Osteria dell'Arte in Moabit

Ein Italiener zum Wohlfühlen

Die Ostria dell'Arte: italienisches Flair mitten in Berlin.
Die Ostria dell'Arte: italienisches Flair mitten in Berlin.
Sie sind auf der Suche nach einem guten Italiener in Moabit? Bei einem Besuch in der Osteria Dell'Arte kommen nicht nur die Liebhaber vor südländischer Gastfreundschaft auf ihre Kosten. Das Restaurant serviert traditionelle italienische Küche in hervorragender Qualität.

Eine wohltuend unaufgeregte Atmosphäre geht von der Osteria dell’Arte aus: Das klassische Ambiente ist geprägt von rot-weiß gemusterten Tischdecken, Kerzenlicht und mit Bildern geschmückten Wänden aus rotem Backstein. Der Service ist kompetent und weiß mit dem für italienische Restaurants unverzichtbaren Charme zu überzeugen.

Die vorweg servierten gemischten Vorspeisen (7 Euro) sind rein vegetarisch und trotz einer etwas zu gut gemeinten Knoblauchbeilage lecker. Auch die zweite Vorspeise, marinierter Lachs (8,70 Euro), ist keine falsche Wahl: Er besticht mit einem frischen Aroma, Avocadostücken, Krabben in Zitronensauce – und einer wirklich üppigen Portionierung. Für Knoblauch-Verächter eine empfehlenswerte Alternative zu den Antipasti Misti.

Der zweite Gang besteht aus einem „Filetto di manzo all’Arte“ (15,80 Euro). Das von Speck umhüllte Rinderfilet erweist sich als wunderbar zart und wird in Rotweinsauce und mit Buttergorgonzola, Kartoffeln und Gemüse serviert.

Butterweicher Lachs und begehrte Cassata

Das von der Bedienung angepriesene „Salmone alla Principessa“ (13,70 Euro) kann alle Erwartungen erfüllen. Der gratinierte Lachs in Sauce Béarnaise ist perfekt gegart und der dazu gereichte Rucolasalat mit aromatischen Tomaten ergibt geschmacklich einen passenden Kontrapunkt. Schade ist lediglich, dass der Teller mit einigen Stangen Spargel aus dem Glas garniert wurde. In der Spargel-Saison hätte man durchaus auch auf frisches Gemüse zurückgreifen können. Die Qualität des Lachses kann das kleine Manko jedoch nicht mindern.

Die scheinbar sehr beliebte, original italienische Cassata ist leider schon gänzlich verzehrt. Doch die köstlichen Profiteroles, eine Art Windbeutel, trösten rasch über die verpasste Torte hinweg.

Die Speisen werden von einem 2010er Leverano Bianco aus Apulien (15,50 Euro) begleitet. Der „Wein des Monats“ besticht mit einem fruchtigen Bouquet, das sich weder vom Knoblauch verderben, noch falsch kombinieren lässt. Sowohl zu Fisch als auch zu Fleisch ist der Wein gleichermaßen empfehlenswert.

Von den Gerüchten, bei diesem familiären Italiener würden Stammkunden weitaus herzlicher behandelt als neue Gäste, können wir uns an diesem Abend nicht überzeugen. Den Grappa gibt es für alle Kunden und zu Sonderwünschen wird gleichermaßen an jedem Tisch ermutigt.


Quelle: Der Tagesspiegel

Osteria dell'Arte, Bochumer Straße 26, 10555 Berlin

Telefon 030 39749863

Webseite öffnen


Montag bis Freitag 12:00 bis 24:00 Uhr
Samstag und Sonntag 17:00 bis 24:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Restaurants | Essen + Trinken
Top 10: Ramen in Berlin
Ramen ist echtes Soul Food aus Japan. Die japanischen Nudeln erobern das hungrige Berlin mit […]
Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Vegane Restaurants in Berlin
Du suchst ein veganes Restaurant in Berlin? Wir empfehlen gleich zehn! Ob vietnamesische Tapas, Fine […]