Der Bücherwald in Prenzlauer Berg

Öffentliches Bücherregal

Gelesene Bücher werden im Bücherwald Berlin einfach gegen neues Lesematerial ausgetauscht.

Die Idee des Bücherwalds in Berlin als selbstverwaltetes, öffentliches Bücherregal wurde bereits in Bonn realisiert. Das Prinzip ist einfach: Hat ein Leser ein Buch ausgelesen, stellt er es anderen Interessierten im Bücherwald zur Verfügung. Im Tausch leiht er sich ein neues Buch aus. Im Neu-Deutschen wird das „bookcrossing“ genannt. Auf www.bookcrossing.com registrieren ehemalige Leser ihre Bücher in der Datenbank und verfolgen deren Reise und Lesestationen mit.

Es rauscht im Blätterwald

Der Bücherwald ist ein Projekt des Vereins Baufachfrauen e. V. Damit ist es das erste umweltfreundliche und der Öffentlichkeit zugängliche Bücherregal in der Stadt Berlin. Neun Baumstämme wurden im Bezirk Prenzlauer Berg als Kreis errichtet. Jeder Baumstamm wurde “fachfrauisch“ bearbeitet, ausgehöhlt und mit Regalböden versehen. Besondere Aufmerksamkeit wurde bei dem Projekt auf eine nachhaltige Waldwirtschaft gelegt.

Ein berufsübergreifendes Projekt

An der Realisation und Umsetzung der Idee zum Bücherwald waren neben den Baufachfrauen zahlreiche Azubis aus verschiedenen Berufsgruppen beteiligt, unter anderem aus der Forstwirtschaft, dem Zimmererhandwerk und dem Tischlerhandwerk. Auch junge Leute aus den Bereichen Medientechnik und Buchhandel halfen beim Errichten der ökologischen Bibliothek.

Das Projekt wurde unter anderem 2007 auf der Bildungsmesse Didacta, 2008 auf der Bautec und 2008 während der Langen Nacht der Wissenschaft vorgestellt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie das Bundesinstitut für Berufsbildung förderten das Projekt.


Quelle: kompakt

Bücherwald, Kollwitzstraße Ecke Sredzkistraße, 10405 Berlin


24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche

Im Bücherwald hinterlassen Literaturfreunde ausgelesene Bücher, damit auch andere in ihnen schmökern können.

Im Bücherwald hinterlassen Literaturfreunde ausgelesene Bücher, damit auch andere in ihnen schmökern können.

Weitere Artikel zum Thema