QIEZ-Blogger: Berlin ab 50

Graues Gold

Der Berliner Zoo Palast erstrahlt in neuem Glanz.
Der Berliner Zoo Palast erstrahlt in neuem Glanz.
City West - Unser neuer Kooperationspartner, der Blog "Berlin ab 50", hat sich über den neuen Trend zum "Seniorenkino" Gedanken gemacht und lobt das altersgerechte Konzept im soeben wiedereröffneten Zoo Palast.

“Graues Gold” ist die Überschrift eines Artikels im letzten Spiegel – Hollywood setzt auf Senioren!  Das Kino hat in der Generation der über 60jährigen einen enormen Zuwachs an Zuschauerzahlen zu verzeichnen, rund 80 Prozent in den letzten zehn Jahren. Das ist enorm und hat auch Hollywood aufgerüttelt.

Nun werden immer mehr Filme (gerne auch als Ü-60-Versionen einer Story, die beim jungen Publikum ein Blockbuster war) mit „älteren“ Protagonisten für die neue starke Zielgruppe produziert und die Senioren werden die neuen Lieblings-Zuschauer der amerikanischen Filmindustrie. Die Youngsters gehen immer weniger ins Kino, vertreiben sich ihre Zeit eher vor dem PC. Und endlich stellen sich sowohl die Produzenten darauf ein also auch die Kinobesitzer. Und Hollywood scheint plötzlich aufgefallen zu sein, dass es ein wunderbare älteren SchaupielerInnen zur Verfügung hat: Wie zum Beispiel den fast 70-jährigen Michael Douglas, der nicht nur in „Liberace“ seine schauspielerische Qualität unter Beweis stellte, sondern auch in „Las Vegas“. Hier spielt er neben den nicht  minder interessanten „alten“ Schauspielkollegen Robert de Niro, Morgan Freeman und Kevin Kline einen von vier Freunden, die ein gemeinsames Wochenende in der Wüstenstadt verbringen (erinnert das nicht an „Hangover“, ein Publikumsrenner beim jüngeren Publikum?).

Auch Peggy Smith und Judy Dench, die wir in der wunderbar feinsinnigen Komödie „Best Exotic Marigold Hotel“ gesehen haben oder Helen Mirren, die in „R.E.D.“ mit einem MG durch die Gegend ballern darf, müssen in diesem Zusammenhang erwähnt werden. Nicht zu vergessen Meryl Streep in „Wie beim ersten Mal“ und natürlich den ganz wunderbaren Robert Redford in „All is lost!“.

Alles Senior, oder was?

Nun, seit ein paar Wochen gehöre auch ich dieser neuen Lieblingszielgruppe an, ob ich mich allerdings als „Seniorin“ bezeichnen würde? Eher nicht. Ich zucke innerlich heftig zusammen, wenn ich mit dieser Einordnung konfrontiert bin. Für mich waren Senioren immer alt, richtig alt – also habe ich den Eindruck, das betrifft mich noch nicht. Da helfen auch die neuen Begrifflichkeiten nicht, da ich ohne einziges graues Haar auf dem Kopf alt geworden bin, also eben kein „Graues Gold“, kein „Silver Surfer“ oder „Silver Ager“. So ist der Mensch, alt sind immer die anderen.

Als ich in der letzten Woche den neu eröffneten Zoo Palast besuchte, fühlte ich mich in diesem Haus meinem Alter und meinen Bedürfnissen entsprechend behandelt – und somit wohlverstanden: Es gibt bequeme Stühle, mit beweglichen Fuß- und Rückenteil, mit herrlicher Beinfreiheit und, wenn man einen Logenplatz hat, kann man sich verwöhnen lassen. Zur Auswahl stehen Getränke und kleine Knabbereien und man kann immerhin zwischen sechs Weiß- und sechs Rotweinen wählen. Dies ist mir noch in keinem Theater oder Kino – bis auf die Astor Lounge, die vom selben Betreiber geführt wird – passiert und ich registriere diesen Service als angenehmen Wohlfühlfaktor. Jedenfalls hat dieser Kinobetreiber sich auf ein neues  Publikum eingestellt: Die Generation der Babyboomer ist um die 50 und rückt dem „Seniorenalter“ näher, eine Generation, die mit dem Kino groß geworden ist. Die Best Ager kommen!

Der Zoo Palast war immer ein schönes Kino, aber jetzt ist es wirklich ein Vergnügen, dort einen Film zu sehen. Und nicht nur die Hülle, sondern auch das Programm scheint sich auf uns Best Ager einzustellen. Jedenfalls wirkt es auf mich so als sei der Filmpalast irgendwie „erwachsener“ geworden: es laufen keine Action-Filme, keine Teenie-Filme, sondern anspruchsvolle, interessante Filmerzählungen – wie zum Beispiel der bereits erwähnte „All is lost“ mit dem 77-jährigen Robert Redford – und die Kinos sind voll! So gesehen gehöre ich tatsächlich zum Zielpublikum der „Erwachsenen Filme“, so gesehen bin ich gerne Seniorin. Ich werde mich dran gewöhnen …

Dieser Text wurde uns zur Verfügung gestellt vom Blog Berlin ab 50, einem von fünf Berlinerinnen initiierten Portal für die Generation der Best Ager – und alle anderen interessierten Leser und Schreiber.


Quelle: QIEZ / externe Quelle

Zoo Palast, Hardenbergstraße 29A, 10623 Berlin

Telefon 01805 222966

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Kassenöffnungszeiten täglich von 10:30 Uhr bis 23:30 Uhr
Kino-Hotline täglich von 11:00 bis 19:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
50+ und im Netz
Richard-Wagner-Platz - Aus Charlottenburg versuchen fünf Frauen ein Internet-Portal für die ältere Generation zu gestalten. […]