Es konnte quasi kein Kontakt mit dem Künstler hergestellt werden, auch technisch war das Lernen per YouTube umständlich“, erzählt Rauscher.   

Lehrer und Schüler treffen sich online

Das Kreuzberger Start-up präsentiert sich als Marktplatz: Hier können sich Lehrer  „selbst vermarkten“ und  Schüler so ortsunabhängig nach einem individuell passenden Musiklehrer suchen. Nachdem sich die Schüler registriert haben, legen sie ihren Wissensstand und ihr bevorzugtes Genre fest und suchen auf dem Portal für ihre Bedürfnisse nach einem passenden Lehrer.  

Neben Online-Live-Unterricht bietet get2play professionelle Videotutorien an, die laut Tobias Rauscher wegen ihrer Dreidimensionalität einzigartig sind. So können Schüler mit einem Videoplayer verschiedene Kameraperspektiven wählen und auch einzelne Sequenzen in verschiedenen Geschwindigkeiten steuern. Für die Gründer war es wichtig, entgegen anderer Anbieter ein durchgängiges Lernkonzept mit Kursstrukturen zu entwickeln. Alle Tutorien folgen also einem didaktischen Konzept, das den Schülern jederzeit die Möglichkeit bietet, Feedback einzuholen und sich von der Community motivieren und inspirieren zu lassen.

„Eine Brücke zwischen Fans und Musikern schlagen“

Tobias Rauscher möchte vor allem bekannte Musiker für get2play und die professionellen Tutorials gewinnen. So hat Rauscher unter anderem schon die Gitarristen von Revolverheld mit ins Boot geholt. „Damit wollen wir eine Brücke zwischen Fans und Künstlern schlagen. Es ist natürlich noch motivierender, wenn man von seinem Idol lernen kann“, so der Plattform-Gründer.

Tobias Rauscher freut sich über das positive Feedback, das ihn seit der Veröffentlichung der Seite erreicht. „Get2play wird weiterhin regelmäßig optimiert – wir arbeiten fleißig daran“, so der Unternehmer und wünscht sich eine schnell wachsende Lehrer-Schüler-Gemeinde.

Wer den Musikunterricht per Web einmal kennenlernen möchte, findet Infos und kostenlosen Probeunterricht hier.

Musikunterricht 2.0, Prinzessinnenstraße 19, 10969 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Ausbildung + Karriere

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Plan B: Das Betahaus zieht um

Das Betahaus ist groß geworden, die Kinderschuhe zwicken – nächstes Jahr wird die Coworking-Location zehn […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Notschlafplätze für Studierende

4.000 Studierende stehen derzeit auf der Warteliste der Studentenwohnheime. Gleichzeitig kennen die Mieten für WG-Zimmer […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Top 10: Tipps für Erstis in Berlin

Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]