Das erste Berlin Circus Festival

Viel mehr als nur Zuckerwatte!

Viel mehr als nur Zuckerwatte!
Akrobatische Höchstleistungen und vieles mehr sind beim ersten Circus Festival in Berlin zu sehen.
SO 36 - Manege frei für das erste Circus Festival Berlins: Auf der Open Air-Bühne in der Köpenicker Straße schwingen sich die internationalen Akrobaten nicht nur von Trapez zu Trapez, sondern sie überwinden Grenzen und versuchen die einstige Zirkusmetropole Berlin wieder zum Leben zu erwecken.

Wann wart ihr das letzte Mal im Zirkus? Als Kind oder vor ein paar Jahren mit euren Kindern? Oder denkt ihr: „Och nö, ich hab alles schon x-mal gesehen, das ist mir zu öde“? Das erste Berlin Circus Festival möchte die Hauptstadt vom Gegenteil überzeugen – zeitgenössischer Zirkus ist alles andere als langweilig und verstaubt…

In den kommenden zehn Tagen werden junge Künstler aus Irland, Frankreich, Norwegen, Schweden, Dänemark, Tschechien und Deutschland auf dem Gelände des Circus Schatzinsel alles geben. Und auch wirklich alles zeigen: Tanz, Theater, Akrobatik. Genres werden vermischt und Grenzen überschritten. Daraus wird aber nicht wie erwartet ein Wirrwarr, sondern ein inspirierendes, ästhetisches Gesamtpaket. Es ist das 1.Open-Air für zeitgenössischen Zirkus, die Veranstalter Josa Kölbel und Johannes Hilliger wollen aber nicht nur durch diese Premiere in die Geschichte eingehen. Sie wollen den modernen Zirkus etablieren.

Im Zeitraum von nicht mal eineinhalb Wochen stehen sechs verschiedene Programme in der Manege an: von der amüsanten „Slapstick Sonata“ über die Powerfrauen des Trios Tanter bis hin zu „Open Stage / Work in Progress“-Abenden. Es wird also tatsächlich viel mehr geboten als nur Zuckerwatte.

Das Berlin Circus Festival findet vom 4. bis zum 13. September statt. Die Tageskarten kosten 18,70€, ermäßigt 13,20€. Alle weiteren Infos zu den Shows findet ihr hier.

Circus Schatzinsel, May-Ayim-Ufer 4, 10997 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Kultur + Events

Top 5: Coole Silvester-Bräuche

Anstoßen, Raketen zünden und ein bisschen Bleigießen: Das ist der typische Ablauf, wenn die Uhr […]