Tierisches Musikerlebnis

Erste Affenband Berlins vor Premiere

Erste Affenband Berlins vor Premiere
Cello, Klavier, Schlagzeug, Gitarre: Die Mitglieder der Affenband haben sich auf verschiedenen Instrumenten eingespielt.
Bis Ende Februar schaute ganz Berlin auf den Berliner Zoo und ließ sich jeden Tag auf’s Neue von Beiträgen zum Orang-Utan-Baby Rieke entzücken. Dann zog es in die Monkey World nach England um, sodass auch die täglichen Äffchen-Meldungen ein Ende nahmen. Bis jetzt, denn nun präsentiert der Berliner Zoo sein nächstes Highlight: Eine sechsköpfige Affenband.

Bereits seit sieben Monaten arbeiten Tierpfleger im Berliner Zoo intensiv daran, ein einzigartiges Projekt auf die Beine zu stellen. Sie übten und probten gemeinsam mit sechs Menschenaffen Musikstücke, die nun pünktlich zum Osterwochenende ihren ersten Auftritt haben. Das Besondere: Die Gruppe besteht aus sechs verschiedenen Affenarten, die im Laufe der Zeit ein unterschiedliches musikalisches Gespür entwickelt haben. So liegt einem Schwarzweißen Vari das Spielen an einem kleinen Klavier, während ein Sumatra-Orang-Utan das Schlagzeug und ein Mantelpavian ein Cello bedient. In Sachen Songs können die Besucher einige Berliner Klassiker wie „Die Berliner Luft“ oder „Unter den Linden“ erwarten, die Tierpfleger und Affenband gemeinsam musikalisch interpretiert haben.   

Premiere am Osterwochenende und weitere Auftritte denkbar

Überhaupt erst möglich gemacht hat das der Förderverein Freunde der Hauptstadtzoos, der das Projekt finanziell unterstützt und mit jeder Menge Hingabe gefördert hat. Es sei eine große Herausforderung gewesen, die Tiere an die eigens an sie angepassten Instrumente zu gewöhnen. Auch die unterschiedlichen Affenarten in einer Gruppe zusammenzubringen, habe eine Hürde dargestellt, die alle Beteiligten allerdings dank des hohen Engagements meisterten, so Vereinsvorstand Thomas Ziolko. Er versichert: „Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen.“

Davon können sich die Zoobesucher am Ostersamstag im Berliner Zoo und einen Tag später im Berliner Tierpark überzeugen. Weitere Auftritte sind nicht ausgeschlossen, denn für etwa 650 Euro kann man die Affenband für eigene Anlässe buchen.

Eine Aktion, die sich wohl für besondere Kindergeburtstage und lebhafte Firmenfeste zum Hit entwickeln könnte. Mit den dadurch erzielten Einnahmen plant der Förderverein den Ausbau des Bühnenprogramms und Probeunterricht für weitere musikalisch veranlagte Tiere. Derzeit gebe es bereits erste Versuche, Bären an einige Instrumente heranzuführen. Die erste Bärenband Berlins scheint also alles andere als ausgeschlossen und soll zum 1. April 2016 starten!

Die Premieren der Affenband finden am 4. April im Affenhaus des Berliner Zoos und am 5. April im Tierpark Berlin jeweils um 11 Uhr statt. Jeder Zoo- und Tierparkbesucher kann die Veranstaltung ohne Aufpreis besuchen. Wer die Gruppe anschließend für weitere Auftritte buchen möchte, kann das per Telefon (51 53 14 07) oder E-Mail machen.

Übrigens: QIEZ dankt Zoo und Tierpark für diesen gelungenen Aprilscherz.

Zoo Berlin, Hardenbergplatz 8, 10787 Berlin

Telefon 030 254010

Webseite öffnen


Januar bis Februar:
Täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr
Februar bis März:
Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
März bis September:
Täglich von 9:00 bis 18:30 Uhr
September bis Oktober:
Täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
Oktober bis Dezember:
Täglich von 9:00 bis 16:30 Uhr

Zoo Berlin

Besuchermagnet: Der zoologische Garten hat auch ohne Knut viel zu bieten

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Am Zoo soll’s ruhiger werden
Neue Baupläne für den Hardenbergplatz: Die westliche Zufahrt soll für den Autoverkehr gesperrt werden.