Steglitz
Eröffnung Boulevard Berlin

Schlossstraßen-Shopping, die Vierte

Schlossstraßen-Shopping, die Vierte
Durch das verglaste Dach des Boulevard Berlin an der Schloßstraße fällt viel Oberlicht ins Zentrum. Zur Foto-Galerie
Braucht Berlin wirklich noch ein Einkaufscenter? JA findet der Duisburger Projektentwickler Multi Development und will mit dem neuen Boulevard Berlin die Schlossstraße als wichtigsten Handelsstandort der Stadt weiter ausbauen. Ihren Platz hat die Mall am Standort der ehemaligen Warenhäuser von Wertheim und Karstadt. Letzteres wurde in den Boulevard Berlin integriert.

Passanten drücken sich schon an den Glastüren die Nasen platt. Was – wir dürfen noch nicht rein? Nein, großes Opening ist erst morgen, am 4. April ab 11 Uhr. Dann eröffnen Norbert Kopp, Bezirksbürgermeister von Steglitz-Zehlendorf, Stefan Andraschak, Geschäftsführer der MultiSec Mall Management GmbH und Centermanager Hans-Jürgen Ebel das neue Einkaufscenter Boulevard Berlin in Steglitz. Oder zumindest einen Großteil dessen. Denn der Food-Court, der Elektronikfachmarkt Saturn und ein 4000 Quadratmeter großes Fitness-Center ziehen erst im Sommer nach.

Konkurrenz soll das Geschäft beleben

Da es sich nach dem Forum Steglitz, dem Schloss-Center und dem Schloss-Straßen-Center (SCC) bereits um das vierte Einkaufszentrum rund um die Schlossstraße handelt, bleibt die Frage nach der drohenden Konkurrenz natürlich nicht aus. Saturn ist schon von der Schlossstraße 110 hierher umgesiedelt und wird gerade zum größten Elektronikfachmarkt Berlins ausgebaut. „Wir rechnen damit, dass wir mit dem Boulevard Berlin auch neue Kunden an die Schlossstraße ziehen“, sagt Andrej Pomtow, Geschäftsführer von Multi Development. Rund 50 Prozent neue Besucher sollen es sein. „Davon profitieren auch die anderen“, erklärt er weiter. Von einem Verdrängungsprozess will man lieber nicht sprechen. Obwohl es bei den Marken natürlich Überschneidungen gibt.

G-Star, H&M, s.Oliver, Rituals, Tamaris, Triumph, Hallhuber, Douglas, Selected, Desigual sind nur einige der Unternehmen, die sich eingemietet haben. Es gibt unter den Shops aber auch ein paar Schmuckstücke.

Während die US-Modemarke Abercrombie & Fitch immer noch einen Bogen um Berlin macht, eröffnet der erste Hollister, eine Tochtermarke, im Boulevard. Die sportliche Mode mit südkalifornischem Flair sowie die zum Inventar gehörenden sexy Store Models sind vor allem beim jüngeren Publikum ein echter Renner. Auch den spanischen Interior Store Zara Home gibt es hier auf 240 Quadratmetern zum ersten Mal in der Stadt.

Der Boulevard in Zahlen

Rund 76.000 Quadratmeter Fläche. Über 90 Shops. Insgesamt etwa 160 Mieteinheiten. 390 Millionen Euro Kosten. Sechs Jahre Bau- und Realisierungszeit. Mit einer circa 15 Meter breiten, glasüberdachten Promenade ausgestattet, die das schon im April 2009 eröffnete Karstadt-Premium-Haus und den Saturn über zahlreiche Brücken mit dem zweiten Gebäudeabschnitt verbindet. Rund 40.000 Kunden werden am Tag erwartet. 90 % der Gesamtfläche sind bereits vermietet.

Foto Galerie

Boulevard Berlin, Schloßstraße 7-10, 12163 Berlin

Telefon 030 79742340

Webseite öffnen


Montag bis Samstag von 10.00 bis 20.00 Uhr

Boulevard Berlin

Alt und neu. Auf dem Gelände des ehemaligen Wertheim-Kaufhauses an der Steglitzer Schloßstraße entsteht der "Boulevard Berlin" – Teile der alten Fassade wurden integriert.

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode

Interior | Shopping + Mode

Top 10: Blumenläden in Berlin

Blumen sagen mehr als tausend Worte. Schon klar. Mit anderen Worten: Ein Strauß muss her. […]