Neukölln
Neue Adresse

Umzug des Pflanzenkontrollamts

Umzug des Pflanzenkontrollamts
Neue Heimat: die Pflanzengesundheitskontrolle in der Mohriner Allee 137 in Neukölln.
Die Pflanzengesundheitskontrolle des Pflanzenschutzamts ist nach 44 Jahren in Tiergarten nach Neukölln in die Mohriner Allee 137 umgezogen.

Grund des Umzugs nach Neukölln ist die anstehende Schließung des Flughafens Tegel: Eine der Hauptaufgaben der Pflanzengesundheitskontrolle ist die Import-Abfertigung von Waren – die Zuständigkeit für die Prüfungen, mit denen der Einschleppung und Verbreitung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen entgegengewirkt wird, geht mit der Eröffnung des Großflughafens BER an das Land Brandenburg über.

Zukünftig wird sich die Arbeit der Pflanzengesundheitskontrolle auf die Überwachung der landwirtschaftlichen, gärtnerischen und öffentlichen Kulturpflanzenbestände in Berlin konzentrieren. Ähnlich wie bei der Import-Abfertigung kontrollieren die Mitarbeiter des Amtes Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse auf Schädlinge und Krankheiten. Die Pflanzengesundheitskontrolle zertifiziert zudem pflanzliche Exporte aus Berlin und ist für die Registrierung von Händlern aus der Region für den EU-Binnenmarkt zuständig.

Gegründet wurde die heutige Pflanzengesundheitskontrolle am 1. November 1968 als Abteilung des Pflanzenschutzamts in Tiergarten. In 44 Jahren kontrollierten die Mitarbeiter der Behörde, die der Senatsverwaltung für Umwelt und Stadtentwicklung unterstellt ist, mehr als 140.000 Einfuhrsendungen aus über 40 Ländern von Ägypten bis Vietnam.

Weitere Informationen unter: Pflanzenschutzamt Berlin

Weitere Artikel zum Thema:

Pflanzenschutzamt, Mohriner Allee 137, 12347 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Service

Service

Sozial verpackt mit nbw

Die nbw ist einer der größten Werkstätten für Menschen mit Behinderung und bietet Tätigkeiten aus […]
Service

Kammerflimmern bei IHK-Wahl

Alle fünf Jahre werden bei der IHK-Wahl wichtige Interessenvertreter der Wirtschaft gewählt. So auch in […]